Rock‘n‘Roll-Musikschule: Widumer Straße geschlossen und doch mehr Platz

dzKonzentration

Die Rock‘n‘Roll-Musikschule von Patrick Nagel hat nach nur einem Jahr ihren zweiten Standort an der Widumer Straße in Castrop aufgegeben. Grund dafür war eine unerwartet günstige Gelegenheit.

Habinghorst, Castrop

, 23.09.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor rund viereinhalb Jahren hat Patrick Nagel die Rock‘n‘Roll Musikschule an der Wartburgstraße eröffnet. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte er sich vergrößert und einen zweiten Standort an der Widumer Straße in Castrop eröffnet.

Der ist nun schon wieder Geschichte. Doch nicht, weil der Erfolg dort ausgeblieben sei, wie uns Patrick Nagel versichert, als wir ihn am Montag (21.9.) sprechen konnten: „Wir hatten ja ursprünglich in Habinghorst erweitern wollen. Dafür hatten wir keine Räume bekommen.“ Darum habe man sich vor einem Jahr anderweitig umgesehen und sei an der Widumer Straße fündig geworden.

Angebot kam unerwartet

Ein Jahr später habe man vor der Frage gestanden, ob man den zunächst auf ein Jahr abgeschlossenen Mietvertrag in Castrop verlängern sollte. „Die Auslastung ist trotz Corona gut, aber genau jetzt haben wir die Nachricht bekommen, dass wir an der Wartburgstraße doch zusätzliche Räume anmieten können“, erzählt der junge Unternehmer.

Da sich die Musikschüler in Habinghorst sehr wohl fühlen, viele Schüler zwei Mal in der Woche kommen und eigentlich lieber nur einen Standort ansteuern würden, war die Entscheidung schnell gefallen. „Zudem haben wir jetzt hier in Habinghorst einen großen Gruppenraum neu zur Verfügung, der uns total hilft“, so Nagel. Denn man habe inzwischen viele neue Angebote entwickelt, für die man zum Teil mehr Platz benötigt, als es ein normaler Übungsraum hergibt.

Die Rock‘n‘Roll-Musikschule hat ihren zweiten Standort an der Widumer Straße in Castrop schon wieder aufgegeben.

© Thomas Schroeter

Besonders erfolgreich seien dabei die neuen Fun-Kurse, erzählt Patrick Nagel. Dabei handelt es sich um Angebote sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche und für Kinder. Diese Kurse seien darauf ausgelegt, ohne Druck ein Instrument zu lernen. Nach der Idee, dass man sich beim gemeinsamen Musizieren ebenfalls weiterentwickelt, soll es in diesen Kursen nicht ums „Üben, üben, üben“ gehen. Im Vordergrund stehet der Spaß am Spielen.

Erfahrungen machen Mut

„Wir hatten jetzt gerade einen Fun-Kurs für Kinder, in dem es ums Thema Body-Music ging, ums Musizieren ohne Instrumente. Und da war ein Fünfjähriger erst ganz skeptisch, hinterher aber total begeistert, was man nur mit dem Körper so alles musikalisch machen kann“, erzählt Patrick Nagel von frischen Erfahrungen.

Und so ist er guten Mutes, dass man am neuen alten Standort an der Wartburgstraße mit jetzt vier Unterrichtsräumen noch viel Freude an der Musik vermitteln kann. Auch nach Corona übrigens mit Video-Tutorials, die sich sehr gut etabliert hätten und als Zusatzelemente zum Präsenzunterricht sicher erhalten werden sollen, so der Musikschulleiter.

Wer sich inspirieren lassen möchte: Am 24. Oktober bietet die Rock‘n‘Roll-Musikschule wieder einen Schnuppertag an.

Lesen Sie jetzt

Die Rock ‘n‘ Roll Musikschule eröffnet einen zweiten Standort in der Castroper Altstadt. Ein Zeichen für den Erfolg von Leiter Patrick Nagel. Welches Konzept steckt dahinter? Von Matthias Stachelhaus

Lesen Sie jetzt