Relevanter Corona-Inzidenzwert noch knapp über der 50er-Schwelle

Coronavirus

Ein Tag ohne neue Todesfälle: Corona nimmt im Kreis Recklinghausen weiter Kurs auf eine Ruhephase. Die Inzidenz sinkt, die Situation in den Kliniken ist überschaubar, das Impf-Tempo wird steigen.

Castrop-Rauxel

, 04.03.2021, 07:43 Uhr / Lesedauer: 1 min


Genau 35 Menschen, das sind 5 am Tag, haben sich in Castrop-Rauxel in den vergangenen sieben Tagen mit Corona infiziert und wurden entsprechend positiv getestet und registriert. Das führt nun zu einer Inzidenz unter 50 (47,7), erstmals seit Mitte Oktober.

Am Donnerstag (4.3.) wurden im Vergleich zum Vortag sechs Neuinfektionen gemeldet. Im Kreis Recklinghausen waren es in Summe aller zehn Kommunen 59 Personen.


Die Zahl der akut Infizierten in Castrop-Rauxel liegt nun bei 156, eine Person weniger als am Vortag. Im Kreis Recklinghausen stieg sie wieder auf über 1000 Personen. Neue Todesfälle wurden am 4.3. nicht gemeldet.

92 Menschen sind derzeit mit Covid-19 in einem der Krankenhäuser im Kreis Recklinghausen in Behandlung. 12 von ihnen liegen auf einer Intensivstation.

Impfquote bei 5,2 Prozent

Die Impfquote im Kreis Recklinghausen liegt bei 5,2 Prozent. Sie soll aber in den kommenden Wochen rapide steigen, da große Mengen Impfstoff geliefert werden. Der Kreis kündigte Mittwoch an, die Impfstraßen 8 und 9 im Impfzentrum Montag auch zu öffnen. Das würde eine volle Auslastung ermöglichen.

48.000 Impfdosen wurden inzwischen verabreicht, 33.000 Menschen sind mindestens einmal geimpft. Der Kreis RE hat 614.000 Einwohner. Bisher wurden Bewohner und Mitarbeiter von Altenpflegeheimen, Klinikpersonal in besonders gefährdeten Bereichen, Rettungskräfte und viele Menschen über 80 Jahre geimpft.

Lesen Sie jetzt

Die Corona-Inzidenz in Castrop-Rauxel ist am Donnerstag erstmals seit Mitte Oktober unter 50 gesunken. Die Lage beruhigt sich und macht leise Hoffnung mit Blick auf Ostern. Von Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt