Unfall

Radfahrer weicht falsch geparktem Auto aus und stürzt schwer

Die Radtour eines 65-jährigen Castrop-Rauxelers endete im Krankenhaus: Er hatte versucht, einem Transporter auszuweichen, der auf dem Radweg parkte. Nach dem Fahrer des Wagens wird gesucht.
Der Unfall ereignete sich auf der Bahnhofstraße. © Archiv

Ein 65-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel war am Dienstag gegen 13 Uhr mit seinem Rad auf der Bahnhofstraße in Rauxel unterwegs. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, stand ihm plötzlich ein roter Kleintransporter im Weg. Das Fahrzeug parkte verbotenerweise direkt auf dem Radweg.

Der Radfahrer habe versucht, auf dem Gehweg an dem Wagen vorbeizufahren, so die Polizei. Das Ausweichmanöver aber misslang: Der Mann touchierte den Außenspiegel des Transporters, stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Strafanzeige wegen Unfallflucht gestellt

Zuvor war der Fahrer des falsch geparkten Wagens aus einem Kiosk gekommen, hat noch mit dem Verletzten gesprochen und ist dann mit seinem Kleintransporter weggefahren. Gegen ihn wurde nun Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht gestellt.

Ob es sich beim Entfernen vom Unfallort wirklich um Unfallflucht handelt, müsse aber im Nachgang noch geklärt werden, sagt Andreas Lesch, Sprecher der Polizei im Kreis Recklinghausen. Es stelle sich die Frage, inwieweit ein geparktes Fahrzeug Schuld an einem Unfall tragen kann. Im Raum stehe zudem noch, ob der Fahrer des Transporters der unterlassenen Hilfeleistung bezichtigt werden könne.

In jedem Fall aber hat er laut Polizei eine Ordnungswidrigkeit begangen, indem er seinen Wagen falsch parkte. Zeugen des Unfalls können sich unter 0800/2361 111 melden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.