Polizei findet Brandbeschleuniger und sucht Zeugen für Brandstiftung

Gartenhaus abgebrannt

Ende Juni ist ein Gartenhaus an der Straße Unterspredey zwischen Schwerin und Merklinde vollkommen ausgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht jetzt nach den Tätern.

Merklinde, Schwerin

, 17.07.2020, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Gartenlaube brannte Ende Juni im Hinterland der Straße Unterspredey ab.

Eine Gartenlaube brannte Ende Juni im Hinterland der Straße Unterspredey ab. © Helmut Kaczmarek

In den Morgenstunden des 27. Juni - das war ein Samstag - ist ein Gartenhaus an der Straße Unterspredey zwischen den Ortsteilen Schwerin und Merklinde vollständig abgebrannt. Die Ermittlungen der Polizei haben nun ergeben, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Am Tatort sei Brandbeschleuniger gefunden worden, teilte die Polizei jetzt in einer Pressemitteilung mit.

Das Feuer soll morgens gegen 7 Uhr gelegt worden sein, so die Erkenntnisse. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen haben oder Hinweise darauf geben können, wer den Brand gelegt haben könnte, sich beim Fachkommissariat für Branddelikte unter Tel. 0800 2361 111 zu melden.

Feuer drohte auf Waldstück überzugreifen

Die Löscharbeiten gestalteten sich Ende Juni schwierig. Weil die Laube unmittelbar an einem kleinen Waldstück liegt, drohte das Feuer auf die Bäume überzugreifen. Außerdem konnte die Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen nicht an die Laube heranfahren und musste deshalb eine umfangreichere Wasserversorgung legen.

Ein Überspringen der Flammen auf das Waldstück konnte unter anderem durch einen Schaumteppich verhindert werden. Allerdings brannte das Gartenhaus vollständig ab. Es entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe.

Lesen Sie jetzt