In diesen Häusern eingangs der Harkortstraße im Castrop-Rauxeler Ortsteil Merklinde hat die Stadt viele ihrer rund 300 Geflüchteten und Wohnungslosen untergebracht. Dort gibt es einen Corona-Ausbruch.
In diesen Häusern eingangs der Harkortstraße im Castrop-Rauxeler Ortsteil Merklinde hat die Stadt viele ihrer rund 300 Geflüchteten und Wohnungslosen untergebracht. Dort gibt es einen Corona-Ausbruch. © Katharina Roß
Coronavirus

Person verschwand trotz Corona-Quarantäne aus Häusern an der Harkortstraße

Rund 90 Menschen wohnen in einer städtischen Unterkunft für Wohnungslose und Geflüchtete in Merklinde. Seit einem Corona-Ausbruch gilt dort Quarantäne. Ein Bewohner ist dennoch gegangen.

In den vier Häusern einer städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Merklinde wohnen zurzeit 96 Menschen. Nach dem positiven Corona-Test eines Bewohners wurden die meisten anderen am Freitag (19.2.) getestet. 79 Testergebnisse lagen Mittwochnachmittag (24.2.) vor. Ergebnis: sieben weitere Positiv-Fälle. Fest steht seitdem auch, dass bei den sieben weiteren Fällen ebenso wie bei dem ursprünglichen Corona-Fall die britische Corona-Mutation B.1.1.7 aufgetreten ist.

Sicherheitsdienst ist für Überwachung zuständig

Vergleichbare Hotspot-Maßnahme im Mai 2020

Ihre Autoren
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Redakteurin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.