"Parkbad Süd" hat eröffnet

CASTROP-RAUXEL Sie sind jung, sie kommen aus Castrop-Rauxel, ihre Köpfe sprudeln voller Ideen. Und sie sind die neuen Besitzer der Gastronomie im Parkbad Süd.

von Von Tina Hassel

, 13.07.2008, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die neuen Besitzer: vl: Steven Baginski, Sören Laube, Lino Remmler.

Die neuen Besitzer: vl: Steven Baginski, Sören Laube, Lino Remmler.

„Parkbad Süd“, so heißt die Gastronomie im alten Freibad am Stadtpark jetzt auch. Steven Baginski, Lino Remmler, Sören Laube und Hannes Wulfhorst, vier Castrop-Rauxeler Jungs Mitte zwanzig haben alle ihr Abitur an den heimischen Gymnasien absolviert. Der eine studierte, der andere machte sich schnell selbstständig und der Nächste ist schon seit drei Jahren Besitzer einer Cocktailbar in Gelsenkirchen.

Pommes und Bratwurst auf die Hand

Zusammen sind sie ein unschlagbares Team und haben am Samstag mit den Castrop-Rauxelern die Eröffnung des „Parkbad Süd“ gefeiert. Das Konzept: Jung und Alt sollen es sich in ihrem Parkbad Süd gemütlich machen, die schöne Umgebung genießen. Neben zahlreichen kulturellen Veranstaltungen, wie Live Musik, Comedy und Lesungen, erwartet die Gäste zukünftig auch eine reichhaltige und vitale Speisekarte.

Familien dürfen es sich ab sofort im Familienbiergarten gemütlich machen. Liegestühle, eine Wiese, auf der jeder seine eigene Decke ausbreiten kann und die gewöhnlichen Bierzeltgarnituren machen diesen Biergarten in Castrop-Rauxel einzigartig. Ein Kiosk kümmert sich um das leibliche Wohl der Gäste. Hier gibt es dann eine Pommes oder eine Bratwurst auf die Hand.

Livemusik sorgte für die richtige Stimmung

Bei gutem Wetter konnte das Parkbad Süd am Samstag mit zahlreichen Gästen gebührend eröffnet werden. „Wir freuen uns, dass so viele Leute gekommen sind,“ so Lino Remmler und hofft auch für die nächste Zeit auf viele Gäste die es sich hier gemütlich machen.

L.Bow Grease, der Gorilla Beach Club und James Simpson and the Souly Ghosts stimmten die Gäste mit toller Livemusik ein. Am späten Abend sorgte DJ Patrics dann für Musik zum Tanzen und Entspannen. „Wir wollen hier kein elitäres Publikum,“ so Remmler und fügt hinzu: „Wir wollen, dass sich alle Castrop-Rauxeler Bürger angesprochen fühlen und gerne hier sind.“

Lesen Sie jetzt