Oliver Lind organisiert Treffen zur Rettung der Alten Eiche

Alte Eiche

Wendung in der Causa Alte Eiche: Oliver Lind spricht von einem Plan zur Rettung des Baums in Habinghorst. Nächste Woche gibt es erstmals ein Gespräch mit den maßgeblich Beteiligten an einem Tisch.

Castrop-Rauxel

, 21.02.2020, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Politik traf sich im März 2019 mit Verwaltungsleuten (Heiko Dobrindt und Philipp Röhnert), Naturschützern und Anwohnern an der alten Eiche. Der Bauausschuss-Vorsitzende Oliver Lind (CDU, M.) erläuterte damals die Pläne und lauschte auch der Kritik daran.

Die Politik traf sich im März 2019 mit Verwaltungsleuten (Heiko Dobrindt und Philipp Röhnert), Naturschützern und Anwohnern an der alten Eiche. Der Bauausschuss-Vorsitzende Oliver Lind (CDU, M.) erläuterte damals die Pläne und lauschte auch der Kritik daran. © Tobias Weckenbrock

Schon im Bauausschuss am Donnerstagabend mahnte der Ausschuss-Vorsitzende und CDU-Bürgermeisterkandidat Dr. Oliver Lind insbesondere die Baum-Protagonisten auf der Empore, Geduld in der Causa Alte Eiche zu zeigen.

Freitagvormittag - kurz nach Bekanntwerden der Nachricht, dass der Eilantrag zur Fällung des 250 Jahre alten Baums im Neubaugebiet Wohnen an der Emscher gerichtlich negativ beschieden wurde - ging Oliver Lind auf unsere Redaktion zu: „Es gibt den Lind-Plan zur Rettung der Eiche“, sagte der Bauexperte.

Jetzt lesen

Um ihn umzusetzen, brauche es drei Dinge: das richtige Momentum, Vertrauen und einen Plan. Das richtige Momentum sei jetzt nach der Entscheidung des Verwaltungsgerichts da, die Lage neu zu bewerten. Er besitze das Vertrauen sowohl des BUND in Person von Dr. Thomas Krämerkämper, des Investoren Torsten Velhorst als auch von Holger Steiner vom Verein und Aktionskreis „Rettet die alte Eiche“.

Gemeinsames Gespräch der Beteiligten kommt

Am Freitag, 28. Februar, solle es unter seiner Moderation zu einem Gespräch kommen. Für die Verwaltung der Stadt Castrop-Rauxel nehme Baurätin Bettina Lenort teil. „Ich selbst bin zwar kein Mediator, „aber ich vertrete die Interessen der Stadt“, sagte Lind.

Ziel sei die Änderung des Bebauungsplans und der Erhalt der Eiche. Details, wie das aussehen könnte, zählten zum Gesprächsinhalt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt