Unfall

Offenbar betrunkener E-Scooter-Fahrer in Ickern verunglückt

Bei einem Unfall in Ickern hat sich ein Castrop-Rauxeler verletzt. Das Ungewöhnliche: Er war auf einem E-Scooter unterwegs und schien betrunken zu sein.
Schon bei ihrer Einführung hatten viele Castrop-Rauxeler mehr Unfälle durch die E-Scooter befürchtet. © Thomas Schroeter

Vor der Einführung der E-Scooter vor ein paar Wochen haben viele befürchtet, es könne mehr Unfälle durch die elektrischen Roller geben. Ein Unfall in Ickern scheint den Verdacht zu bestätigen. Nach Polizeiangaben fuhr am Mittwoch 40-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel um 22.40 Uhr mit seinem E-Scooter auf der Stettiner Straße in Richtung Waldenburger Straße.

Zwischen der Königsberger Straße und der Stargarder Straße streifte er nach ersten Erkenntnissen mit seinem Scooter ein geparktes Auto und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht, sodass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Vor Ort ergaben sich erste Hinweise auf den Konsum von Alkohol. Daher wurde dem 40-Jährigen im Krankenhaus eine Blutprobe durch einen Arzt entnommen. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Das es in Castrop-Rauxel mehr Unfälle gibt, seit die E-Scooter umher rollen, kann die Polizei nicht bestätigen. Unfälle mit den Scootern seien vereinzelt. Wichtig sei es, die Regeln zu befolgen. Also nicht unter Alkoholeinfluss fahren, den Scooter nicht zu zweit benutzen und natürlich den Roller richtig abstellen, wenn man ihn nicht braucht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.