Neue Pizzeria lockt mit guter Atmosphäre und Parkplätzen

dzRestaurant

Nicht alle Restaurants haben den Corona-Lockdown überlebt. Die neue Pizzeria Sara hat durch Corona eine Chance erhalten. Die Mitarbeiter sehen Vorteile im Vergleich zu anderen Restaurants.

Castrop

, 24.09.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Tarek Al-Faouri ist erst 24 Jahre alt und der neue Inhaber der Pizzeria Sara. Doch als so jung empfindet er sich offenbar gar nicht: „Ich habe schon lange versucht, ein Restaurant zu eröffnen". Tarek Al-Faouri betrachtet Castrop-Rauxel als seine Heimatstadt. Es sei ihm wichtig gewesen, sein Restaurant hier zu eröffnen und nicht etwa in Dortmund.

„Ich wohne hier und kenne mich hier aus, ich wollte einfach nicht raus aus Castrop", erzählt er. 2015 ist er aus Syrien nach Deutschland geflohen und hat in Castrop-Rauxel Fuß gefasst.

Die Ballons vom ersten Tag hängen noch. Seit dem 23.9. hat die Pizzeria geöffnet.

Die Ballons vom ersten Tag hängen noch. Seit dem 23.9. hat die Pizzeria geöffnet. © Nora Varga

Das Sara hat am Mittwoch (23.9.) an der Herner Straße 56 den Betrieb aufgenommen. Vorher war in den Räumen das Steakhouse „Ambiente“ beheimatet. Auf der Speisekarte stehen Pizzen, Pasta und Burger. Tarek Al-Faouris Brüder helfen im Betrieb. Sie haben bereits Erfahrungen in der Gastronomie.

Tatkräftig wird Tarek von seiner Freundin Melissa Suljic (18) unterstützt. Sie glaubt fest, dass die Geschäftsidee ein Erfolg wird: „Es hat sehr gute Chancen, erfolgreich zu werden. Ich kenne in Castrop keine Pizzeria, die eine so gute Atmosphäre hat." Außerdem stünden Parkplätze zur Verfügung, was es bei vielen Pizzerien in der Innenstadt nicht gebe.

Rekordverdächtig ist jedenfalls die Zeit, die seit Abschluss des Pachtvertrages erst vergangen ist. Innerhalb von nur einem Monat sei das Gebäude so weit hergerichtet gewesen, dass man öffnen konnte.

Tarek Al-Faouri wird von seiner Freundin Melissa Suljic unterstütz. Sie glaubt fest an die Idee ihres Freundes.

Tarek Al-Faouri wird von seiner Freundin Melissa Suljic unterstützt. Sie glaubt fest an die Idee ihres Freundes. © Nora Varga

Auf einen Lockdown vorbereitet

Andre Baskal ist Unterstützer und Berater des Projektes. „Wir unterstützen gute Ideen“, erläutert er der Redaktion telefonisch. Trotz der Corona-Probleme sei das Restaurant von Anfang an auf einen zweiten Lockdown vorbereitet.

Andre Baskal: "Wir sind speziell auf Lieferservice ausgerichtet und wenn der Lockdown nochmal kommen sollte, dann sind wir gut vorbereitet". Der Vorgänger des Sara war das Ambiente. Es habe durch Corona schließen müssen erklärt Andre Baskal.

Die neue Pizzeria Sara bietet Pizza, Pasta und Burger.

Das neue Pizzeria Sara bietet Pizza, Pasta und Burger. © Nora Varga

Eine offizielle Eröffnungsparty habe es noch nicht gegeben. Aber wenn alles gut geht, wolle man am 1.11. feiern. Tarek Al-Faouri möchte auch den Bürgermeister zu der Eröffnung im November einladen. Auf eine besondere Zielgruppe habe er es nicht abgesehen, sein Lokal soll für alle da sein. Schon nach dem ersten Tag zieht Tarek Al-Faouri eine positive Bilanz: „Es waren viele Leute da, und wir haben viele Bestellungen reinbekommen.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt