In den Krankenhäusern in Castrop-Rauxel werden in der ersten Februarwoche die ersten Mitarbeiter geimpft. © dpa
Coronavirus

Neue Corona-Impf-Rekordwoche im Kreis Recklinghausen

So viele Menschen wie in der vergangenen Woche wurden im Kreis Recklinghausen noch nie gegen Sars-CoV-2 geimpft: fast 5000 Menschen am Tag. Grafiken zeigen den Impffortschritt in der Region.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Recklinghausen wächst so schnell wie nie: 33.600 Menschen wurden in der vergangenen Woche gegen Sars-CoV-2 geimpft. Das waren mehr denn je in einer Woche. 29.000 Menschen erhielten ihre Erstimpfung, etwa 4600 Menschen wurden zum zweiten Mal geimpft.

Dabei verteilt sich das laufende Impfgeschehen inzwischen recht gleichwertig auf Hausarztpraxen und das Impfzentrum. Allerdings wird im Impfzentrum schon länger Impfstoff verabreicht. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen wurde mehr als die Hälfte aller Impfdosen verabreicht (116.000 von 226.500 insgesamt). In den Arztpraxen sind nun aber auch schon 51.000 Mal Menschen gegen Corona gepiekst worden, obwohl erst seit Ostern, also Anfang April, Impfstoff an Hausärzte geliefert wird.

Die mobilen Teams nahmen im Kreis Recklinghausen die allerersten Impfungen vor. Sie besuchten Pflegeheime, um die besonders vulnerable Gruppe der Über-80-Jährigen zu impfen. 46.300 Impfdosen wurden über mobile Teams inzwischen verabreicht. 13.000 Impfdosen erhielten Mitarbeiter von Kliniken.

So wurden bisher 181.226 Menschen mindestens einmal geimpft. Das entspricht einer Impfquote an der Gesamtbevölkerung von 29,5 Prozent. Das Ziel bleiben 70 Prozent. 45.260 Personen haben schon die Auffrischungs-Impfung erhalten.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock
Lesen Sie jetzt