App „Parco“ will Parkplatzsuche in Castrop-Rauxel viel einfacher machen

dzMit Navigation

Eine neue Parking-App ermöglicht nicht nur das bargeldlose Parken, sondern navigiert den Autofahrer auch zu freien Parkplätzen in Castrop-Rauxel. Das Angebot hat aber auch seinen Preis.

Castrop-Rauxel

, 27.08.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

In Castrop-Rauxel ist jetzt eine neue Parking-App mit Namen „Parco“ verfügbar. Die Parking-App soll die Suche nach einem Parkplatz, die Navigation zum Parkplatz sowie die minutengenaue Bezahlung in einer Anwendung realisieren, so das dahinter stehende Unternehmen Swarco aus Österreich.

Mit der App soll man möglichst stressfrei und komfortabel einen passenden freien Parkplatz finden können. Die Bezahlung erfolgt dann wie bei anderen Systemen kontaktlos, da weder Bargeld noch Papierticket erforderlich sind.

Der Parkvorgang wird dabei wie gewohnt durch die Ordnungskräfte der Stadt Castrop-Rauxel über das Kfz-Kennzeichen kontrolliert; hierfür ist Parco mit dem System Smartparking verknüpft. Smartparking ist eine 2015 gegründete Initiative für die digitale Parkraumüberwachung. Die Plattform ermöglicht das Handyparken in 120 Städten.

Parco soll bis Ende 2020 in 150 Städten im Einsatz sein

Neben Castrop-Rauxel ist Parco in der Region bislang in Herne, Gelsenkirchen und Dortmund verfügbar. Das Städte-Netz soll aber weiter ausgebaut werden, laut Unternehmen strebe man an, das System bis Ende 2020 in etwa 150 deutschen Städten anbieten zu können.

Die kostenlose App ist für iOS oder Android im App-Store und Play-Store verfügbar. Nach der Zieleingabe ermittelt die App die besten Parkmöglichkeiten in der Nähe des gewünschten Ortes. Parco zeigt dabei Informationen über den Stellplatztyp sowie die Gebühren für die erste Stunde an.

Die App soll zudem Auskunft über die Entfernung zum eigentlichen Zielort geben, inklusive der Laufzeit für den Fußweg. Der Belegungsstatus prognostiziere dabei in Echtzeit, wie wahrscheinlich bei Ankunft auf der gewählten Parkfläche noch ein Stellplatz frei sein werde, heißt es seitens des Unternehmens.

Parco, die neue Park-App, funktioniert jetzt auch in Castrop-Rauxel. Man kann damit Parkgebühren entrichten, aber auch navigieren.

Parco, die neue Park-App, funktioniert jetzt auch in Castrop-Rauxel. Man kann damit Parkgebühren entrichten, aber auch navigieren. © Tobias Weckenbrock

Als Gebühr für den Parco-Service werden je Parkvorgang 15 Cent plus 5 Prozent der Parkgebühr zuzüglich Mehrwertsteuer fällig. Beispiel: Wer für 2 Euro parkt, bezahlt zusätzlich für die Parco-Nutzung 15 Cent plus 10 Cent plus Mehrwertsteuer, aktuell also 29 Cent.

Und so funktioniert die App: Hat man einen Platz gewählt, navigiert Parco den Autofahrer zum Wunschparkplatz. Vor Ort löst man wie bei anderen Systemen in der App ein digitales Ticket für den gewünschten Zeitraum aus. Auf Wunsch navigiert Parco dann noch den Fußweg vom Parkplatz zum Ziel und zurück. Muss man länger halten als gedacht, kann man den Parkvorgang von überall aus verlängern.

Jetzt lesen

Wer die Parkdauer früher beendet, soll dank minutengenauer Abrechnung auch Geld zurück bekommen. Die Abrechnung erfolgt gesammelt am Monatsende. Die Bezahlung ist bisher nur per Kreditkarte möglich, in Zukunft sollen aber weitere Zahlungsmethoden wie Apple Pay, Google Pay und SEPA-Lastschriftverfahren angeboten werden.

Bereits seit September 2017 können Autofahrer in Castrop-Rauxel ihre Parkgebühren auch per Handy zahlen. Dafür kooperiert die Stadtverwaltung mit Smartparking. Autofahrer hatten in Castrop-Rauxel bisher die Wahl zwischen den vier Handyparken-Anbietern EasyPark, ParkNow, Yellowbrick und Trafficpass.

Bei diesen Systemen startet der Autofahrer den Parkvorgang per App, Anruf oder SMS. Seine Parkzeit kann er auch hier nach Bedarf stoppen oder verlängern. Für diesen Komfort addieren die Anbieter unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr.

Anbieter unterscheiden sich in vielen Details

Die Anbieter unterscheiden sich dabei in der Verbreitung, im Preis und in der Technik: ParkNow setzt laut Stadtverwaltung beispielsweise auf eine kostenfreie App, die dem Autofahrer neben dem bargeldlosen Parken am Straßenrand auch eine ticketlose Ein- und Ausfahrt in Parkhäuser ermöglicht. Die Anwendung ist auch ohne Registrierung sofort nutzbar. EasyPark läuft ebenfalls über eine kostenlose App. Mit dieser lässt sich die Parkzeit intuitiv starten, verlängern und stoppen.

Parken in Castrop-Rauxel

  • Öffentliche Parkplätze im Stadtgebiet sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr gebührenpflichtig.
  • Für kurze Erledigungen kann man ein Freiticket, das „Brötchenticket“, ziehen und 15 Minuten kostenlos parken.
  • Ansonsten gelten die folgenden Gebührenregelungen: Marktplatz: 70 Cent für 30 Minuten, übriges Stadtgebiet: 30 Cent für 30 Minuten. In der Tiefgarage am Rathaus ist die erste Stunde Parken frei.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt