Neue Ampeln leuchten mit LED-Technik

CASTROP-RAUXEL Sie verbrauchen 60 Prozent weniger Strom als die alten 230-Volt-Funzeln. Lästiges Glühbirnenwechseln entfällt, und sie garantieren mehr Sicherheit im Straßenverkehr: LED-Ampeln. Die elf neuen Lichtzeichenanlagen, die bis Ende des Jahres an der B 235 in Betrieb genommen werden sollen, werden alle mit der modernen Technik ausgestattet.

von Von Christoph Witte

, 31.07.2008, 06:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ohne LED: Baustellen-Ampel am Engelsburgplatz.

Ohne LED: Baustellen-Ampel am Engelsburgplatz.

Achim Waldert, beim Ordnungsamt zuständig für den Straßenverkehr, ist ganz angetan von der Technik: „LED-Ampeln sind im Betrieb erheblich billiger, und durch ihr Kaltlicht im Dunkeln sind sie deutlicher zu erkennen.“

Für manchen Autofahrer könnte sich diese Helligkeit aber zum Ärgernis entwickeln. Bei Tageslicht sind die Fähigkeiten der LED-Leuchten unumstritten, problematisch könnten sie aber nachts oder bei Regen werden. In Köln zum Beispiel haben sich in der Vergangenheit schon viele Verkehrsteilnehmer über das „grelle Licht“, das vor allem auf regennasser Straße reflektieren würde, beschwert. Achim Waldert bleibt gelassen: „Noch gab es hier keine Beschwerden, aber bei Ampeln ist es doch besser, sie blenden etwas, als wenn man sie gar nicht wahrnimmt.“

Lesen Sie jetzt