Nach Unitymedia-Übernahme: Falsche Vodafone-Mitarbeiter rufen auch in Castrop-Rauxel an

dzAbzocke am Telefon

Nach der Übernahme haben Abzocker eine neue Masche: Sie geben sich als Vodafone-Mitarbeiter aus und wollen Kunden neue Verträge aufschwatzen. Auch in Castrop-Rauxel gab es einen Anruf.

Castrop-Rauxel

, 30.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Vodafone übernimmt Unitymedia. Kaum ist der Deal gemacht, bekommen Unitymedia-Kunden die ersten Anrufe von vermeintlichen Vodafone-Mitarbeitern. Die Kunden bräuchten neue Verträge und neue Geräte – doch die Anrufe stammen von keinem der beiden Unternehmen.

So einen Anruf hat auch ein 78-jähriger Leser bekommen, der seinen Namen in diesem Artikel nicht lesen will. „Die Frau am Telefon wollte mir einen neuen Vertrag andrehen“, erzählt er. Vor ungefähr zwei Wochen hat eine falsche Vodafone-Mitarbeiterin den Unitymedia-Kunden angerufen.

Vertragsbestätigung von Vodafone per Post

„Das kam mir von Anfang an komisch vor, ich habe die Frau kaum verstanden und die Leitung hat gerauscht.“ Der Castrop-Rauxeler hat das Gespräch beendet. Einige Stunden später folgte der zweite Anruf.

Wieder hat der 78-Jährige kaum ein Wort verstanden. „Ich fragte die Dame, ob ich das schriftlich bekommen könnte.“ Ihm wurde versichert, dass ihm die Vertragsbestätigung per Post zugesendet wird.

Abzocker haben sich nicht mehr gemeldet

Das ließ die Alarmglocken bei dem Rentner läuten. „Ich habe laut und deutlich ‚Stopp‘ gesagt und dass ich keinem neuen Vertrag zugestimmt habe.“

Das hat gewirkt. Seitdem hat er nichts mehr von den Abzockern gehört. Ein neuer Vertrag wurde ihm nicht zugeschickt.

Beschwerden über solche Anrufe haben die Unternehmen Vodafone und Unitymedia sowie die Verbraucherzentrale bereits erreicht. „Unitymedia und Vodafone weisen darauf hin, dass solche Anrufe von beiden Unternehmen nicht initiiert und auch nicht autorisiert worden sind“, sagt Konzernsprecher Volker Petendorf.

Für Vertragskunden ändere sich durch die Übernahme erst einmal gar nichts. Die Verträge – inklusive der Laufzeiten und Tarife – blieben bis auf Weiteres bestehen.

Es ist nicht klar, was die Anrufer bezwecken

„Unitymedia und Vodafone dulden derartige Vorgehensweisen nicht und haben Ermittlungen gegen die bislang unbekannten Anrufer eingeleitet“, so Volker Petendorf.

Warum diese Anrufe getätigt werden, sei bisher noch nicht klar. Dazu müsse man erst mal die Täter ermitteln, um zu verstehen, mit welchen Zweck sie handeln.

Vertragswechsel von Unitymedia zu Vodafone nicht nötig

Die Leiterin der Verbraucherzentrale Castrop-Rauxel, Rose Sommer, rät dazu, sich von solchen Anrufen nicht verunsichern zu lassen. Hätte der 78-Jährige doch einen Vertrag am Telefon abgeschlossen, hätte er anschließend 14 Tage Zeit gehabt, diesem zu widersprechen.

Kontakt

Betroffene können sich in der Verbraucherzentrale melden

Kunden, die einen entsprechenden Anruf erhalten, sollten sich im Zweifel bei der Verbraucherzentrale Castrop-Rauxel melden. Tel. (02305) 698 79 01.
Lesen Sie jetzt