Nach tödlichem Verkehrsunfall sucht die Polizei jetzt Zeugen

A43

Ein Motorradfahrer ist am Sonntag auf der A43 in Fahrtrichtung Münster nach einem Unfall gestorben. Die Polizei sucht jetzt nach einem Autofahrer mit Recklinghauser Kennzeichen.

Castrop-Rauxel

, 17.09.2019, 12:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach tödlichem Verkehrsunfall sucht die Polizei jetzt Zeugen

Bei dem Unfall auf der A43 staute sich der Verkehr auf sechs Kilometern Länge. © picture alliance / dpa

Der Unfall ereignete sich am Sonntag, 15. September, gegen 17.15 Uhr. Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr ein 64-jähriger Autofahrer aus Witten gegen 17.15 Uhr auf der A43 in Richtung Münster auf dem rechten Fahrstreifen. In Höhe Witten-Herbede wechselte er auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei augenscheinlich, einen auf der linken Spur fahrenden 61-jährigen Motorradfahrer aus Gelsenkirchen.

Der 61-Jährige stürzte und kollidierte mit einem ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 29-jährigen Motorradfahrer aus Herne. Der 61-Jährige erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 29-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Es besteht Lebensgefahr. Der 64-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

60-jähriger Mann wird gesucht

Bei der Unfallaufnahme wurde die Autobahn Richtung Münster gesperrt. Der Verkehr staute sich auf sechs Kilometern Länge.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Insbesondere wird ein circa 60-jähriger Mann mit einem dunklem Auto und Kennzeichen aus Recklinghausen (RE) gesucht. Er soll eventuell Angaben zu dem Unfall machen können.

Zeugen melden sich bei der Polizei unter Tel. (0231) 1324294 oder unter Tel. (0231) 1324810.

Lesen Sie jetzt