Motorradfahrer rast über B235 und gewinnt Verfolgungsjagd mit der Polizei

Flucht vor Kontrolle

Am Sonntagabend (21.6) ist ein Motorradfahrer in Castrop-Rauxel vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Er überfuhr zwei rote Ampeln. Es gibt aber Anhaltspunkte, ihn zu ermitteln.

Castrop

, 22.06.2020, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Motorradfahrer ignorierte die Aufforderung der Polizei, anzuhalten. Er raste unter anderem an dieser Bahnbrücken-Baustelle vorbei in Richtung Henrichenburg.

Der Motorradfahrer ignorierte die Aufforderung der Polizei, anzuhalten. Er raste unter anderem an dieser Bahnbrücken-Baustelle vorbei in Richtung Henrichenburg. © Abi Schlehenkamp

Die Polizei sucht nach einem Motorradfahrer, der am Sonntagabend (21.6.) bei einer Polizeikontrolle geflüchtet ist.

Auf der Habinghorster Straße/B235 fiel den Beamten gegen 20.15 Uhr ein Motorrad auf, das offensichtlich kein Nummernschild hatte. Der Fahrer sollte deshalb kontrolliert werden. Er war von der A42 - aus Dortmund kommend - abgefahren und fuhr in Richtung Henrichenburg.

Blaulicht und Martinshorn ignorierte der Fahrer. Stattdessen raste er davon und überfuhr dabei zwei rote Ampeln. Der Motorradfahrer konnte schließlich flüchten.

Kennzeichen möglicherweise absichtlich unleserlich

Das Motorrad hatte vermutlich ein RE-Kennzeichen, weitere Buchstaben oder Ziffern waren - möglicherweise absichtlich - durch die Polizisten im Dienst nicht erkennbar. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Motorradfahrer geben können.

Der Fahrer trug ein ärmelloses Oberteil und vermutlich eine Weste mit schwarzem Rückenpanzer.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.

Lesen Sie jetzt