Ralf H.

Mord an Nicole Schalla: Verurteilter muss nicht zurück in Untersuchungshaft

Ralf H., der schuldig gesprochen wurde, Nicole-Denise Schalla ermordet zu haben, bleibt auf freiem Fuß. Das Oberlandesgericht hat eine Beschwerde abgelehnt, die ihn in U-Haft bringen sollte.
Der Verurteilte Ralf H. verlässt im Dortmunder Landgericht in Begleitung eines Justizangestellten den Gerichtssaal. © Stephan Schütze

Das Oberlandesgericht in Hamm hat eine Beschwerde der Dortmunder Staatsanwaltschaft gegen einen Beschluss des Dortmunder Landgerichts als unbegründet verworfen, die Ralf H. in Untersuchungshaft bringen sollte. Er wurde zuvor vom Landgericht schuldig gesprochen, 1993 Nicole-Denise Schalla im Jungferntal ermordet zu haben, und wurde zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Zum Zeitpunkt der Tat wohnte Ralf H. in Castrop-Rauxel.

Die ursprüngliche Untersuchungshaft von Ralf H. wurde im Juli 2020 aufgehoben, nachdem es zu Verzögerungen im Verfahren am Landgericht gekommen war. Das Mord-Urteil des Dortmunder Landgerichts ist zudem noch nicht rechtskräftig, da die Verteidigung Revision zum Bundesgerichtshof eingelegt hat. Deshalb beschloss das Landgericht zunächst keinen Haftbefehl gegen Ralf H. zu erlassen. Er konnte nach der Urteilsverkündung das Gericht frei verlassen.

Mindestzeit in Haft würde kürzer ausfallen

Die bereits verbrachte Untersuchungshaft und eine vollständig verbüßte Strafhaft von vier Jahre und sechs Monaten wegen anderer Taten führt das Oberlandesgericht in seiner Begründung an, keinen Haftbefehlt gegen Ralf H. zu verhängen, bevor dieser nicht rechtskräftig verurteilt ist.

Insbesondere sei zu berücksichtigen, dass diese bereits abgesessene Zeit in Freiheitsentzug im konkreten Fall von der mindestens zu verbüßende Zeit bei lebenslanger Freiheitsstrafe abzuziehen sei. Ralf H. könnte also, sollte der Bundesgerichtshof das Mord-Urteil bestätigen, nicht erst nach 15 Jahren erstmals einen Antrag auf Haftentlassung stellen, sondern schon nach rund 8 Jahren und 6 Monaten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.