Ein Bild von den Autobahnen am Sonntag, hier die A45: Da war es sehr ruhig, was den Straßenverkehr angeht. Doch die Räumfahrzeuge kamen nicht gegen die Massen von Schnee an. Gleich hinter ihnen schneite es auch am Montag noch immer wieder direkt zu. © Stephan Schuetze
Schnee-Chaos

Lkw im Graben: Große Verkehrsprobleme auf A2 und A45 bei Dortmund

Zahlreiche Gefahrenstellen meldet die Polizei am Montagmorgen (8.2.) auf der Autobahn A2. Dort lag zum Beispiel ein Lkw im Graben und versperrte in Dortmund-Mengede die A2-Zufahrt.

Eigentlich gilt ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen – durch den Schnee bedingt. Dennoch sind viele Laster auf der A2, einer zentralen West-Ost-Achse quer durch Mittel-/Nordeuropa, unterwegs. Oder besser: Sie versuchen, unterwegs zu sein. Auf der A2 ebenso wie auf der A45 sind am Montagmorgen zahlreiche Gefahrenstellen bei der Polizei gemeldet.

Polizei: „Hier ist alles rot“

„Hier ist alles rot“, sagte Polizeisprecher Sven Schönberg am Montagmorgen auf Anfrage dieser Redaktion mit Blick auf seinen Überwachungs-Monitor der Unfall- und Pannen- und Sperrstellen auf den Autobahnen.

Mit Gefahrenstellen meint der Polizeisprecher Lastwagen und Sattelschlepper, die querliegen, die sich festgefahren haben oder sogar im Graben gelandet sind. „Schwere Unfälle haben wir glücklicherweise nicht so viele, weil alle vorsichtig fahren“, so der Sprecher der Dortmunder Polizei

Gegen 9 Uhr lag zum Beispiel ein Lkw an der Anschlussstelle Dortmund-Mengede zur Autobahn A2 Richtung Hannover im Graben. „Die Zufahrt ist aktuell gesperrt“, so Sven Schönberg um kurz nach 9 Uhr auf Anfrage.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.