Krimilesung auf der Polizeiwache

CASTROP-RAUXEL Die Londerner Unterwelt hat das Westfälische Landestheater gestern Abend in die Polizeiwache im Erin-Park geholt. Um Lust auf ihre Bühnenfassung von Edgar Wallace' Krimi "Der Zinker" zu machen, entführten die Schauspieler Berthold Schirm und Dagmar Jesussek in einer spannenden Lesung in die Atmosphäre Londoner Büros, Clubs und Hinterhöfe.

03.10.2007, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor der Lesung gab Wilfried Ordelheide, Leiter des Bezirks- und Ermittlungsdienstes" eine kurze Einführung in das Thema "Zinken": "Schon im 16. Jahrhundert gab es rund 340 Zinken als Mordbrennerzeichen bei durch die Gegend ziehenden Banden." Heute gäbe es das Zinken immer noch. Straßen, in denen "Wireless Lan" ungeschützt empfangbar ist, seien beispielsweise durch bestimmte Schriftzeichen markiert. Die Premiere des "Zinkers" feiert das WLT am Samstag, 13. Oktober, um 20 Uhr. Karten: Tel. 97 80 20.

Vor der Lesung gab Wilfried Ordelheide, Leiter des Bezirks- und Ermittlungsdienstes" eine kurze Einführung in das Thema "Zinken": "Schon im 16. Jahrhundert gab es rund 340 Zinken als Mordbrennerzeichen bei durch die Gegend ziehenden Banden." Heute gäbe es das Zinken immer noch. Straßen, in denen "Wireless Lan" ungeschützt empfangbar ist, seien beispielsweise durch bestimmte Schriftzeichen markiert. Die Premiere des "Zinkers" feiert das WLT am Samstag, 13. Oktober, um 20 Uhr. Karten: Tel. 97 80 20.

Lesen Sie jetzt