Gute Nachricht: Corona-Inzidenz im Kreis sinkt unter wichtige Schwelle

Coronavirus

Die Inzidenz des Kreis Recklinghausen fällt am Donnerstag unter eine wichtige Schwelle. Auch die Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Castrop-Rauxel sinkt. Es gibt keine weiteren Todesfälle.

Castrop-Rauxel

, 29.04.2021, 08:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Corona-Lage in Castrop-Rauxel bleibt angespannt.

Die Corona-Lage in Castrop-Rauxel bleibt angespannt. © Nora Varga

Am Donnerstag (29.4.) gibt es laut Kreismeldung 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Castrop-Rauxel. Pro 100.000 Einwohner liegt die 7-Tage Inzidenz in Castrop-Rauxel bei 214,1. Im Vergleich zum Vortag (248,1) ist sie damit stark gesunken. Die für Lockerungen relevante Inzidenz des Kreises Recklinghausen sinkt von 181,5 am Mittwoch auf 160,1. Der Kreis sinkt damit unter den Schwellwert von 165. Wenn dieser Wert stabil gehalten werden kann, dürfen die Schulen in den Wechselunterricht gehen. Die Zahl der aktiv Infizierten in Castrop-Rauxel bleibt gleich und liegt weiterhin bei 423.

Seit Beginn der Pandemie haben sich 3527 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Am 29.4. gelten davon 3035 wieder als genesen. 69 Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Die Impfquote im Kreis Recklinghausen liegt bei 26 Prozent. 117.498 Menschen habe eine erste Impfdosis erhalten. 42.384 haben bereits eine zweite Dosis bekommen. Im Kreis sind bei einer Gesamtanzahl von 198 Intensivbetten 178 Betten belegt, dies geht aus den Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor. 20 Betten sind frei. 42 Coronafälle im Kreis befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.

Lesen Sie jetzt