Königs-Anwärter: „Ich schieße nicht mal gut genug, um absichtlich vorbei zu zielen“

ABSV Henrichenburg

Es war wohl eines der spannendsten Königsschießen – und dabei kam ein am Ende der zweite Henrichenburger Kaiser heraus. Den besten Spruch des Tages hatte aber nicht der Gewinner parat.

Henrichenburg

, 09.07.2019, 11:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Königs-Anwärter: „Ich schieße nicht mal gut genug, um absichtlich vorbei zu zielen“

Drama um den rechten Flügel, der im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel. © Christian Püls

Auf der Vogelwiese des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Henrichenburg (ABSV) wähnte sich Hubert Hennemann (König von 2011 bis 2013) bereits als Kaiser. „Der Vogel fiel, es wurde gejubelt, und dann hatte ich bereits den Königs-Hut auf dem Kopf“, sagte Hennemann kurz nach seinem Fast-Volltreffer. „Doch dann wurde es plötzlich still.“ Auf der Vogelstange hing noch kleiner Holzscheit; von den Zuschauerrängen mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen.

Es wurde also weiter geschossen, ohne jegliche Diskussion. Willi Kranefoer, als ehemaliger König (1994 bis 1997) ebenfalls Kaiseraspirant, legte noch mal an. Doch er verfehlte. „Hubert hatte einfach das glücklichere Händchen, und ich gönne es ihm von ganzem Herzen“, erklärte Kranefoer. Mit so einem kleinen Stück Holz doch noch Kaiser zu werden, „das wäre vielleicht auch nicht so schön gewesen“, so Kranefoer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Königsschießen 2019 beim ABSV Henrichenburg

Der Schützenverein in Henrichenburg veranstaltete am Montag das Königsschießen. Dabei traten bis zum Ende mehrere Anwärter an. Unsere Fotostrecke erzählt den Spielfilm genau nach - vom Beginn über die Insignien bis zum Drama um die letzten Teil an der Stange und den Königsball am Abend.
09.07.2019
/
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Auch Bürgermeister Rajko Kravanja legte an und gehörte später zu den Gratulanten.© Christian Püls
Auch Bürgermeister Rajko Kravanja legte an und gehörte später zu den Gratulanten.© Christian Püls
Auch Bürgermeister Rajko Kravanja legte an und gehörte später zu den Gratulanten.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls

Das Zitat des Abends kam von Wolfgang Diebke

Auch Wolfgang Diebke hielt noch mal drauf, als dritter Regentschaftsanwärter; jedoch ohne Chance, zweiter Kaiser nach Horst Hördemann (1997 bis 1999) zu werden. Er wäre immerhin König geworden, sagte aber: „Ich schieße aber nicht mal gut genug, um absichtlich vorbei zu zielen.“

Jetzt lesen

Mit dem 680. Schuss machte sich Hennemann dann endgültig zum neuen Kaiser und bekam erneut den Hut aufgesetzt. Die lange Kette der Gratulanten riss auch beim Königsball kaum ab. Den Eröffnungstanz ließen sich Ines und Hubert Hennemann aber natürlich nicht nehmen.

Lesen Sie jetzt