Erfahrungsberichte, Musik und Zauberei bei freiem Eintritt: Knastkulturwoche in Ickern

JVA

Freier Eintritt für vier Kulturveranstaltungen im Knast gibt es ab Montag, 18. November. Warum Knast und Kultur Begriffe sind, die sich nicht widersprechen erklärt der Leiter der JVA.

Ickern

, 14.11.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erfahrungsberichte, Musik und Zauberei bei freiem Eintritt: Knastkulturwoche in Ickern

© Dr. Knorr

Nach 2017 wird in nordrhein-westfälischen Gefängnissen zum zweiten Mal eine „Knastkulturwoche“ veranstaltet. Über die Hälfte der 36 Einrichtungen in NRW gestalten eine breite kulturelle Angebotspalette. Die JVA Meisenhof lädt Interessierte mehrmals im Jahr zu internen Kulturveranstaltungen ein, so auch ab Montag, 18. November. Der Eintritt ist frei, so lange der Vorrat reicht.

Julius Wandelt, Leiter der JVA in Ickern erklärt: „Ein wesentlicher Teil der Zeit des Aufenthalts im Gefängnis ist die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben. Dabei geht es um das, was schief gelaufen ist, aber noch wesentlicher darum, wie es weitergehen soll. Da ist Kreativität und Gestaltungskraft gefragt. Kriminelle Energie in soziale Verantwortung verwandeln. Das hört sich nach Zauberei an, ist es aber nicht.“

Gerade positive kulturelle Erfahrungen, die viele Inhaftierte sogar erstmals im Knast machen, seien Wegbereiter für eine positive Entwicklung. Ein Gefängnis habe erheblich mehr zu bieten als die legendäre „Brot und Wasser“-Kulisse.

Es können folgende Veranstaltungen besucht werden:

Montag, 18. November: „Just The Two Of Us“ Ein junges Gitarren-Duo aus dem Münsterland interpretiert Johnny Cash und andere Country- und Westernmusik zum Mitmachen unter dem Motto: „Alles außer Schlager!“

Dienstag, 19. November : „Ein Abend mit Tamika Campbell“ Die in New York geborene Comedian bezeichnet sich selbst als „Brooklyn-Girl“ und bringt

Comedy zum Nachdenken auf die Bühne.

Mittwoch, 20. November: „Musik und Zauberei“ Stefan Bernhard Kinner,

ein Singer und Songwriter, hat es als „Ehemaliger“ geschafft, sich von der Macht

der Drogen zu befreien, sein Leben in die Hand zu nehmen und sein Studium der

Psychologie abzuschließen. Heute überzeugt er mit Liedern, auch aus seiner eigenen Lebensgeschichte! Dazu: Der von seinen Zuschauern als charmant und zauberhaft beschriebene Thomas Dornbusch zaubert seit über 15 Jahren mit einem Augenzwinkern und Humor. Er will sein Publikum mit Zauberei zum Lachen und Staunen bringen.

Erfahrungsberichte, Musik und Zauberei bei freiem Eintritt: Knastkulturwoche in Ickern

© Veranstalter

Freitag, 22. November: „Killer, Kerzen, Currywurst“, eine kriminelle Lesung zur Weihnachtszeit von und mit Herbert Knorr. Der promovierte und preisgekrönte Schriftsteller serviert einen Einstieg in die Vorweihnachtszeit mit skurrilen und lustigen Krimis aus der Region. „Mord und Totschlach aussen Pott“ hat er gerade veröffentlicht.

Anmelden

So kommen Sie an Karten

Wer daran interessiert ist, an der einen oder anderen Veranstaltung teilzunehmen, kann sich per E-Mail melden unter verwaltung@jva-castrop-rauxel.nrw.de. Die freien Teilnahmeplätze werden in der Reihenfolge des Posteingangs vergeben, so lange der Vorrat reicht. Der Eintritt ist frei.
Lesen Sie jetzt