Jette Böer (10) steht am Samstag auf der großen Bühne der Kölner Philharmonie

dzMusiktalent

Die zehnjährige Geigerin Jette Böer aus Castrop-Rauxel spielt am Samstag in der Kölner Philharmonie an der Seite des WDR-Sinfonierorchesters. Und ein tierischer Gast ist auch dabei.

Castrop-Rauxel

, 14.09.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jette Böer ist ganz ehrlich: „Ein bisschen aufgeregt bin ich schon.“ Aber das darf sie auch sein, denn am Samstag wartet schließlich der bislang größte Auftritt ihrer musikalischen Karriere auf die zehnjährige Castrop-Rauxelerin.

In der Kölner Philharmonie tritt die junge Geigerin beim „Konzert mit der Maus“ auf – an der Seite des WDR-Sinfonieorchesters und anderer Nachwuchs-Musiker aus Nordrhein-Westfalen. Ach ja, die Maus ist natürlich ebenfalls mit von der Partie.

Jette Böer ist nicht auf den Mund gefallen

Mag sein, dass manche Kinder das Spielen auf einem Instrument mehr für die Eltern als für sich selbst erlernen. Bei Jette ist das aber definitiv nicht der Fall. „Ich spiele seit der ersten Klasse Geige“, sagt die Zehnjährige und lacht, „und mir macht es immer noch Spaß.“

Aber warum ausgerechnet Geige, die ja nicht gerade als In-Instrument von Kindern und Jugendlichen gilt? Einmal mehr beweist die Zehnjährige, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist; wie aus der Pistole geschossen erzählt sie, warum es unbedingt die Violine sein sollte.

Die Zehnjährige musste erst mal die Eltern überzeugen

„Als ich in der ersten Klasse war, hat ein Lehrer uns verschiedene Instrumente vorgestellt. Viele Mitschüler wollten Keyboard oder Cello spielen, aber mir gefiel der Klang der Geige besser. Meine Eltern fanden es erst gar nicht so gut, dass ich dieses Instrument wollte – aber ich hab‘ sie überredet.“

Nun ja, wer schon einmal mit anhören durfte, wie ein blutiger Anfänger den Bogen über die Saiten gleiten lässt, kann die anfängliche Skepsis der Eltern vielleicht nachvollziehen.

Jette Böer (10) steht am Samstag auf der großen Bühne der Kölner Philharmonie

Eine ganz schön musikalische Familie: Jette Böer (Mitte) mit ihren Geschwistern Liv und Sverre. © Michael Schuh

Doch Jette erwies sich rasch als Talent, was im mütterlichen Zweig der Familie begründet liegt: Der Opa, mit dem die Zehnjährige regelmäßig musiziert, spielt gleich mehrere Instrumente und singt im Chor, die Mutter ist ebenfalls sehr musikalisch.

Und auch Jettes Geschwister, die achtjährigen Zwillinge Liv und Sverre, haben längst ihre Leidenschaft fürs Melodische entdeckt: Liv spielt Klavier, Sverre mag’s ein bisschen lauter – Schlagzeug.

Beim Vater reicht es nur für die Lagerfeuer-Gitarre

Angesichts dieser kreativen Übermacht gibt sich Vater Ralf indes ganz bescheiden: „Bei mir reicht’s gerade zu ein bisschen Lagerfeuer-Gitarre.“

Wer nun aber glaubt, das Mädchen verbringe fast die gesamte Freizeit vor dem Notenständer, muss sich eines Besseren belehren lassen. Denn Jette ist zudem noch ziemlich sportlich. Als Dreijährige begann sie mit der koreanischen Kampfkunst Tae-Kwon-Do, seit einem Jahr findet sie Gefallen am Tennis.

Angesichts dieses wahren Füllhorns an Hobbys beschränkt sich die Castrop-Rauxelerin auf zwei Besuche bei der Musikschule Altes Rathaus pro Woche und etwa zehnminütiges tägliches Üben.

Nichtsdestotrotz machte sie so große Fortschritte, dass ihre Mutter beim WDR-Sinfonieorchester nachfragte, ob die Tochter nicht mal beim „Konzert mit der Maus“ mitwirken könne. Die Kölner verlangten einen musikalischen Lebenslauf, den sie wiederum mit den Noten für das Konzert beantworteten. Jette war dabei.

Gemeinsam mit weiteren jungen Talenten spielt sie am Samstag vor großem Haus eine Melodie von Beethoven sowie den bekannten Song aus der Sendung mit der Maus. Eine gemeinsame Probe mit den anderen Kindern oder gar dem Orchester gibt es zwar nicht, doch wer Jette spielen hört, weiß, dass sie den Auftritt – trotz aller Aufregung – meistern wird.

Jette Böer hört gerne AC/DC und die Foo Fighters

Übrigens ist nicht nur das auserwählte Instrument, die Violine, für ein zehnjähriges, überaus fröhliches Mädchen ein bisschen außergewöhnlich – auch Jettes sonstiger Musikgeschmack verblüfft im ersten Moment: „Ich höre gern AC/DC, die Foo Fighters und Coldplay.“ Wer das hört und den Mund wieder zubekommen hat, dem schießt fast automatisch durch den Kopf: wow!

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt