Coronavirus

Inzidenz stabilisiert sich auf unter 150: Schulen und Läden können öffnen

128,3, und damit deutlich unter 165 und unter 150: Die Corona-Inzidenz, berechnet aus Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen, bleibt stabil. Damit rücken Lockerungen näher.
Der Tedox an der Siemensstraße war seit Wochen geschlossen. Doch ab Montag dürfen wieder Kunden dort per „Click & Meet“ einkaufen gehen. © Tobias Weckenbrock (Archiv)

Im Kreisgebiet 142 Neuinfektionen (Vorwoche: 137), in Castrop-Rauxel 21 (Vorwoche: 20). Aber die Zahlen der akut mit Sars-CoV-2 infizierten Menschen sinkt beharrlich: Im Kreis Recklinghausen um 100 Personen von 2302 auf 2202, in Castrop-Rauxel von 334 auf 321 Menschen. Und die Lockdown-relevante Inzidenz stabilisiert sich unter zwei wichtigen Schwellenwerten.

Auch neu gemeldete Todesfälle verzeichnet der Kreis Recklinghausen in seiner Meldung von Samstag (8.5.) nicht: 842 Menschen starben kreisweit, 73 davon in Castrop-Rauxel.

Die Inzidenz im Kreis RE, die für die Verhängung oder den Erlass von Lockdown-Maßnahmen relevant ist, liegt am Samstag laut Kreis bei 134,7. Das sind zwar 0,9 Punkte über dem Wert vom Freitag. Da der rechtlich bindende Wert beim LZG NRW sogar bei 128,3 liegt, bleibt es dabei: Die 165, die für die Schulen relevant ist, und die 150, die unter anderem den Einzelhandel betrifft, bleiben deutlich unterschritten.

Damit kann am Montag der Wechselunterricht wieder beginnen. Geschäfte können auf Termin Kunden hereinlassen, die frisch negativ getestet oder nach den neuen Bestimmungen doppelt geimpft oder genesen und einfach geimpft sind. Man muss allerdings den Nachweis erbringen.

107 Menschen liegen mit Covid-19 in Kliniken des Kreises (zwei weniger als Freitag), 28 davon wie am Vortag auf Intensivstationen.

Lesen Sie jetzt