Inzidenz in Castrop-Rauxel klettert auf 173,2, viele neue Corona-Infektionen

Coronavirus

Tag für Tag klettern die Coronazahlen weiter aufwärts. Castrop-Rauxel hat bei der Inzidenz einen Sprung um 30 Punkte gemacht. Es gibt so viele neue Infektionen wie seit Wochen nicht mehr.

Castrop-Rauxel

, 28.03.2021, 10:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Inzidenz in Castrop-Rauxel klettert auf 173,2, viele neue Corona-Infektionen

© Martin Klose

Am Montag müsste der Kreis Recklinghausen wegen der Inzidenzzahlen die Notbremse ziehen. Er kann aber die Möglichkeit nutzen, bestehende Regelungen weiter gelten zu lassen, verbunden mit Testungen. Wer also einen aktuellen negativen Test hat, kann weiter mit einem Termin shoppen oder ins Museum gehen.

Die Inzidenzzahlen steigen derweil weiter, so vermeldet es der Kreis am Sonntagmorgen. Im Castrop-Rauxel ist die Inzidenz von 143,6 auf 173,2 gestiegen. Es ist der zweithöchste Wert im Kreis, schlechter steht nur Oer-Erkenschwick mit 232,3 da.

Für den Kreis wurde ein Wert von 139,2 ermittelt. Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für den Kreis die für Maßnahmen entscheidende Zahl von 134,7, eine Zunahme um 15,1.

37 neue Infektionen wurden an einem Tag gemeldet

Stark gestiegen ist die Zahl der Infizierten. Am Sonntag sind es in Castrop-Rauxel gleich 37 mehr als Vortag, einen höheren Anstieg gab es zuletzt am 22. Januar. Da lediglich 9 Menschen als gesundet gemeldet wurden, steigt die Zahl der akut Infizierten von 253 auf 281. Die Zahl der Todesopfer bleibt unverändert bei 62 in Castrop-Rauxel und 749 im Kreis. Das ist an Sonntagen meist so, da die Zahlen erst nach Meldung durch die Städte in die Kreisstatistik einfließen.

Ein Blick in die Krankenhäuser im Kreis: Laut DIVI-Intensivregister sind (Stand 27.3.) 37 Betten auf Intensivstationen frei. 183 sind belegt. Davon sind allerdings nur 14 Covid-Patienten. Von ihnen müssen 4 beatmet werden.

Lesen Sie jetzt