Coronavirus

In Castrop-Rauxel steigt die Zahl der Corona-Toten weiter

Die Zahl der Castrop-Rauxeler, die an den Folgen des Coronavirus gestorben sind, ist weiter gestiegen. Am Donnerstagmorgen meldete der Kreis zwei weitere Tote.
Die Zahl der Corona-Toten steigt in Castrop-Rauxel an. © Martin Klose (Archivbild)

Der Kreis Recklinghausen hat am Donnerstagmorgen (18.2.) zwei weitere Corona-Tote für Castrop-Rauxel gemeldet. Damit ist die Zahl der Menschen, die in Castrop-Rauxel in Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, von 42 auf 44 gestiegen.

Wie der Kreis Recklinghausen meldet, handelt es sich bei den beiden Toten um zwei Männer im Alter von 63 und 90 Jahren. Im gesamten übrigen Kreisgebiet gab es zwei weitere Todesfälle: In Recklinghausen sind zwei Männer im Alter von 73 und 85 Jahren gestorben.

Der Inzidenzwert liegt in Castrop-Rauxel aktuell bei unter 100. Sie ist von 107,7 auf 96,8 gesunken. Im Kreis ist sie gestiegen – von 66,2 auf 68,2. Das meldet der Kreis Landeszentrum für Gesundheit.

Höchste Inzidenz in Oer-Erkenschwick

Oer-Erkenschwick führt die Wochen-Inzidenz mit einem Wert von 114,6 an. Es folgt Gladbeck mit 107,1 vor Castrop-Rauxel. 2359 Menschen aus Castrop-Rauxel waren seit Beginn der Pandemie offiziell am Coronavirus erkrankt, 10 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Genesenen ist um 12 auf 2123 gestiegen ist, es gelten aktuell 192 Castrop-Rauxeler als infiziert. Das sind vier Menschen weniger als noch am Vortag.

Im Kreis stieg die Zahl der akut Infizierten auf 1138 (1091). Insgesamt stieg die Zahl der Corona-Fälle um 88 auf 21.591. Es gelten 19.821 Menschen wieder als gesund.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.