Im Kreis Recklinghausen gibt es bislang weniger Lehrstellen als im Vorjahr

CASTROP-RAUXEL Während die IHK Nord Westfalen einen Montat vor Ausbildungsbeginn zehn Prozent mehr Lehrstellen melden kann, liegt der Kreis Recklinghausen mit 969 Stellen rund sechs Prozent unter dem Vorjahresniveau.

von von Christoph Witte

, 08.07.2008, 12:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die IHK Nord Westfalen zieht bisher eine positive Ausbildungsbilanz.

Die IHK Nord Westfalen zieht bisher eine positive Ausbildungsbilanz.

 Ausbildungsmarkt noch nicht abgeschlossen

 „Es kann natürlich sein, dass einige größere Betriebe ihre Lehrstellen noch nicht gemeldet haben“, vermutet IHK-Sprecher Guido Krüdewagen. Genaue Angaben für einzelne Kreisstädte wie Castrop-Rauxel könne man nicht treffen, so Krüdewagen. Diese Daten werden nicht erhoben.

Insgesamt sieht es jedoch im Bezirk Nord Westfalen sehr gut aus: 6372 sind ein Spitzenwert. Im Münsterland verbuchte die IHK einen Zuwachs von über 14 Prozent auf mehr als 4600 Lehrstellen, während die Anzahl in der Emscher-Lippe-Region mit 1764 gegenüber 1789 aus 2007 nahezu konstant blieb.„Dass sich selbst auf dem seit 16 Jahren höchsten Niveau die Zahlen weiterhin so positiv entwickeln, haben wir gehofft, aber in dem Ausmaß nicht erwartet“, kommentierte IHK-Präsident Hans Dieler das Gesamtplus von 552 Lehrstellen.

Vorsichtiger Optimismus 

Pressesprecher Guido Krüdewagen spricht jedoch von einer „Momentaufnahme, die sich monatlich ändern kann“. Dementsprechend seien auch die Zahlen für den Kreis Recklinghausen mit Vorsicht zu bewerten, meint auch Michael Ifland, zuständig für den Bereich Bildung bei der IHK in Gelsenkirchen: „Es ist davon auszugehen, dass zwar jede Kreisstadt im Minus ist, aber das wird sich schon noch relativieren. Wir glauben, dass es für das gesamte Jahr ein positives Ergebnis zu vermelden geben wird.“

Lesen Sie jetzt