Im August die Bepflanzung auf Herbst umstellen

Dieters Gartentipp

CASTROP-RAUXEL Jetzt kommt die Zeit der Ernte. Die Zwiebeln trocknen schon, in Bündeln hängend, an einem gegen Regen geschützten Plätzchen. Die ersten Tomaten konnten bereits gepflückt werden. Und die Kartoffeln sollten nun auch aus der Erde geholt werden.

von Von Dieter Sebastian

, 14.08.2009, 11:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie können aber auch noch folgende Aussaaten mit guten Ernteaussichten für den Herbst/Winter ausbringen: u.a. Spinat, Radieschen, Stielmus, Feldsalat, Winterportulak, Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch usw. Und wenn Sie im nächsten Frühjahr schon frische Zwiebeln aus dem eigenen Garten ernten möchten, dann sollte die Aussaat möglichst zwischen dem 15. und 20. August erfolgen. Aber auch auf Terrasse und Balkon stehen einige Arbeiten an: Ausgeblühte Blütenstauden und verblühte Sommerblumen müssen abgeschnitten werden - dann kann sich bis zum Herbst noch eine zweite Blütenpracht entwickeln. Ähnliches gilt für Rosen - schneiden Sie die verwelkten Blütenstände bis zu einem kräftig entwickelten Fünfblatt zurück.

Hochwachsende Pflanzen wie z.B. Cannas, Dahlien oder Gladiolen können einen Stütz-Stab als Verstärkung gut vertragen. Es ist nun auch an der Zeit, die Kübel und Balkonkästen allmählich auf herbstliche Bepflanzung umzustellen - Herbstastern, Chrysanthemen und Herbstzeitlose sind nur einige der möglichen Bepflanzungen.

  • Heckengehölze (auch immergrüne) können nun ein zweites Mal in Form geschnitten werden.
  • Abgeblühte Stauden sollten jetzt geteilt und umgepflanzt werden.
  • An stark wachsenden Apfel- und Birnbäumen kann nun noch der Sommerschnitt durchgeführt werden.
  • Für Blaustern, Krokus, Narzissen, Osterglocken, Schneeglöckchen, Tulpen u.a. ist jetzt Pflanzzeit.
  • Aus Ablegern selbst vorgezogene Erdbeerpflanzen brauchen nun ihren endgültigen Standort - nicht zu tief einpflanzen.
  • Astilben nicht verdursten lassen.
  • Lavendel um etwa ein Drittel zurückschneiden - allerdings nicht bis ins alte Holz.
  • Den Wasserstand im Gartenteich kontrollieren. „Entengrütze“ (eine Wasserlinse) mit einem Schöpfnetz herausfischen.
Lesen Sie jetzt