Freitag wichtig in Castrop-Rauxel: Bäume weichen Brücke und Baugebiet

Castrop-Rauxel kompakt

Was genau passiert auf dem großen ehemaligen Knepper-Areal? Dazu gab es nun neue Infos. Außerdem heute in Castrop-Rauxel wichtig: Die Bäume rund um die Alte Eiche sind gefällt.

Castrop-Rauxel

, 26.02.2021, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das ehemalige Knepper-Areal erstreckt sich über Castrop-Rauxel und Dortmund. Was genau dort passieren soll, war nun Thema eines Online-Infoabends.

Das ehemalige Knepper-Areal erstreckt sich über Castrop-Rauxel und Dortmund. Was genau dort passieren soll, war nun Thema eines Online-Infoabends. © Kevin Kisker

Das wird heute wichtig:

  • Zugegeben, der Streitfall ist nicht einfach zu durchblicken, nicht umsonst füllt er schon 13.000 Gerichtsakten. Aber in seinen Konsequenzen ist er bedeutend für die Stadt Castrop-Rauxel: Die zofft sich mit der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) um die Folgekosten für eine längst stillgelegte Mülldeponie in Pöppinghausen. Es geht um Millionen Euro, die die AGR von der Stadt haben möchte. Mehr dazu gibt es heute bei uns zu lesen.


Das sollten Sie wissen:

  • Naturfreunde aus Castrop-Rauxel mögen nicht hinsehen können: Aber es ist soweit. Mehrere hundert Bäume sind fürs Wohnen „Am Emscherufer“ gefällt worden. Nur die umkämpfte Alte Eiche darf stehen bleiben. Wir waren vor Ort und haben viele Fotos und ein Video mitgebracht. (RN+)

  • Zügelgurtbrücke – es gibt Begriffe, die hört man nur selten im Alltag. Aber Castrop-Rauxeler werden über solch ein Bauwerk ab 2022 die Emscher überqueren können: Am Wasserkreuz in Henrichenburg soll eine solche Brücke errichtet werden. Die Vorarbeiten dafür beginnen jetzt. (RN+)

  • Die Musikschulen dürfen seit Montag wieder öffnen. Aber nur für Einzelunterricht. Und nur für Grundschüler. Ob das den Schulen viel bringt und ob die Musikschullehrer überhaupt schon in Präsenz unterrichten mögen, darüber haben wir mit Musikschulen in Castrop-Rauxel gesprochen. (RN+)

  • Öffnen dürfen auch die Fußballplätze in Castrop-Rauxel wieder. Training ist aber nur unter speziellen Corona-Auflagen erlaubt. Und die sind strikt. So dürfen zum Beispiel nur maximal zwei Personen zusammen trainieren. Das ist schwierig für eine Mannschaftssportart wie Fußball. (RN+)

  • 13 Castrop-Rauxeler waren bis Jahresbeginn an oder mit Corona gestorben. Seitdem hat sich die Zahl gut verdreifacht: Zu Donnerstag hat der Kreis den 50. Todesfall melden müssen.

  • Vier riesige Hallen und mehrere kleinere Gebäude sollen im Wesentlichen auf dem Gelände des ehemaligen Kraftwerks Knepper entstehen: Die Bebauungspläne wurden am Mittwochabend (24.2.) bei einer Online-Infoveranstaltung vorgestellt. Außerdem ging es noch mal ganz ausführlich um die Verkehrsplanung: Also, von wo und wie viele Laster rollen werden. Neu sind die Informationen dazu nicht. Aber die Fragen beschäftigen dennoch immer viele Anwohner. (RN+) Während des Live-Streams kam es zu Kommunikationsproblemen. (RN+)

  • Wie sich die Corona-Krise weiter entwickelt, darüber halten wir Sie weiterhin täglich in unserem Live-Blog mit allen wichtigen und aktuellen Informationen aus Castrop-Rauxel und Umgebung auf dem Laufenden.

Das Wetter:
Heute startet der Tag trüber als gestern: Es regnet bei Temperaturen um die sechs Grad. Im Laufe des Tages aber verziehen sich die Wolken, das Thermometer klettert auf bis zu 10 Grad. Gegen Abend ist der Himmel klar, auch nachts bleibt es wolkenlos. Die Temperaturen bleiben im Plus-Bereich.

Geschwindigkeitskontrollen:

Die Stadt hat heute für folgende Straßen Geschwindigkeitskontrollen angekündigt:

Dortmunder Straße, Ginsterweg, Kreuzstraße, Alleestraße

Darüber hinaus kann unangekündigt an weiteren Stellen geblitzt werden.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Castrop-Rauxel aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt