Gemeindebücherei am Biesenkamp setzt mit einer Spezialität auf die jüngsten „Leser“

dzBücherei-Check

Die Bibliothek der Castroper Paulus-Gemeinde: ein Ort der Kommunikation. Leser schätzen das Angebot an Büchern und die Atmosphäre im Leseraum. Und es gibt eine Spezialität, die im Trend liegt.

von Dieter Düwel

Castrop

, 01.02.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die kleine Bibliothek am Biesenkamp setzt den Schwerpunkt auf Kinder: „Die Tonies sind der absolute Renner bei den Kindern“, schwärmt Ursula Medias, Leiterin der Gemeindebücherei der Paulus-Kirchengemeinde in Castrop.

Dabei handelt es sich um kleine Figuren, die auf eine spezielle Box gestellt werden und dann eine Geschichte erzählen oder Musik erklingen lassen.

„Wir haben schon einmal in drei Monaten 80 Tonies ausgeliehen. Auf diese Weise kommen bereits die Jüngsten früh in Kontakt mit Kinderliteratur“, schwärmt Ursula Medias.

Junge Leser sind begeistert

Neben den Tonies sind auch Tiptoi-Bücher für Kinder ab drei Jahre beliebt. Die Jüngsten können mit einem Stift auf Symbole tippen und erhalten dann bildliche Informationen zu Themen, wie „Pferde“, „Wald“ oder „Piraten“.

Das umfangreiche Angebot für Kinder spricht immer mehr junge Leser an. „Ich komme schon seit Jahren hierher. Erst habe ich mir immer die Bilderbücher angeschaut und jetzt kann ich ja selbst lesen. Besonders toll finde ich „Die drei ??? Kids“, berichtet der siebenjährige Mika.

Die zehn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Bibliothek am Biesenkamp fördern den Kontakt zu ihren jungen Lesern. Medias erklärt: „Wir gehen oft in die Kindergärten und veranstalten Vorlesungen. Auf der anderen Seite kommen aber auch Gruppen aus Kindergärten und Schulanfänger in unsere Bücherei.“

Positiver Trend

Aber nicht nur die jungen Leser kommen in der Gemeindebibliothek auf ihre Kosten. Ein Angebot von rund 4000 Büchern, Hörbüchern und Gesellschaftsspielen spricht alle Generationen an. Da viele Kinder in Begleitung ihrer Großeltern in die Bücherei kommen, hat man sich darauf eingestellt und bietet für die älteren Leser auch Bücher im Großdruck an.

Mit Blick auf das vergangene Jahr bestätigt Ursula Medias den allgemeinen positiven Trend der Büchereien: „Knapp 2000 Besucher konnten wir willkommen heißen. Nicht jeder Besucher hat sich etwas ausgeliehen. Viele wollten sich einfach mal umsehen, für 1 Euro alte Bücher kaufen, Neuigkeiten aus der Gemeinde erfahren oder einfach über Gott und die Welt plaudern.“

Jetzt lesen

Der Trend scheint sich fortzusetzen. Sonja Mette ist schon oft an der Bücherei am Biesenkamp vorbeigegangen. Sie hat einen zweijährigen Sohn und möchte gern Tonies ausleihen: „Wir haben eine Box zuhause. Hier habe ich eine große Auswahl an Geschichten. Gut möglich, dass ich auch für mich passende Literatur finde.“

Warme finanzielle Dusche

Erfreut zeigt sich die Büchereileiterin über die finanzielle Dusche durch eine Zuwendung des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von 3000 Euro im vergangenen Jahr, die Dörte Melzer von der Büchereifachstelle der westfälischen Landeskirche beantragt hatte. Zu diesem Zwecke mussten Medias und ihre Mitarbeiterinnen genau überlegen, womit sie ihr Angebot erweitern wollten. „Wir konnten 323 Bücher anschaffen, vor allem weitere Tonies, andere Kinderbücher und Großdruckbücher für unseren älteren Leser“, erzählt Medias.

Gemeindebücherei am Biesenkamp setzt mit einer Spezialität auf die jüngsten „Leser“

Die Stufen zur Bücherei sind manchmal etwas beschwerlich, aber mit Hilfe der Mitarbeiterinnen klappt es. © Dieter Düwel

Mit dem Umzug der Bibliothek vom Wichernhaus an den Biesenkamp 2015 mussten die Mitarbeiterinnen räumliche Einbußen in Kauf nehmen. „Wir haben hier einen sehr kleinen Raum zur Verfügung“, bedauert Ursula Medias. „Daher ist es schwierig, unser Angebot an Lesestoff unterzubringen. Auf der anderen Seite ist es gemütlich, die Atmosphäre ist persönlich.

Jetzt lesen

Leider bereiten die drei Stufen den Zugang zum Leseraum den Besuchern mit Kinderwagen oder Rollatoren Mühe, aber bauliche Veränderungen sind bisher nicht möglich gewesen. Dazu Ursula Medias: „Wir sind unseren Besuchern immer gern behilflich.“ Die Bücherei sei stark gefragt, weniger als Ort der Wissensvermittlung, sondern eher als ein Ort der Kommunikation, wo Eltern und Großeltern über ihre Kinder ins Gespräch kommen.

Gemeindebücherei am Biesenkamp setzt mit einer Spezialität auf die jüngsten „Leser“

Den Lesesaal der Bücherei am Biesenkamp erreicht man nur über drei Stufen. © Dieter Düwel

Zur Sache

Die Bücherei am Biesenkamp

Die Bücherei der Evangelischen Paulus-Kirchengemeinde Castrop-Rauxel besteht seit 1981. Zunächst war sie im Wichernhaus neben der Lutherkirche beheimatet. 2015 zog sie an den Biesenkamp um.
  • Adresse: Biesenkamp 21, 44575 Castrop-Rauxel
  • Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, jeweils von 15 bis 18 Uhr
  • Leihgebühren und -zeiten: Die Ausleihe ist kostenlos. Für die Ausstellung eines Leserausweises wird eine einmalige Gebühr von 2 Euro erhoben. Die Bücher können für vier Wochen ausgeliehen werden. Verlängerungen sind möglich.
Lesen Sie jetzt