Fuchsjagd und Periskope basteln: Freier Eintritt ins Schiffshebewerk

Tag des offenen Denkmals

Das Schiffshebewerk Henrichenburg macht mit beim Tag des offenen Denkmals. Für Besucher gibt es nicht nur freien Eintritt, sondern auch besondere Kinderführungen, Bootstouren und Funk.

28.08.2019, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fuchsjagd und Periskope basteln: Freier Eintritt ins Schiffshebewerk

Durch die Sonderausstellung „U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe“ führen auch zwei Kinderführungen. © J.A.Appelhans

Ein vielfältiges Programm bietet das Schiffshebewerk Henrichenburg am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September, an. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu von 10 bis 18 Uhr in sein Industriemuseum nach Waltrop ein. Der Eintritt ist frei, die Museumsangebote sind kostenlos.

Zwischen 10 und 17 Uhr können Besucher an kurzen Kanalrundfahrten mit zwei historischen Schiffen des LWL-Industriemuseums teilnehmen: dem Dampfschiff „Nixe“ und der Dieselbarkasse „Riesenbeck“.

Die Mitglieder des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) bieten den Besuchern und Besucherinnen Einblicke in die Funktechnik. Die Hobbyfunker bauen auf dem Gelände des Schiffshebewerks eine „Fuchsjagd“ auf, bei der kleine Funksender auf dem Museumsgelände versteckt werden. Die „Fuchsjagd“ ist mit einer Museums-Rallye gekoppelt. Als Belohnung wartet ein Lötbausatz, der unter fachkundlicher Anleitung ausprobiert werden kann. Die kostenlosen Angebote des DARC gibt es zwischen 10 und 16 Uhr.

Verschiedene Führungen

Verschiedene Führungen warten auf Erwachsene und Kinder: Mareike Berweger bietet den Besucherinnen und Besuchern einen speziellen Rundgang durch den Schleusenpark Waltrop an, der Bezug zum offiziellen Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals nimmt: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Zwar gibt es im Schleusenpark keine Bauhaus-Architektur, aber schon der Vergleich der beiden Schiffshebewerke verrät viel über den Wandel der Bauformen vom Historismus zur „Neuen Sachlichkeit“. Die Schleusenparkführungen beginnen um 11, 14 und 16 Uhr. Der Treffpunkt ist an der Museumskasse. Allgemeine eineinhalbstündige Führungen zum Schiffshebewerk Henrichenburg finden um 11 Uhr und um 12.30 Uhr statt.

In der Sonderausstellung „U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe“ gibt es um 11 Uhr und um 13.30 Uhr besondere Kinderführungen mit Christine Köck. Im Anschluss können die jungen Besucher Periskope basteln.

Rundfahrten mit Schiff

Für das erwachsene Publikum startet um 14.30 Uhr eine Führung zum Thema U-Boote. Claudius Kalka bietet mit seinem Schiff „Henrichenburg“ um 12.30 Uhr, um 13.30 Uhr, um 14.30 Uhr und um 15.30 Uhr Rundfahrten an. Dieses Angebot kostet 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder. Für das kulinarische Wohl sorgen das Team von Birgit Langers Gastrobus und das von der Diakonie betriebene Café „Hafenklang“.

Lesen Sie jetzt
Industriemuseum

Schiffshebewerk soll ein modernes multimediales Mitmach-Museum werden

Museumskonzepte haben sich in den vergangenen Jahren massiv gewandelt. Darauf will auch der Landschaftsverband reagieren und das Schiffshebewerk auf den neuen Stand der Dinge bringen. Von Thomas Schroeter

Lesen Sie jetzt