FNR-Sporthallen bleiben nach Brand noch einige Tage länger gesperrt

Reinigungsarbeiten

Beide Sporthallen der Fridtjof-Nansen-Realschule bleiben voraussichtlich noch bis zum Ende der Woche gesperrt. Die Reinigungsarbeiten nach dem Pavillon-Brand dauern etwas länger als geplant.

Habinghorst

, 11.09.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
FNR-Sporthallen bleiben nach Brand noch einige Tage länger gesperrt

Die beiden Sporthallen der Fridtjof-Nansen-Realschule müssen noch bis Ende der Woche gesperrt bleiben. © Jens Lukas

Die beiden Sporthallen der Fridtjof-Nansen-Realschule (FNR) bleiben voraussichtlich noch bis Ende dieser Woche gesperrt. Nach einem Brand in einem benachbarten Pavillon waren Reinigungsarbeiten an der Lüftungsanlage der Halle erforderlich gewesen.

Diese Arbeiten sollten ursprünglich bis 3. September abgeschlossen sein, haben sich jetzt aber verzögert. Sie sollen laut Angaben der Stadt Castrop-Rauxel bis zum Ende der Woche abgeschlossen werden.

Badmintonspieler sind in die WBG-Sporthalle umgezogen

Dann sind die Sporthallen wieder wie gewohnt nutzbar. In der Zwischenzeit müssen die dort geplanten Sportveranstaltungen verlegt werden bzw. fallen aus.

So können beispielsweise die Herzsportler des Castroper TV um ihre Leiterin Christa Burmeister ihre Übungsstunden nicht abhalten. Die Badmintonspieler des TB Rauxel sind für ihre Trainingseinheiten und Spiele in die Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule an der Bahnhofstraße umgezogen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt