FFF-Aktionskreis Castrop-Rauxel plant spektakuläre Aktion für den 20. September

Fridays for Future

Fridays for Future geht in Castrop-Rauxel in die nächste Runde: Am 20. September planen die jungen Aktivisten eine neue Aktion. Dabei werden die Teilnehmer umfallen und den Tod vortäuschen.

Castrop-Rauxel

, 02.09.2019, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
FFF-Aktionskreis Castrop-Rauxel plant spektakuläre Aktion für den 20. September

So sah das im Frühjahr aus, als das FFF-Bündnis in Castrop-Rauxel demonstrierte. © Silja Fröhlich

Die Demonstration ist angemeldet. Angekündigt war sie schon vor Wochen: Das Aktionsbündnis Fridays for Future Castrop-Rauxel startet am Freitag, 20. September, die nächste Protestaktion. Sie ist eingebettet in einen weltweiten Aktionstag.

Weltweiter Klimastreik

Am 20.9. findet der dritte globale Klimastreik statt. Weltweit, heißt es beim Veranstalter, werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Abkommens von Paris demonstrieren.

Jetzt lesen

Anna Liedtke aus Deininghausen hat vergangene Woche für Castrop-Rauxel eine Demonstration bei der Polizei angemeldet: Um 13 Uhr ist das zentrale Treffen auf dem Marktplatz in Castrop. Gegen 13.30 Uhr setzt sich ein Protestzug Richtung Europaplatz in Bewegung, der am Rathaus endet.

So viele Leute waren bisher dabei

Es gab drei FFF-Demonstrationen in Castrop-Rauxel bisher. Bei der ersten sprachen die Veranstalter von 500 Teilnehmern, bei der zweiten in den Osterferien und dritten Ende Mai waren 100 Leute dabei.

Für den neuen Anlauf gibt es eine spektakuläre Aktion, die bei der dritten Demo schon geprobt wurde: ein „Die-In“. Dabei legen sich die Teilnehmer auf den Boden und stellen sich tot. Das neu gegründete Klimabündnis hat seine Teilnahme zugesagt.

Bastelstunde am Tag zuvor

Für Donnerstag, 19. September, haben sich die Aktivisten zu einer Bastelstunde im BoGi‘s an der Leonhardstraße verabredet. Los geht es um 16 Uhr. Bei diesem „Artspace“ werden Plakate gemalt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt