Feuerwehr

Feuerwehr Castrop-Rauxel rückte zu Sturmeinsätzen und „Zimmerbrand“ aus

Das stürmische Wetter am Wochenende hat die Feuerwehr beschäftigt. Auch in Castrop-Rauxel kam es zu Einsätzen. Neben Sturmeinsätzen gab es auch einen Zimmerbrand.
Die Feuerwehr musste am Wochenende einige Male ausrücken. © picture alliance/dpa

Der Winter hatte am Samstag (27.3.) noch einmal ein Comeback und zeigte sich von seiner stürmischen Seite. Gleich dreimal musste die Feuerwehr in Castrop-Rauxel ausrücken.

An einem Haus an der Rieperbergstraße drohten durch Sturmböen Firstpfannen vom Dach zu fallen. Diese wurden am Vormittag von den Einsatzkräften über die Drehleiter aufgenommen und gesichert.

Ebenfalls am Vormittag waren an der Münsterstraße an einem Gebäude Dachziegel durch die Sturmböen heruntergefallen oder lagen in der Dachrinne. Unter Einsatz der Drehleiter wurden die Dachziegel aufgenommen. Abschließend wurde der Bereich von den Einsatzkräften mit Flatterband abgesichert.

Baum stürzt auf zwei Autos

An der Dammstraße war am Nachmittag ein kleinerer Baum umgestürzt und dabei auf zwei Autos gefallen. Der Baum wurde von den Einsatzkräften zersägt. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

Am Sonntag, 3.34 Uhr, wurde die Feuerwehr zur Henrichenburger Straße gerufen. Die Einsatzkräfte waren von einem ausgelösten Heimrauchmelder alarmiert worden. Vor Ort konnten jedoch keine weiteren Feststellungen getroffen werden. Der Heimrauchmelder wurde außer Betrieb genommen.

Mit dem Einsatzstichwort „Zimmerbrand“ wurden die Einsatzkräfte gegen 9.30 Uhr in den Ortsteil Schwerin alarmiert. An der Bodelschwingher Straße stellte sich heraus, dass auf einem Balkon ein kleinerer Schrank in Brand geraten war. Der Brand wurde mit einem Eimer Wasser gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden.

Lesen Sie jetzt