Auf dem Rütgers-Gelände ging am Dienstagabend (2.2.) der Feueralarm los. © Jens Lukas (Archiv)
Feuerwehr

Feueralarm bei Rütgers: Werksleitung nennt Ursache

Im Castrop-Rauxeler Rütgers-Werk hat es Dienstagabend einen Feueralarm gegeben. Anwohner spekulierten in Sozialen Medien über die Ursache. Nun klärt die Werksleitung auf.

Die Aufregung rund ums Rütgers-Werksgelände war am Dienstagabend (2.2.) groß: Sirenen hallten, laute Durchsagen waren zu hören. Kurze Zeit später war zu hören, wie die Feuerwehr anrückte.

In den Sozialen Medien wurde schon bald wild spekuliert, was los war. Einige User teilten Fotos und Videos vom Geschehen auf Facebook, auf einigen war Rauchentwicklung auf dem Werksgelände zu erkennen.

Sorge in den sozialen Medien

Die ersten Personen machten sich bereits Sorgen um Verwandte und Freunde, die bei Castrop-Rauxels größtem Arbeitgeber angestellt sind. Vor allem, nachdem ein User die Werksdurchsage in eine Notfallmeldung mit einem Appell an die Arbeiter übersetzte, sich zu ihren Sammelplätzen zu begeben.

Doch wie sich noch am Abend herausstellte, war all das offenbar eine reine Vorsichtsmaßnahme, da es sich um einen Fehlalarm gehandelt habe. „Beim Heißmachen von Harz auf einer Oberfläche kam es zu Rauchentwicklung. Die hat dann den Feueralarm ausgelöst“, heißt es vonseiten der Rütgers-Werksleitung.

Dadurch sei der bei einem Notfall sofort einsetzende Automatismus von Alarm, Sammeln der Werksmitarbeiter und Benachrichtigung der Feuerwehr in Gang gesetzt worden. Dementsprechend hielt auch schnell wieder Ruhe Einkehr in Bladenhorst und die Feuerwehr konnte Entwarnung geben. „Besser zu früh als nur einmal zu spät“, meint die Werksleitung zu der Aktion.

Über den Autor
Volontär
Geboren in Dorsten, nach kurzem studienbedingten Besuch im Rheinland jetzt wieder in der Region. Hat Literatur- und Theaterwissenschaften studiert, findet aber, dass sich die wirklich interessanten Geschichten auf der Straße und nicht zwischen zwei Buchdeckeln finden lassen.
Zur Autorenseite
Kevin Kallenbach

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.