Familien stärken: Zahl der Adoptionen geht zurück

CASTROP-RAUXEL In NRW werden immer weniger Kinder adoptiert. Das geht aus der neuesten Erhebung des Landesamts für Datenverarbeitung und Statistik (LDS) hervor. 2007 wurden in NRW 1029 Kinder und Jugendlichen adoptiert, 12,9 Prozent weniger als 2006.

von Von Christoph Witte

, 31.07.2008, 13:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Volker Hilgenstock, Leiter des Jugendamts

Volker Hilgenstock, Leiter des Jugendamts

Genaue Zahlen für Castrop-Rauxel werden nicht erhoben. „Bei den geringen Werten würde das den Datenschutz gefährden“, so Key. Volker Hilgenstock, Leiter des Jugendamts, hat keine Auffälligkeiten zu berichten.

Im vergangenen Jahr wurden 44 Adoptionsvorgänge (21 Jungen, 23 Mädchen) bearbeitet, sogar zwei mehr als 2006: „Dazu zählen aber auch die Nachbetreuung von Adoptionen und nicht abgeschlossene. Außerdem sind wir auch für Datteln zuständig. Wir sind auch gar nicht erpicht, viele Kinder zur Adoption zu geben, sondern wollen bestehende Familien stärken.“ 18 Adoptionsverfahren in Castrop ziehen sich schon über drei Jahre hin. „Es sind eben rechtlich zeitintensive Maßnahmen“, so der Jugendamtsleiter.

Lesen Sie jetzt