Der Stadtbetrieb EUV hat die Habinghorster Schlaglochpisten im Blick

dzStraßensanierung

Für die Frankenstraße und die Friesenstraße in Habinghorst, die wir als echte Schlaglochpisten präsentiert haben, gibt es Hoffnung. Denn der Stadtbetrieb EUV hat die Straßen wohl im Blick.

Habinghorst

, 31.07.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

CDU-Ratsherr Wilfried Weber hatte unserer Redaktion am Mittwoch mit der Frankenstraße und der Friesenstraße in Habinghorst zwei Schlaglochpisten präsentiert, die es zum Teil durchaus mit der „Schlimmsten Straße Castrop-Rauxels“, der Wewelingstraße, aufnehmen können.

Zunächst hatten wir vom Stadtbetrieb EUV keine Antwort auf unsere Anfrage bekommen, ob diese beiden Straßen in absehbarer Zeit zur Sanierung anstehen.

Franken- mit Franzstraße verwechselt

Am Donnerstagmorgen aber reagierte EUV-Sprecherin Sabine Latterner schnell und wies zunächst völlig zu Recht darauf hin, dass wir im Artikel fälschlicher Weise von der Franzstraße statt von der Frankenstraße geschrieben hatten. Die Franzstraße liege in Obercastrop und sei jüngst gemacht worden.

Video
Schlimmste Straße Castrop-Rauxels

Aber auch die Nutzer der Frankenstraße dürfen vermutlich aufatmen. Denn wie Sabine Latterner berichtet, sei in der Frankenstraße für Frühjahr 2021 eine Kanalerneuerung geplant. Und nach Abschluss der Kanalarbeiten werde die Asphaltdecke neu aufgebracht.

Jetzt lesen

Die Friesenstraße muss noch warten

Für die Friesenstraße sieht es nicht ganz so rosig aus. Latterner weiter: „Die Friesenstraße ist aufgrund ihres Zustands in die Planungen aufgenommen. Eine Sanierung ist – wie auch bei allen anderen kommunalen Straßen – immer davon abhängig, ob die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt