Erster Todesfall in Castrop-Rauxel nach Coronavirus-Infektion

dzCorona-Krise

Lange Zeit war Castrop-Rauxel in der Statistik noch die Stadt der Glückseligkeit. Es gab zwar Corona-Infizierte, aber die meisten wurden gesund. Nun ist auch hier der erste Todesfall gemeldet.

Castrop-Rauxel

, 05.05.2020, 11:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den ersten Corona-Infizierten in Castrop-Rauxel hat der Kreis am 12. März gemeldet. Seither sind etwas mehr als 100 Erkrankungsfälle hinzu gekommen. Knapp zwei Monate später gibt es jetzt den ersten Corona-Todesfall in der Stadt.

Bei dem neu hinzugekommenen Todesfall handelt es sich um einen 51-jährigen Mann aus Castrop-Rauxel mit Vorerkrankungen, heißt es in der üblichen täglichen Zahlen-Mitteilung des Kreises Recklinghausen. Mehr Details gibt die Pressestelle zunächst nicht bekannt.

Kreius macht keine weiteren Angaben zum Corona-Todesopfer

Auf Anfrage unserer Redaktion erklärt Sprecher Jochem Manz: „Wir können über die Standardinformationen Geschlecht, Alter und Ort hinaus keine weiteren Angaben machen. Das könnte unter Umständen dazu führen, dass man herausbekommen könnte, wer diese Person ist. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir keine weiteren Angaben machen können, um auch die Familie des Todesopfers zu schützen.“

Jetzt lesen

Die Infektionszahlen in Castrop-Rauxel waren meist unterdurchschnittlich. Große Infektionsherde gab es bis zur Massentestung vor knapp einer Woche in einem Wohnkomplex an der Wittener Straße mit 27 Infizierten nicht. Aktuell ist die Zahl der akut an Corona erkrankten Personen so hoch wie nie zuvor. Zu Todesfällen war es bislang nicht gekommen. In anderen Städten des Kreises Recklinghausen sind schon vor Wochen Todesfälle aufgetreten.

Lesen Sie jetzt

Schulen öffnen, bald sind Gaststätten dran, sogar das Freibad. Wie geht es weiter? Wir berichten kompakt und zusammenfassend über die Auswirkungen in Castrop-Rauxel und Umgebung im Liveblog. Von Tobias Weckenbrock, Thomas Schroeter, Iris Müller, Marcel Witte, Lukas Wittland

Lesen Sie jetzt