Coronavirus

Elf Corona-Neuinfizierte in 24 Stunden in Castrop-Rauxel: Akut-Zahl steigt

Die Zahl der akuten Corona-Infektionen ist auch von Montag auf Dienstag in Castrop-Rauxel wieder gestiegen. Das ist nun schon der zwölfte Tag in Folge.
Haben die Castrop-Rauxeler ihre Masken getragen und sich an die Abstände gehalten? Wir wollten in unserer Corona-Umfrage von den Castrop-Rauxelern wissen, wie sie das Verhalten ihrer Mitbürger bewerten. © Thomas Schroeter

341 Positiv-Fälle sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen für Castrop-Rauxel vermeldet worden (Stand 20.10.). Das sind elf mehr als am Vortag: Nur an zwei Tagen gab es seit März mehr Neuinfizierten-Meldungen binnen 24 Stunden.

Da allerdings acht Personen in Castrop-Rauxel als genesen gemeldet wurden (es sind jetzt 252 nach 244 am Vortag), ist der Netto-Anstieg der akut Infizierten nicht mehr so stark. Somit kletterte die Zahl der aktuell mit Sars-CoV-2 infizierten Personen in der Europastadt auf den Spitzenwert 84. Am Vortag waren es noch 81. Davor übers Wochenende 65 Personen.

Das bedeutet: Die Gefahr, sich selbst anzustecken, steigt weiter. Zwar hat Castrop-Rauxel rund 74.000 Einwohner, das heißt also, die Zahl der Gesunden ist um ein Vielfaches höher als die Zahl der Erkrankten. Aber das neuartige Coronavirus ist tückisch: Man weiß nie, wann, wo oder ob man einem Infizierten begegnet, der ansteckend ist, vielleicht aber noch gar keine Symptome hat. Es ist jederzeit möglich. Deswegen gelten verschärfte Regeln: Neben dem Maske-Tragen in Geschäften ist es auch am Sportplatz und in der Innenstadt nicht erlaubt, ohne Mund-Nasen-Schutz auf der Straße zu sein.

Im Kreis Recklinghausen stieg die Zahl der Neuinfektionen „nur“ um 62 Personen. Übers Wochenende kletterte sie noch um 236. Die Sieben-Tages-Inzidenz für Castrop-Rauxel liegt bei 68,1 für Castrop-Rauxel und 89,1 für den Kreis Recklinghausen. Das für Verordnungen maßgebliche LZG gibt hier 90,7 an.

Lesen Sie jetzt