Eine Million Euro für Castrop-Rauxeler Radwege

Bauausschuss entscheidet Mittwoch

Der lang ersehnte Radweg-Lückenschluss an der Wartburgstraße kommt. Es gilt als fast sicher, dass der Kreis Recklinghausen "Ja" sagt zum Radwegeausbau-Konzept. Darin sind zwei für Castrop-Rauxel sehr wichtige Radwege an der B235 aufgeführt. Eine Million Euro soll investiert werden.

CASTROP-RAUXEL

, 08.09.2015, 06:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Million Euro für Castrop-Rauxeler Radwege

Der Fahrradweg an der Wartburgstraße in Castrop-Rauxel.

Ein wenig gedulden müssen sich die Radfahrer allerdings noch, die jetzt an der Wartburgstraße zum Beispiel in Höhe der Emscher von einem Schlagloch ins nächste geschickt werden. Denn Start der Arbeiten, die in zwei Abschnitten ausgeführt werden sollen, ist im kommenden Jahr. 2017 geht's dann weiter.

Der erste Bauabschnitt 2016 umfasst 470 Meter an der B235, beginnend nördlich des Rhein-Herne-Kanals in Richtung Süden. Dafür sind 350.000 Euro aufgelistet. Der zweite Bauabschnitt, für dessen Umsetzung im übernächsten Jahr 650.000 Euro veranschlagt sind, umfasst 300 Meter. Dabei geht es um das Stück an der B235 südlich der Freiheitstraße bis zur Heerstraße.

   

Warum dieses Teilstück so vergleichsweise teuer ist, kann Kreispressesprecher Jochem Manz leicht aufklären. „Da ist die Brücke mit drin. Die sogenannte Emscher-Promenade“, erklärt Manz auf Anfrage unserer Redaktion. „Für Castrop-Rauxel ist das Ausbau-Konzept sicher eine gute Sache“, so Manz.

Für den CDU-Ratsherrn Josef Berkel, der in den vergangenen Jahren mehrfach auf die völlig unbefriedigende und gefährliche Radwege-Situation an der Wartburgstraße in Henrichenburg hingewiesen hat, bewahrheitet sich vermeintlich ein altes Sprichwort. „Was lange währt, wird endlich gut“, schreibt Berkel in einer Mitteilung. Und macht hinter drei Ausrufungszeichen allerdings auch drei Fragezeichen.

Vor elf Jahren habe die CDU Henrichenburg das erste Mal einen Antrag für diesen Radweg gestellt, erinnert sich der Becklemer. Damals noch unter Gerd Hölter, dem 2011 gestorbenen Henrichenburger CDU-Politiker und stellvertretenden Bürgermeister.

Der Bauausschuss des Kreises Recklinghausen wird über das Konzept für Castrop-Rauxeler in seiner Sitzung am Mittwoch, 9. September, abstimmen.

Lesen Sie jetzt