Einbruch ins Pfarrhaus: Diebe öffnen Tresor

Hubertusstraße

Da hatten die Schutzengel offenbar kurz Pause: Einbrecher sind in der Nacht zu Donnerstag (20.2.) ins Pfarrheim der Schutzengel-Gemeinde in Frohlinde eingebrochen. Sie machten auch Beute.

Frohlinde

, 21.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einbrecher waren in der Kirche zu den Heiligen Schutzengeln an der Hubertusstraße in Frohlinde.

Einbrecher waren in der Kirche zu den Heiligen Schutzengeln an der Hubertusstraße in Frohlinde. © Tobias Weckenbrock

Tresor aufgebrochen, Geld gestohlen, Scheibe defekt: Die Meldung der Polizei liest sich nicht gut. Ins Pfarrhaus der Schutzengel-Gemeinde und in die Kirche ist in der Nacht zu Donnerstag eingebrochen worden.

An der Hubertusstraße warfen Unbekannte ein Fenster ein und verschafften sich so Zutritt zum Gebäude. Dort stahlen sie aus einem Tresor im Pfarrbüro einige zum Kirchenjubiläum geprägte Silbermünzen. Und Bargeld, etwas weniger als 1000 Euro, nach einer Schätzung des Kirchenvorstands Michael Wefringhaus.

Tresor mit einer Flex geöffnet

Nach Michael Wefringhaus’ Schilderungen am Donnerstagnachmittag schlugen die Täter hinter der Kirche ein Fenster ein, wollten es öffnen, stellten aber fest, dass es abgeschlossen ist. Daraufhin trennten sie die Scheibe heraus und kletterten ins Gebäude.

Den Tresor im Büro öffneten sie mit einer Flex. Dort fanden sie auch einen Schlüssel für die Kirche. Auch dort durchsuchten sie den Tresor, in dem aber kein Geld war. In der Kirche wurde nichts zerstört oder gestohlen. „Die waren offenbar nur auf Geld aus“, sagt Wefringhaus.

Spurensicherung der Kripo auch vor Ort

Fensterbauer regelten den Schaden nun erst einmal über ein Notfenster. Die Kripo war am Donnerstag auch vor Ort. „Viel Arbeit“, sagt Wefringhaus. „Aber ich bin froh, dass sie die immateriellen Werte wie den Tabernakel nicht angefasst haben.“

Lesen Sie jetzt