Drei Verletzte bei Unfall am Kreuz Castrop-Rauxel-Ost – Fahrer alkoholisiert

Verkehrsunfall auf der A42

Am Heiligabend kam es auf der A42 zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Bei einem der Beteiligten war offenbar Alkohol im Spiel.

Castrop-Rauxel

25.12.2020, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Verkehrsunfall im Kreuz Castrop-Rauxel-Ost auf der A42 am frühen Heiligabend (24. Dezember) sind drei Personen verletzt worden.

Nach ersten Ermittlungen sei ein 30-Jähriger aus Gelsenkirchen gegen 4.05 auf der Autobahn in Richtung Dortmund-Bodelschwingh unterwegs gewesen.

Deutlicher Alkoholgeruch im Atem

Als der Gelsenkirchener das Autobahnkreuz Castrop-Rauxel-Ost erreichte, habe sich von hinten ein VW genähert.

Der VW fuhr ihm hinten auf. Der Wagen des 30-Jährigen habe sich mehrfach gedreht, sei über eine Grünfläche gerutscht und schließlich gegen eine die Leitplanke geprallt, so die Polizei.

Der Gelsenkirchener und sein 46-jähriger Beifahrer aus Herne seien bei dem Unfall leicht verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte sie beide in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Jetzt lesen

Warum der 32-jährige Fahrer des VW dem Gelsenkirchener hinten aufgefahren ist, ist bislang unklar. Die Polizei habe allerdings bei der Befragung des VW-Fahrers einen „deutlichen Alkoholgeruch in dessen Atemluft“ festgestellt. Ein Test vor sei positiv ausfallen.

Der 32-Jährige wurde von der Polizei zur nächstgelegenen Wache gebracht, wo er eine Blutprobe abgeben muss. Gegen ihn werde nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Lesen Sie jetzt