Drei tote Katzen - Das steckte hinter einem Feuerwehr-Spezialeinsatz in Ickern

dzAuto-Anhänger im Fokus

Es könnten sich giftige Stoffe in einem Pkw-Anhänger in der Danziger Straße in Ickern befinden: Das war der Verdacht. Im Umfeld wurden drei tote Katzen gefunden. Alle Infos im Überblick.

Ickern

, 24.10.2019, 13:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Erstmeldung um 13.07 Uhr: Feuerwehr und Task-Force

In einem Pkw-Anhänger in der Danziger Straße befinden sich möglicherweise giftige Stoffe. In unmittelbarer Nähe des Anhängers, der seit einem halben Jahr an der Straße steht, sind drei Katzen verendet. Ein Kadawer ist erst am Donnerstag (24. Oktober) gefunden worden.

Dem Halter ist zudem übel geworden, nachdem er in der Nähe des Anhängers war. Daraufhin habe sich letzterer an die Feuerwehr gewandt, sagte der Pressesprecher der Feuerwehr Castrop-Rauxel, Florian Brandt, am Donnerstagmittag an der Einsatzstelle.

Die Gefahrenquelle ist noch unbekannt

Man gehe von einer Gefahr aus, so Brandt. Um welche genau, könne er noch nicht sagen. Um mögliche Ursachen zu finden, sind nun drei Loschzüge der Feuerwehr Castrop-Rauxel und ein Dekontiminationsteam der Feuerwehr Waltrop im Einsatz.

Mithilfe einer Erkundungsdrohne werden außerdem Fotos gemacht, die an die analytische Task-Force der Berufsfeuerwehr Dortmund geschickt werden. Letztere werten aus, ob und wenn ja, welche Gefahrenquellen vorhanden sind.

Auto wurde inspiziert

Mitarbeiter der Feuerwehr haben bereits den Pkw-Anhänger inspiziert. Aktuell befinde man sich noch in der Erkundungsphase, so Florian Brandt. Die Einsatzkräfte sind mit Sicherheitsanzügen ausgestattet, die den gesamtem Körper verdecken.

Nach dem Einsatz wird die gesamte Ausrüstung dekontaminiert. Es ist eine Sicherheitszone eingerichtet worden. Zwischen dem Pkw-Anhänger und der Absperrung liegen etwa 50 Meter.

Aktualisierung um 13.25 Uhr: Feuerwehr gibt Entwarnung

Falscher Alarm! Einsatz beendet. Die Task-Force-Einheit der Dortmunder Feuerwehr hat soeben Entwarnung gegeben, so Florian Brandt. Im verdächtigen Pkw-Anhänger seien lediglich Bauschutt und Sperrmüll gefunden worden.

Katzen-Kadaver zur Obduktion

Warum die drei gefundenen Katzen verendeten, ist unklar, die Übelkeit des Halters ebenfalls. Eine tote Katze befinde sich zur Obduktion im Veterinäramt der Bezirksregierung Arnsberg. Die Sicherheitsbehörden erhoffen sich dadurch Hinweise auf die Todesursache.

Der Auto-Anhänger darf weiter am Straßenrand stehen, denn es gehe keine Gefahr vom Fahrzeug aus, so Brandt. Aktuell rücken die Einsatzkräfte nacheinander ab. Die Sperrung in den Aapwiesen wird anschließend wieder freigegeben.

Lesen Sie jetzt