Am Europaplatz wird ordnungsgemäß "Europaplatz" auf der Anzeige angezeigt. Doch auch eine zweite Tafel in Castrop-Rauxel zeigt den Europaplatz an. © Ronny von Wangenheim
Anzeigefehler

Doppelter Europaplatz: Neue Anzeigetafel leidet an „Kinderkrankheit“

Eigentlich ist er in Castrop-Rauxel einmalig. Seit Neuestem steht jedoch auf gleich zwei Anzeigetafeln verschiedener Haltestellen „Europaplatz.“ Und alles nur wegen „Kinderkrankheiten“.

Uwe Stanislawski musste schon zweimal hinsehen, als er vor 14 Tagen aus seinem Bus ausstieg. Tatsache: Auf der neuen elektronischen Anzeigetafel steht in leuchtenden Buchstaben Europaplatz. Nur merkwürdig, dass der Castrop-Rauxeler gerade da in seinen Bus eingestiegen war.

In der Tat handelte es sich bei Stanislawskis Ausstiegspunkt um einen Platz, nur war das der Berliner Platz und die Haltestelle hier heißt auch eigentlich „Castrop-Rauxel Hauptbahnhof“. Die einzige Möglichkeit also: Die erst vor wenigen Tagen installierte Anzeigentafel hatte einen Fehler.

Meldung wird erstmal nur zur Kenntnis genommen

Der 67-jährige Castrop-Rauxeler informierte deshalb auch umgehend die DSW21 per Mail. Schließlich ist das Logo des Verkehrsunternehmens weithin sichtbar auf der Anzeigetafel zusehen. Da wurde ihm auch freundlich für den Hinweis gedankt und versprochen, sich so schnell wie möglich darum zu kümmern.

Das war vor zwei Wochen und immer noch leuchtet es „Europaplatz“ vor der Haltestelle am Hauptbahnhof herunter. In der Zwischenzeit hatte Stanislawski bereits eine Mitarbeiterin vom Ordnungsamt darauf angesprochen. „Die meinte, dass das alles seine Richtigkeit hätte“, erzählt der 67-Jährige. „Die Anzeigetafel würde in Richtung Europaplatz anzeigen.“

Ordnungsamt versucht „doppelten Europaplatz“ zu erklären

Doch machte ihn die Erklärung stutzig. Denn auch am Europaplatz steht auf der elektronischen Anzeige „Europaplatz“ „und da geht es ja kaum in Richtung Europaplatz“, fügt Stanislawski hinzu. Auch dieser freundliche Hinweis des Castrop-Rauxelers verlief ins Leere.

Leider sind jedoch weder das Ordnungsamt Castrop-Rauxel noch die DSW21 für die fehlerhafte Anzeigentafel zuständig, sodass Stanislawskis Hinweise auch nichts ausrichten konnten. Die elektronische Tafel hat nämlich die „Vestische“ aufgestellt.

Kinderkrankheit der Anzeigetafel

Auf Nachfrage der Redaktion gibt Christoph van Bürk, Pressesprecher der Vestischen, den Fehler auf der Anzeige am Hauptbahnhof auch umgehend zu. „Das ist ein bedauerliches Versehen, aber angesichts der Tatsache, dass die Anzeigen am Bahnhof und am Europaplatz erst vor kurzer Zeit in Betrieb genommen worden sind, als ,technische Kinderkrankheit‘ einzustufen“, meint er. Dennoch wolle sich das Verkehrsunternehmen umgehend darum kümmern, dass es nur noch einen Europaplatz in Castrop-Rauxel gibt.

Mögliche Verwirrungen für Fahrgäste durch den Fehler schließt van Bürk jedoch aus. Schließlich würden alle Busse des Verkehrsunternehmens über Monitore in den Bussen verfügen, die die nächste Haltestelle anzeigen.

Über den Autor
Volontär
Geboren in Dorsten, nach kurzem studienbedingten Besuch im Rheinland jetzt wieder in der Region. Hat Literatur- und Theaterwissenschaften studiert, findet aber, dass sich die wirklich interessanten Geschichten auf der Straße und nicht zwischen zwei Buchdeckeln finden lassen.
Zur Autorenseite
Kevin Kallenbach

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.