Diese Castrop-Rauxeler schwören auf Gladbach

Fanclub "Europastadt-Fohlen"

Übermäßige Erwartungen, Zweifel am Trainer und die Hoffnung auf Europa: Der Castrop-Rauxeler Fanclub des Borussia Mönchengladbach, die "Europastadt-Fohlen", machen sich Gedanken um ihren Fußballverein. Die Mitglieder schielen auf Europa und sparen schon für die nächste internationale Auswärtsfahrt.

HENRICHENBURG

von Rolf Langenhuisen

, 14.08.2017, 17:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Diese Castrop-Rauxeler schwören auf Gladbach

Diese Castrop-Rauxeler schwören auf die Elf vom Niederrhein: (v.l.) Friso Schürmann, Horst Hammelstein, Andreas Tolksdorf und Tristan Hammelstein sind im Fanclub „Europastadt-Fohlen“.

Im Haus an der Hedwig-Kiesekamp-Straße 39 hat Andreas Tolksdorf (47) den Partyraum zum Fohlenstall umfunktioniert. An den Wänden hängen Fahnen, Schals, Aufnäher – überall ist das Emblem des Fanclubs, das das Castrop-Rauxeler Stadtwappen mit der Borussia-Raute vereint, mit drauf.

Quizfrage: Wer von den 18 Cheftrainern der Fußball-Bundesliga wurde in Castrop-Rauxel geboren?

Antwort: Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach. Der mit 350 Spielen erfahrenste Coach der 1. Liga kam am 12. September 1964 in unserer Stadt zur Welt. „Wir haben Dieter Hecking in seine Heimat eingeladen und würden uns riesig freuen, wenn er unserem Fanclub über seine Arbeit berichten würde“, sagt Friso Schürmann (44), der Vorsitzende der Castrop-Rauxeler „Europastadt-Fohlen“. Tolksdorf, der als Kaufmann im Außendienst tätig ist, legt eine CD in den Player.

Quizfrage: Wie beginnt der Refrain der Borussia-Hymne?

Antwort: „Ja, wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein…“ An das abgelaufene Spieljahr jedoch denken die Fohlen-Freunde nicht gerne zurück. Im Dezember der Trainerwechsel von Schubert zu Hecking, in der Endabrechnung ein enttäuschender Rang 9. „Die nächste Saison wird definitiv nicht leicht. Wenn wir am Sonntag gegen Köln verlieren, haben wir schon schlechte Karten“, sagt Tolksdorf.

Jetzt lesen

Nächste Frage: Wer ist die teuerste Neuverpflichtung der Vereinsgeschichte?

Antwort: Für Matthias Ginter überwies Gladbach in diesem Sommer 17 Millionen nach Dortmund, mit Nachschlag könnten es 20 werden. „Diese Rekordsumme hätte Geschäftsführer Eberl nicht ausgeben dürfen. Ginter hat beim BVB nicht viel gebracht“, ärgert sich Horst Hammelstein (50), der beim Stadtbetrieb EUV arbeitet. Ginter (23) war der Wunschspieler des Trainers und soll zur Führungsfigur für die nächsten Jahre reifen.

Der Fan winkt ab: „Heckings Personalauswahl war schon in Wolfsburg ein Flop. Wir wollen hoffen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt.“ Die Abwehr hat im vergangenen Jahr 49 Gegentreffer kassiert. Zu viele! Auch um die Offensive macht sich Hammelstein Sorgen: „Raffael ist 32 und nicht voll belastbar, Stindl allein kann es nicht richten.“

In einer repräsentativen Umfrage hat sich www.bundesligabarometer.de kürzlich bei Fans aller 18 Klubs nach einer Prognose erkundigt. Dazu die Frage: Auf welchem Platz landet Mönchengladbach?

Antwort: Auf Platz 3 – hinter München und Dortmund, vor Leipzig, Leverkusen und Hoffenheim. Die Europastadt-Fohlen sind von diesem Umfrage-Ergebnis überrascht. „Ich wäre schon mit Platz 5 oder 6 zufrieden. Die Konkurrenz um die Europa-Plätze wird groß sein“, erklärt Tristan Hammelstein (20), der eine Ausbildung als Bau- und Metallmaler absolviert. „Während der kommenden Saison lege ich Geld zurück, weil ich 2018 wieder nach Europa mitreisen möchte“, kündigt Friso Schürmann an. Im vergangenen Jahr weilte er als VfL-Schlachtenbummler in Bern und Barcelona, Glasgow und Florenz.

Noch eine letzte Frage: Was wünscht Ihr Euch für die Zukunft der Bundesliga?

Antwort: „Dass das Hobby ,Fußball‘ für den kleinen Mann bezahlbar bleibt. Dass eine Entwicklung wie in England verhindert wird, wo Scheichs aus Abu Dhabi und Oligarchen aus Moskau sich Top-Vereine gekauft haben“, formuliert Horst Hammelstein. Friso Schürmann nickt. „Ich wünsche mir, dass es auch künftig Stehtribünen gibt, damit auch normale Leute ins Stadion gehen können. Wenn dort nur noch Schickimickis sitzen, ist die Bundesliga tot.“

Der Fanclub
  • Europastadt-Fohlen
  • gegründet: 2012
  • Mitglieder: 28
  • Treff: Hedwig-Kiesekamp-Straße 39
  • Kontakt: www.europastadt-fohlen.de
  • Zitat: „Unser Mitglied Andreas Jenisch fährt zu jedem Heim- und zu jedem Auswärtsspiel.“

Lesen Sie jetzt