Die "Mutter der Kompanie" des THW Castrop-Rauxel

Ehrenamts-Serie

Offiziell kümmert sie sich um die Öffentlichkeitsarbeit des THW Castrop-Rauxel, doch eigentlich ist Anne Steinbock für die Mitglieder die "Mutter der Kompanie". Ihr Aufgaben sind so vielfältig, dass sie aus der Arbeit des THW kaum noch wegzudenken ist. Sogar Hausaufgaben- und Bewerbungshilfe für die jüngeren Helfer gehören zu ihrem Repertoire.

Castrop-Rauxel

30.10.2016, 17:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anne Steinbock (r.) ist die "Mutter der Kompanie" und für viele Aufgaben verantwortlich - vor allem als Ansprechpartnerin für junge Helfer.

Anne Steinbock (r.) ist die "Mutter der Kompanie" und für viele Aufgaben verantwortlich - vor allem als Ansprechpartnerin für junge Helfer.

Anne Steinbock kümmert sich ehrenamtlich um die Öffentlichkeitsarbeit des THW Ortsverbands - und das schon seit 2001. Dieser Arbeit bleibt sie bis heute treu, übernimmt weitere Aufgaben beim THW. Steinbock organisiert zum Beispiel auch die Schichtpläne.

Anne Steinbock, Kompanie-Mutter
Mein Name: Anne Steinbock
Mein Alter: 68
Mein Familienstand: verheiratet, zwei erwachsene Kinder
Mein Beruf: Rentnerin, früher Verwaltungsangestellte
Meine Ehrenämter: Öffentlichkeitsarbeit für das THW
Meine Wochen-Arbeitsstunden im Ehrenamt: Ungefähr zwölf
Darum kann ich Ehrenamt empfehlen: Alles, was man gibt, bekommt man um ein Vielfaches wieder zurück.

Die ordentliche Dokumentation von Gefahrensituationen ist auch ihre Aufgabe. „Sollte eine Gruppe im Einsatz verschüttet werden, müssen wir wissen, nach wie vielen Leuten wir suchen müssen“, sagt Steinbock. Dauert ein Einsatz länger als gedacht, ist ihr diplomatisches Geschick gefordert: „Ich kümmere mich um die Verlängerung der Freistellungen beim Arbeitgeber“. Das sei nicht immer einfach.

Ohne Steinbocks Arbeit, mit der sie den Helfern den Rücken freihält, wären die Einsätze des THW wohl nicht durchführbar. Auch für viele Jugendliche ist das THW eine Anlaufstelle. Steinbock unterstützt sie als „Mutter der Kompanie“, bei ihren Hausaufgaben oder bei Bewerbungen für Ausbildungsplätze. „Das sind halt meine Jungs und für die bin ich immer gerne da“.

Dieser Ehrenamtliche ist für die Aktion „Mit dem Herzen dabei“ vorgeschlagen und von einer Jury ausgewählt worden. Ab dem 5. November können unsere Leser bei einer Abstimmung im Internet ihren eigenen Favoriten wählen. Alle zwölf Finalisten werden zur Preisverleihung am 14. Dezember in den Ratsaal eingeladen.

Lesen Sie jetzt