Coronavirus: Tierheim riegelt ab - aber Angst vor Ansteckung übers Haustier unbegründet

dzTierschutzverein

Werden Haustiere aus Angst vor dem Coronavirus ins Tierheim gebracht? Der Tierschutzverein Castrop-Rauxel beobachtet das noch nicht. Das Tierheim riegelt trotzdem ab - und hat Grund zur Freude.

Deininghausen

, 18.03.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf Facebook häufen sich die Meldungen: Haustiere werden angeblich aus Angst vor dem Coronavirus ausgesetzt, ins Tierheim gebracht und in China sogar getötet. Tierschutzvereine, beispielsweise aus Österreich, und andere Seiten, die sich mit Haustieren befassen, versuchen indes, Tierbesitzer zu beruhigen.

„Wir kennen das Phänomen, dass Tiere aufgrund des Coronavirus zu uns gebracht werden, zum Glück nicht“, sagt Johannes Beisenherz, Vorsitzender des Tierschutzvereins Castrop-Rauxel.

Allerdings muss auch das Tierheim in Castrop-Rauxel mit der derzeitigen Situation umgehen und seine Arbeit daran anpassen. Seit Montag (16.3.) ist es auf unbestimmte Zeit geschlossen. Im Hintergrund muss die Arbeit dennoch weitergehen.

Zeit Dank Coronavirus: Anwohner melden sich zum Gassi-Gehen

„Die Tiere müssen natürlich weiterhin versorgt werden und die Hunde brauchen Auslauf“, erklärt Beisenherz. Viel Arbeit, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter untereinander aufteilen müssen.

Denn obwohl es viele Anfragen gibt, möchte das Tierheim derzeit keine neuen Ehrenamtlichen einsetzen. „Viele haben jetzt Zeit und melden sich deshalb beispielsweise zum Gassi-Gehen – das ist lieb gemeint und Hilfe können wir immer gebrauchen“, sagt Johannes Beisenherz. „Wir wollen das Ansteckungs-Risiko aber so gering wie möglich halten und bleiben deshalb unter uns.“

Eine ehrenamtliche Hilfe sei aber glücklicherweise noch vor der Coronavirus-Krise gekommen: Die Dachdecker-Firma Theo Milte hat das Dach der durch den Sturm „Victoria“ (16.2.) beschädigten Hütte auf dem Übungsplatz repariert. „Dafür sind wir sehr dankbar“, so Beisenherz.

Aufnahme und Vermittlung läuft weiter

Trotz Schließung des Tierheims läuft die Vermittlung weiter. Wer ein Tier zu sich nehmen möchte, kann sich täglich zwischen 8.30 und 11.30 Uhr unter Tel. (01590) 165 18 13 oder per E-Mail an info@tierheim-castrop-rauxel.de melden.

Der Tierschutzverein Castrop-Rauxel hat in Deininghausen sein Tierheim. Das ist jetzt abgeriegelt für Besucher und neue ehrenamtliche Helfer.

Der Tierschutzverein Castrop-Rauxel hat in Deininghausen sein Tierheim. Das ist jetzt abgeriegelt für Besucher und neue ehrenamtliche Helfer. © Foto: Tobias Weckenbrock

Wer ein Tier abgeben möchte, sollte sich an das Ordnungsamt wenden. „Das Ordnungsamt verteilt die Tiere dann entsprechend der Aufnahme-Kapazität der umliegenden Tierheime“, erklärt Johannes Beisenherz.

Er rechne nicht damit, dass doch noch Haustiere in Castrop-Rauxel aus Angst vor dem Coronavirus abgegeben werden: „Bisher sieht es nicht danach aus.“

Einen richtigen Grund gibt es laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dafür übrigens nicht: „Nach aktuellem Stand der Wissenschaft kann das Coronavirus nicht von Haustieren auf Menschen oder umgekehrt von Menschen auf Haustieren übertragen werden“, heißt es auf der Internetseite des Ministeriums. Es wird jedoch auch im Umgang mit Haustieren zu verstärkter Hygiene geraten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt