Coronavirus

Coronavirus in Castrop-Rauxel: Zahl der Erkrankten sinkt leicht

Die Zahl der Personen, die am Coronavirus in Castrop-Rauxel erkrankt sind, sinkt leicht. Das vermeldet der Kreis Recklinghausen am Neujahrsmorgen. Ein Grund zur Beruhigung ist das aber nicht.
In Castrop-Rauxel liegt die Inzidenz der Neuninfektionen am Neujahrsmorgen bei 178,6. © dpa (Symbolbild)

Wie der Kreis Recklinghausen am Neujahrmorgen gemeldet hat, gelten aktuell 201 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler als Corona-infiziert. Die Inzidenz liegt hochgerechnet auf 100.000 Einwohner bei 178,6 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen.

Es sind am Freitag 8 Neuinfektionen mit dem Coronavirus für Castrop-Rauxel gemeldet worden, am Donnerstag waren es 28.

Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie 1574 Castrop-Rauxeler am Coronavirus erkrankt gewesen, 1360 von ihnen gelten als genesen. Gute Nachricht: Die Zahl der Castrop-Rauxeler, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind, liegt unverändert bei 13.

Blick in den Kreis Recklinghausen

Kreisweit sind am Freitag (1. Januar) keine weiteren Corona-Infizierte verstorben, berichtete der Kreis. Insgesamt liegt die Zahl der Corona-Todesopfer kreisweit weiter bei 250.

Zu beobachten ist, dass die Infektionszahlen der einzelnen Kreisstädte größtenteils rückläufig sind. Das liegt aber zum Teil auch daran, dass während der Feiertage weniger getestet wird.

Haltern schaffte es am 31. Dezember, auf einen Inzidenz-Wert zu kommen, der unter 50 Neuinfektionen hochgerechnet auf 100.000 Einwohner liegt. Am 1. Januar sieht das anders aus. Der Inzidenz-Wert liegt bei 50,2.

Dorsten folgt auf Haltern am See und weist einen Inzidenz-Wert von 66,9 vor. Castrop-Rauxel hat weiterhin mit einer Zahl von 178,6 den höchsten Inzidenz-Wert im Kreis Recklinghausen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.