Coronavirus

Corona-Zahlen: Castrop-Rauxel kratzt an 200er-Inzidenzwert

In Castrop-Rauxel steigt der Inzidenzwert an und kratzt an der 200er-Marke. Damit hat die Europastadt derzeit den höchsten Wert im Kreis Recklinghausen.
In Selm gibt es einen weiteren Corona-Todesfall. © dpa

Im Kreis Recklinghausen sind bis zum 21. Januar (Donnerstag) seit Ausbruch der Pandemie 472 Menschen in Folge einer Corona-Infektion verstorben. Das sind 12 Menschen mehr als noch am 20. Januar (Mittwoch).

Ein Todesfall kam in den Meldungen des Kreises für die Europastadt aber nicht hinzu, die Zahl bleibt also bei 25 Verstorbenen.

Als genesen gelten in Castrop-Rauxel nun 1664 Menschen. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt derzeit bei 251, am Mittwoch waren es noch 217 Personen.

Inzidenz-Wert in Castrop-Rauxel steigt an

Als mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert gelten im Kreis Recklinghausen derzeit 1853 Personen. Wochenlang lag diese Zahl bei mehr als 2000 Menschen.

Die Inzidenz, sprich die Zahl der Neuinfektionen in sieben Tagen je 100.000 Einwohner, liegt im Kreis bei 134,2. Der Inzidenz-Wert für Castrop-Rauxel steigt von Mittwoch auf Donnerstag auf 195. Tags zuvor lag der Wert bei 180.

Städte im Vergleich

Damit hat Castrop-Rauxel aktuell den höchsten Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen. Am Mittwoch führte noch Gladbeck mit 199,7 die traurige Liste an.

Am Donnerstag liegt die Inzidenz in Gladbeck bei 185,2. Es folgen Recklinghausen (166,1) und Herten (160,1).

Besser sieht es in Dorsten (79) und Haltern am See aus (21,1). Damit schafft es die Stadt am Nordrand des Kreises, ihre Inzidenz von 29,1 (Mittwoch) zu senken.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.