Coronavirus in Castrop-Rauxel: Infos für Schulen am 15. April

Liveblog

Durch die Auswirkungen des Coronavirus ist das öffentliche Leben in Castrop-Rauxel weiterhin stark eingeschränkt. Wir berichten täglich live und kostenlos aus der Europastadt und der Umgebung.

Castrop-Rauxel

, 30.03.2020, 11:27 Uhr / Lesedauer: 27 min

Wir berichten weiterhin live über die Auswirkungen des Coronavirus in Castrop-Rauxel. Die aktuelle Berichterstattung finden Sie hier.

Sonntag, 5. April

20.13 Uhr:

Für heute beenden wir den Liveblog. Morgen berichten wir weiter über aktuelle Entwicklungen bezüglich Corona in Castrop-Rauxel. Die neuen Blog-Einträge finden Sie hier.

20.10 Uhr:

In Dortmund ist heute die zweite Person an den Folgen des Coronavirus gestorben. Ein 71-jähriger Mann erlag den Folgen der Erkrankung. Die Zahl der Infizierten liegt in Dortmund bei 414.

18.52 Uhr:

Wir haben mit einer Expertin gesprochen und die sagt: „Wer jetzt mit seinen Kindern Sport treibt, tut sich selbst einen Gefallen.“ Bewegungswissenschaftlerin Prof. Christine Graf erklärt, warum Sport besonders jetzt für Kinder wichtig ist - und macht Vorschläge, wie das daheim klappt.

Jetzt lesen

17.32 Uhr:

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf Sonntag von 3.329 auf jetzt 3.435 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 3,18 % zum Vortag.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung am Nachmittag, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene Vortag, fünfte Zahl: Gesundete, sechste Zahl in Klammern: Gesundete Vortag):

  • Bottrop: 61 (60), 1 (1), 26 (26)
  • Kreis Borken: 664 (650), 12 (12), 246 (218)
  • Kreis Coesfeld: 399 (394), 5 (5), 140 (140)
  • Gelsenkirchen: 186 (170), 3 (2), 25 (24)
  • Münster: 559 (552), 3 (2), 270 (270)
  • Kreis Recklinghausen: 540 (530), 3 (2), 242 (232)
  • Kreis Steinfurt: 683 (631), 9 (8), 231 (220)
  • Kreis Warendorf: 343 (342), 2 (2), 205 (193)

Gesamt 3.435 (3.329), 38 (34), 1.385 (1.323)

16.19 Uhr:

Die Zahl der Infizierten im Überblick

15.31 Uhr:

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 540. Als gesundet gelten inzwischen 242 der positiv getesteten Personen. Es gibt drei Todesfälle.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 57 / 28 / 0

Datteln 31 / 23 / 0

Dorsten 105 / 45 / 1

Gladbeck 67 / 16 / 2

Haltern am See 61 / 37 / 0

Herten 51 / 18 / 0

Marl 55 / 23 / 0

Oer-Erkenschwick 16 / 4 / 0

Recklinghausen 74 / 39 / 0

Waltrop 23 / 9 / 0

Hinweis: Es handelt sich bei der ersten Zahl um alle je positiv getesteten Fälle. Die Gesundeten sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

14.55 Uhr:

Auch das Parkbad Süd hat jetzt einen Liefer- und Abholservice für ihre Speisen eingerichtet. Gäste können von dienstags bis sonntags zwischen 12 und 21 Uhr die Gerichte am Parkbad abholen. Auf Wunsch wird auch von 12 bis 15 Uhr sowie von 18 bis 21 Uhr nach Hause oder ins Büro geliefert. Die wechselnde Karte umfasst eine Auswahl an Vorspeisen, Hauptgängen und Dessert in einer Preisspanne von 3,50 Euro (Hausbrot mit zweierlei Dip) bis 13,50 Euro (Geschmorte Ochsenbäckchen). Die Kontaktdaten: Tel. (02305) 9989613 und (0157) 78772752 oder per E-Mail an kontakt@parkbad-sued-castrop.de

Jetzt lesen

13.16 Uhr:

Die neue Internet-Plattform castropolis.de soll ab sofort eine Übersicht darüber geben, welche Händler in Castrop-Rauxel welche Angebote und Dienstleistungen anbieten. Kostenfrei und Stadtteil-übergreifend. Initiator Nils Bettinger hofft, dass sich möglichst schnell möglichst viele beteiligen: „Ich möchte auch nach der Krise noch inhabergeführte Geschäfte in Castrop-Rauxel sehen.“

12.26 Uhr:

Es ist Zeit für Sport: Meine Kollegin und Fitnesstrainerin Carolin West hat da etwas für euch vorbereitet.

Jetzt lesen

11.20 Uhr:

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 530. Als gesundet gelten inzwischen 232 der positiv getesteten Personen. Es gibt drei Todesfälle.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 56 / 28 / 0

Datteln 31 / 21 / 0

Dorsten 105 / 43 / 1

Gladbeck 65 / 16 / 2

Haltern am See 61 / 33 / 0

Herten 51 / 17 / 0

Marl 53 / 23 / 0

Oer-Erkenschwick 15 / 4 / 0

Recklinghausen 72 / 38 / 0

Waltrop 21 / 9 / 0

Hinweis: Es handelt sich bei der ersten Zahl um alle je positiv getesteten Fälle. Die Gesundeten sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

10.50 Uhr:

Veranstaltungen und Versammlungen sind untersagt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Verbot gilt auch für Osterfeuer und betrifft ganz NRW. Für viele Gläubige sind sie ein traditioneller Treffpunkt und fester Bestandteil des Kirchenjahres. Osterfeuer gehören zum Brauchtum, sind in diesem Jahr aber ausdrücklich verboten. Das Umweltministerium Nordrhein-Westfalen betont, dass dieses Verbot für das ganze Bundesland gilt.

9.28 Uhr:

in Mitstreiter von „Castrop kocht über“, die Trattoria Puglia, bietet seit dieser Woche auch außer Haus an mit einer vergünstigten Speisekarte. Bestellt werden kann von dienstags bis sonntags 12 bis 14.30 und 17.30 und 22 Uhr unter Tel. (02305) 34848 oder per E-Mail an mail@trattoria-puglia.de

Jetzt lesen

8.08 Uhr:

Der Markt für Hygieneartikel boomt durch das Coronavirus. Die Hersteller machen guten Umsatz. Die Firma Reinex in Castrop-Rauxel geht aber nicht nur als großer Gewinner aus der Krise.

Jetzt lesen

6.58 Uhr:

Guten Morgen Castrop-Rauxel. Noch eine Woche bis Ostern. Dieses Jahr wird vieles anders sein. Wie feiern Sie? Kommt der Osterhase? Schauen Sie den Gottesdienst im Livestream? Machen Sie ein Skype-Ostermenü mit der Familie? Schreiben Sie uns an lokalredaktion.castrop@lensingmedia.de

Samstag, 4. April

19.32 Uhr:

Wir beenden den Liveblog an dieser Stelle für heute und wünschen einen wunderbaren Abend. Morgen sind wir an dieser Stelle wieder für Sie da.

18.38 Uhr:

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 530. Als gesundet gelten inzwischen 232 der positiv getesteten Personen. Es gibt zwei Todesfälle. Heute starb eine 83-jährige Frau aus Gladbeck, die positiv auf das Corona-Virus getestet war.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 56 / 28 / 0

Datteln 31 / 21 / 0

Dorsten 105 / 43 / 1

Gladbeck 65 / 16 / 1

Haltern am See 61 / 33 / 0

Herten 51 / 17 / 0

Marl 53 / 23 / 0

Oer-Erkenschwick 15 / 4 / 0

Recklinghausen 72 / 38 / 0

Waltrop 21 / 9 / 0

17.58 Uhr:

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag von 3.140 auf jetzt 3329 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 6,02 Prozent zum Vortag.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung am Nachmittag, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene Vortag, fünfte Zahl: Gesundete, sechste Zahl in Klammern: Gesundete Vortag):

Bottrop: 60 (55), 1 (1), 26 (21)

Kreis Borken: 650 (609), 12 (9), 218 (198)

Kreis Coesfeld: 394 (375), 5 (5), 140 (128)

Gelsenkirchen: 170 (159), 2 (2), 24 (22)

Münster: 552 (537), 2 (2), 270 (270)

Kreis Recklinghausen: 530 (490), 2 (1), 232 (192)

Kreis Steinfurt: 631 (574), 8 (5), 220 (208)

Kreis Warendorf: 342 (341), 2 (2), 193 (183)

Gesamt 3329 (3140), 34 (27), 1323 (1222)

16.58 Uhr:

Die Bewohner des Wilhelm-Kauermann-Seniorenzentrums haben Post von Schülern der Wilhelmschule bekommen. Die Notgruppe der Schule hat den in Isolation lebenden Senioren Ostergrüße gesendet.

Clara geht in der Wilhelmschule in die Notgruppe und hat eine Karte für die Senioren im Wilhelm-Kauermann-Zentrum gemalt.

Clara geht in der Wilhelmschule in die Notgruppe und hat eine Karte für die Senioren im Wilhelm-Kauermann-Zentrum gemalt. © privat

15.25 Uhr:

Das Bistum Münster hat die derzeit geltende Maßnahmen vorerst bis zum 1. Mai verlängert. Dies hat Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp mitgeteilt.

Konkret bedeutet dies unter anderem, dass bis dahin keine Gottesdienste und ähnliche Feiern stattfinden dürfen. Auch Erstkommunionfeiern, Firmungen, Taufen und Trauungen sowie sonstige Feste und Veranstaltungen sind zu verschieben. Bei Trauerfeiern, die im Freien stattfinden sollen, sind nur höchstens 20 Personen zugelassen.

Beibehalten wird bis mindestens 1. Mai auch das tägliche Glockenläuten um 19.30 Uhr. Die Kirchen sollten darüber hinaus nach Möglichkeit weiter zum persönlichen Gebet geöffnet bleiben. Ebenso soll die Seelsorge aufrecht erhalten werden. Über besondere Angebote in dieser Zeit informiert das Bistum Münster im Internet.

15.05 Uhr:

Wegen des Coronavirus dürfen Gläubige Gottesdienste nicht in Kirchen feiern. Deswegen zeigen wir Ihnen am Sonntag (5.4.) gleich zwei Gottesdienste aus Castrop-Rauxel im Internet.

13.18 Uhr:

Das Westfälische Landestheater möchte sich bei allen bedanken, die sich in den vergangenen Tagen zu entschlossen haben, ihre bereits erworbenen Eintrittskarten zu behalten, um das Theater in dieser schwierigen Situation zu unterstützen. „Leider ist unser Spielbetrieb aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus vorläufig eingestellt. Das bedeutet für uns unzählige Vorstellungsausfälle und abgesagte Gastspiele. Wir freuen uns schon jetzt, bald wieder für Sie spielen zu dürfen“, erklärt Theatersprecherin Allessia Vit.

Das Westfälische Landestheater bedankt sich bei allen, die ihre Eintrittskarten behalten.

Das Westfälische Landestheater bedankt sich bei allen, die ihre Eintrittskarten behalten. © Theater

11.18 Uhr:

Die IHK Nord Westfalen bittet im IHK-Bezirk ansässige Unternehmen, die in der Lage sind, Schutzkleidung und Masken sowie medizintechnische oder apothekenpflichtige Produkte oder Produkte für den Arbeitsschutz herzustellen, sich bei der IHK registrieren zu lassen. Dazu gehören auch Unternehmen, die bereit sind, auf solche Produktionen umzustellen. Für die Registrierung reicht eine E-Mail an: industrie@ihk-nw.de

11.02 Uhr:

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 500. Als gesundet gelten inzwischen 216 der positiv getesteten Personen. Es gibt einen Todesfall.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 55 / 28 / 0

Datteln 30 / 20 / 0

Dorsten 96 / 40 / 1

Gladbeck 62 / 15 / 0

Haltern am See 56 / 31 / 0

Herten 50 / 15 / 0

Marl 51 / 19 / 0

Oer-Erkenschwick 12 / 4 / 0

Recklinghausen 69 / 35 / 0

Waltrop 19 / 9 / 0

Hinweis: Es handelt sich bei der ersten Zahl um alle je positiv getesteten Fälle. Die Gesundeten sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

9.05 Uhr:

Der Castrop-Rauxeler Musiker Dave Cary spielt am morgigen Sonntag unter dem Motto „Miteinander Musik“ von seinem Balkon aus. Wer auch am Simon-Cohen-Platz wohnt oder um 16 Uhr - mit Abstand zu allen anderen - dort vorbeigehen möchte, ist herzlich eingeladen. Dave Cary will ab 16 Uhr von seinem Balkon aus für ein bisschen Unterhalttung und Freude sorgen.

7.25 Uhr:

Der Castrop-Rauxeler Musiker Ludger Becker zeigt sich solidarisch mit jenen, die unter der Coronakrise leiden. Dazu zählen auch die Altstadt-Händler, die ihre Geschäfte schließen mussten. Die Standortgemeinschaft hat eine Hotline freigeschaltet, unter der sich Kunden melden können, um ihre Wünsche anzugeben. Ludger Becker hat dazu dieses Lied komponiert.

7.15 Uhr

benso wie Selbstständige und Kleinstunternehmen können Sportvereine in Recklinghausen, Castrop-Rauxel und Waltrop ebenfalls die Soforthilfe beantragen. Voraussetzung ist, dass die Vereine einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Auch freiberufliche Trainerinnen und Trainer und Übungsleiterinnen und -leiter können einen Antrag stellen, wenn sie ihre Tätigkeit als Haupterwerb oder als Soloselbstständige ausüben. Bund und Land stellen für drei Monate einen Zuschuss bereit, der bei der nächsten Steuererklärung als Gewinneinnahme angegeben wird. Fragen dazu beantwortet der Frank Schwabe, MdB, unter Tel. (02361) 4900090 oder per E-Mail an frank.schwabe@bundestag.de

7.10 Uhr:

Guten Morgen Castrop-Rauxel. Ein schlauer Spruch zum Start in dieses sonnige Wochenende: Wer jetzt zu Hause bleibt darf später früher raus. In diesem Sinne lassen Sie uns tapfer bleiben.

Freitag, 3. April

19.40 Uhr:

Wir verabschieden uns für heute. Kommen Sie gut ins Wochenende, wir melden uns am Samstag wieder.

19.35 Uhr:
Der Deutsche-Fußball-Bund (DFB) hat auf das Coronavirus reagiert und mehrere Anpassungen für alle Amateurfußballer vorgenommen. Die betreffen auch die Saisonwertung und die Wechselperiode.

19.20 Uhr:
Der Phoenix-See ist ein Besuchermagnet - auch einige Castrop-Rauxeler zieht es des Öfteren nach Dortmund. Und das führt in Zeiten der Corona-Pandemie zu Problemen. Die Stadt Dortmund hat sich jetzt etwas Ungewöhnliches einfallen lassen, um den Verkehr am See zu regeln.

18.50 Uhr:
Passend dazu: Die Finanzierungshotline der IHK Nord Westfalen, bei der seit dem Start Mitte März über 5600 Unternehmen angerufen haben, ist auch an diesem Samstag (4. April) wieder besetzt. Zwischen 9 und 15 Uhr beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Samstag wieder am Telefon zu öffentlichen Finanzierungshilfen und zu den Anträgen für die Soforthilfe von Bund und Land: Tel. (0251) 70 71 11. Ab Montag sind die Finanzierungsexperten der IHK wie gewohnt wieder montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 15.30 Uhr zu erreichen.

18.30 Uhr:
Solo-Selbstständige, Freiberufler, Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind, können seit dem 27. März Anträge auf finanzielle Unterstützung von Land und Bund stellen. Insgesamt sind in der ersten Antragswoche 42.562 Anträge für den Regierungsbezirk Münster eingegangen, davon alleine 10.214 Anträge aus dem Kreis Recklinghausen. Insgesamt waren es in NRW 380.338 Anträge.

Die Anträge auf finanzielle Unterstützung von Land und Bund können noch bis zum 31. Mai 2020 gestellt werden.

Die 10.214 Anträge verteilen sich auf die Städte wie folgt:

Castrop-Rauxel 1305

Recklinghausen 2126

Herten 962

Datteln 536

Haltern 671

Waltrop 509

Oer-Erkenschwick 393

Marl 1269

Gladbeck 1159

Dorsten 1284

17.30 Uhr:
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich im Laufe des Freitags von 2983 auf jetzt 3140 Fälle (Stand: 16.40 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 5,26 Prozent zum Vortag. Die Übersicht (in Klammern: Stand vom Donnerstagnachmittag):

Stadt Bottrop 55 (51), gesundet 21 (14), verstorben 1 (1)

Stadt Gelsenkirchen 159 (143), gesundet 22 (21), verstorben 2 (2)

Stadt Münster 537 (522), gesundet 270 (224), verstorben 2 (2)

Kreis Borken 609 (566), gesundet 198 (179), verstorben 9 (8)

Kreis Coesfeld 375 (372), gesundet 128 (109), verstorben 5 (5)

Kreis Recklinghausen 490 (463), gesundet 192 (155), verstorben 1 (1)

Kreis Steinfurt 574 (528), gesundet 208 (179), verstorben 5 (3)

Kreis Warendorf 341 (338), gesundet 183 (163), verstorben 2 (2)

15.50 Uhr:
Die neuen Zahlen vom Kreis Recklinghausen sind da. In Castrop-Rauxel kam noch eine gesundete Person dazu. Insgesamt gibt es im Kreis 490 bestätigte Corona-Fälle, 192 Gesundete und einen Todesfall. Die Übersicht:

Stadt Fälle/Gesundete/Todesfälle

Castrop-Rauxel 55 / 24 / 0

Datteln 30 / 16 / 0

Dorsten 95 / 36 / 1

Gladbeck 57 / 14 / 0

Haltern am See 56 / 28 / 0

Herten 47 / 12 / 0

Marl 51 / 17 / 0

Oer-Erkenschwick 12 / 4 / 0

Recklinghausen 68 / 33 / 0

Waltrop 19 / 8 / 0

15.20 Uhr:
Ein Blick in die Nachbarschaft: „Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund stellt das größte Fußballstadion Deutschlands für den Kampf gegen das Corona-Virus zur Verfügung“, heißt es einleitend in einer Pressemitteilung des BVB. Die Versorgung von Coronavirus-Verdachtsfällen sowie Patienten mit entsprechenden Beschwerden stehe nun statt Fußball im Mittelpunkt.

14.40 Uhr:
Wir bleiben beim Thema Schutzausrüstung. Denn der Geschäftsführer eines Castrop-Rauxeler Seniorenzentrums wollte vom Land wissen, wie es um Corona-Schutz für seine Mitarbeiter steht. Auf seine Fragen und Feststellungen vom 16. März bekam er von der Stabsstelle Corona des Ministerium elf Tage später eine ausführliche Antwort.

14.05 Uhr:
An der Stadtgrenze zu Castrop-Rauxel befindet sich das Hospiz St. Elisabeth in Dortmund-Westrich. Auch hier gelten strenge Besuchsregeln. Doch im Hospiz geht die Angst vor dem Coronavirus um. Es fehlt dringend notwendige Schutzausrüstung.

Jetzt lesen


13.30 Uhr:
Seit drei Wochen bleibt der Zoo Dortmund geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die Infektionsketten zu unterbrechen. Dadurch fehlen die Eintrittsgelder der Besucher. Doch die beste Unterstützung für den Zoo ist im Moment, eine Tierpatenschaft zu übernehmen. Eine Jahrespatenschaft kostet zwischen 25 und 500 Euro.

13 Uhr:
Wir bleiben beim Sport. Auch die Billardspieler dürfen derzeit nicht trainieren - auch nicht alleine. Beim ABC Merklinde haben immerhin zwei Spieler Glück: Sie haben einen Billardtisch daheim.

12.20 Uhr:
Während zum Beispiel die Fußballer noch warten, ob ihre Saison fortgesetzt wird, haben sich die Tischtennisspieler nun auf ein Ende der Spielzeit festgelegt. Ein Castrop-Rauxeler Verein geht einer ungewissen Zukunft entgegen.

12 Uhr:
Wer übrigens auf die Zahlen der Bezirksregierung Münster wartet: Der Krisenstab der Bezirksregierung Münster ändert mit dem heutigen Tag Form und Taktung seiner täglichen Lageberichte. Der tägliche Lagebericht wird nun am späten Nachmittag mit Meldestand 15.30 Uhr gefertigt. Damit entfällt ab heute das Update am Morgen.

11.40 Uhr:
Die Termine für die Abitur- und Zentralen Abschlussprüfungen stehen fest. Doch wie gehen Castrop-Rauxels Schulen damit um? Am ASG gibt es beispielsweise zwei Szenarien, wie es nach dem 19. April weitergehen soll.

11.00 Uhr:
Der Kreis Recklinghausen hat neue Corona-Zahlen vorgelegt. Kreisweit gibt es demnach 476 bestätigte Corona-Fälle. Davon gelten 172 wieder als gesund. Weiterhin bleibt es im Kreis bei einem Todesfall.

In Castrop-Rauxel hat sich im Vergleich zu Donnerstagnachmittag die Zahl der positiven Tests nicht erhöht. Sie steht jetzt bei 55. Es gelten aber mehr Menschen als gesund - aktuell 23.

Die Übersicht über die einzelnen Städte:

Datteln 30 positive Tests / 14 wieder gesund

Dorsten 92 / 30 / 1 Todesfall

Gladbeck 52 / 13

Haltern am See 56 / 26

Herten 44 / 9

Marl 48 / 14

Oer-Erkenschwick 12 / 4

Recklinghausen 68 / 33

Waltrop 19 / 6

10.28 Uhr:
Ostern, da ist Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky sicher, entscheidet sich Deutschlands Zukunft. Er beschreibt fünf Szenarien, wie Corona unser Land verändern könnte. Nicht alle enden gut.

10.05 Uhr:

In vielen Castrop-Rauxeler Haushalten ist die Umstellung auf Home-Office und Hausunterricht fürs Erste geschafft. „Jetzt lohnt ein Blick auf die Strom- und Gaszähler – denn die machen vielerorts Überstunden“, erklärt Anke Hormel, Castrop-Rauxeler Energieberaterin bei der Verbraucherzentrale NRW. Sie empfiehlt den Maschinen mehr Zeit zu gönnen: Wer die Ökoprogramme von Wasch- und Spülmaschine normalerweise schmäht, weil sie länger dauern, sollte diesen jetzt eine Chance geben. Sie sparen im Schnitt mehr als 30 Prozent Strom gegenüber den Normalprogrammen.

9.10 Uhr:

Die Standortgemeinschaft CasConcept erinnert noch einmal an die Hotline der Altstadt-Händler. Werktags zwischen 10 und 15 Uhr können Kunden ihre Wünsche unter Tel. (0152) 59 00 51 45 äußern und Aufträge geben.

Jetzt lesen

8.34 Uhr:

Rund 50 Bilder von Regenbögen haben uns in den vergangenen Tagen erreicht. Die Regenbögen erobern in Castrop-Rauxel das Stadtbild: Sie sollen ein Zeichen der Hoffnung sein in der Corona-Krise. Kinder und ihre Eltern malen und basteln, um gute Laune zu verbreiten. Wir sammeln die Bilder weiter unter lokalredaktion.castrop@lensingmedia.de

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Castrop-Rauxel malt Regenbögen gegen Corona-Krise

Hunderte Regenbögen erobern in Castrop-Rauxel gerade das Stadtbild: Sie sollen ein Zeichen der Hoffnung sein in der Corona-Krise. Kinder und ihre Eltern malen und basteln, um gute Laune zu verbreiten. Wir sammeln die Bilder unter lokalredaktion.castrop@lensingmedia.de
24.03.2020
/
Juliana (9) und Johanna (6) haben dieses Bild gemalt. Es hängt am Fenster der Familie Hamann im Stadtteil Rauxel.© Hamann
Das Familienzentrum Mikado auf Schwerin hat eine große Regenbogenflagge gehisst.© Mikado
Mathilda ist etwa zweieinhalb Jahr alt. Ihre Mama Yvonne und sie haben zusammen diesen Regenbogen aus Schnipseln gebastelt und ins Fenster geklebt.© privat
Mathilda ist etwa zweieinhalb Jahr alt. Ihre Mama Yvonne und sie haben zusammen diesen Regenbogen aus Schnipseln gebastelt und ins Fenster geklebt.© privat
Karl (2) malt mit seiner Mama Stella Ranft einen Regenbogen aus: "Alles wird gut" steht darüber, „Wir bleiben zu Hause“ darunter. Jetzt hängt er im Fenster in Ickern.© Ranft
Am Fenster der Familie Ranft hängt jetzt der Regenbogen, den Karl (2) mit seiner Mama Stella in Ickern ausmalte.© Ranft
Auch in Deininghausen wurde gemalt und gebastelt: Tamara (6), Tabea (14), Finlay (9), Finja Mia (11) und ihre Mama Steffi haben ihren Balkon verschönert.© Rappehn-Horsthemke
Bleibt gesund und „stay at Home“ haben Kinder auf eine Straße in Dingen geschrieben. Der Regenbogen soll Mut machen.© Tobias Weckenbrock
Der fünfjährige Emilio verschönert Ickern mit seinen Regenbögen.© privat
Emily (4) und Viktoria (6) Krawiec haben in Obercastrop ihre Regenbögen gemalt.
Ein Regenbogen von der sechsjährigen Hanna. Sie malt und bastelt, um gute Laune zu verbreiten.© Drews
Jonas Aust hat den Regenbogen am Nachmittag vor seinem 10. Geburtstag an sein Kinderzimmerfenster mit Fingermalfarbe gemalt, um allen, die es sehen Kraft zu geben, die Krise zu überstehen. Obwohl er keine Freunde und Verwandte treffen durfte fand er den Geburtstag mit seinen Eltern klasse. Morgens wurde Kuchen gepacken, abends Pizza. Und nachmittags haben viele Klassenkameraden haben über WhatsApp nette Grüße geschickt. © Aust
Auch der fünfjährige Maximilian hat einen Regenbogen gezaubert. Der hängt jetzt an der Bahnhofstraße in Castrop.© privat
Diesen Regenbogen hat Lea-Sophie in ihr Fenster gehängt.© privat
Johnny West hat einen Regenbogen gemalt und ist stolz darauf.© Andrea Tiede
Sam West hat einen Regenbogen gemalt.© Andrea Tiede
Christiane Schichta hat uns diesen Regenbogen gesendet.© Schichta
Gudrun Helmcke stellte uns diesen Regenbogen bei Facebook herein.© Helmcke
Katja Neumann stellte diesen Regenbogen bei Facebook herein: Sie haben die Straße / den Gehweg mit einem Regenbogen verziert.© Neumann
Lila Lavendula heißt die Facebook-Nutzerin, die dieses Foto an die Ruhr Nachrichten gepostet hat.© Lavendula
Stefanie Lüdke schickte uns dieses Bild vom Regenbogen an ihrer Scheibe.© Lüdke
Jonas (6) aus Ickern hat mit seiner Mama diese Bilder gemalt. "Er ist so traurig, dass er nicht mehr zur Oma darf", schreibt die Mutter. "Bleibt alle gesund."
Christiane Schichta hat uns diesen Regenbogen gesendet.© Schichta
Destina Takak von der Dammstraße hat auch einen Regenbogen für die Fensterscheibe gemalt.© Takak
Hier malt am Mittwochmorgen (25.3.) Theo (3) in Habinghorst mit seiner Mama Julia einen Regenbogen an die Fensterscheibe.© privat
Hier malt am Mittwochmorgen (25.3.) Theo (3) in Habinghorst mit seiner Mama Julia einen Regenbogen an die Fensterscheibe.© privat
Mika (4.5 Jahre) aus Castrop ist traurig, dass seine Freunde nicht zum spielen kommen dürfen.© Freshup-Cover
Bei diesem Regenbogen von Ella haben die Eltern ein bisschen mitgeholfen, denn die ist erst 7 Wochen alt.© Maike Sonnhalter
Hier der Regenbögen der elfjährigen Lena aus Frohlinde, die dort mit ihrer kleinen Schwester Ella (7 Wochen und den Eltern Maike und Matthias Sonnhalter lebt.© Make Sonnhalter
Madlen Schuh schickt uns sogar einen Regenbogen aus Würzburg mit dem Motto "Alles wird gut".© Madlen Schuh
Mira (10) und Ella (6) vom Schellenberg in Castrop haben diesen Regenbogen samit Landscahfts ins Fenster gemalt. "Wir vermissen Omas und Opas, sowie unsere Cousins aus Ickern", schreiben sie dazu.© Lena Heiser
Diesen Regenbogen haben Mina und Nila aus Ickern gemeinsam mit ihrer Mama Kristina gemalt.© Kristina Cieslik
Den Regenbogen hat die 13-jährge Emily gemalt und dann in ihr Fenster gehängt.© Janina Kraechter
Bei dem Regenbogen und dem Schmetterling mit Straßenmalkreide hat Ella (4) etwas Hilfe vom Mama Ina Heinzel bekommen. Zu finden ist das Kunstwerk in Castrop.© Ina Heinzel
Den Regenbogen an ihr Fenster in Henrichenburg hat die vierjährige Ella ganz alleine gemalt.© Ina Heinzel
Opa Elle (69) alias Horst Kupicz bekam diese Vorlage von seinen Kindern zugeschickt. "Ich vermisse meine 6 Enkelkinder und aus Solidarität habe ich dieses Bild ebenfalls gemalt und ans Fenster geklebt. Bleibt gesund und zu Hause" schriebt er dazu.© Horst Kupicz
Lea Hamann ist zweieinhalb Jahre alt, wohnt an der Bunsenstraße und hat diesen tollen Regenbogen ins Fenster gemalt.© Agnes Hamann
Emir (2) hat diesen Regenbogen mit seiner Mama im Dorf Rauxel gemalt.
Emir vermisst seine Omas, Opas, Tanten und Onkels. Mama und Papa gehen ihm schon auf die Nerven.
© privat
Der fünfjährige Leo hat dieses Bild gebastelt.
© privat
Der Regenbgen des fünfjährigen Fynn aus Ickern.© privat
Henriette (5), Leopold (3) und Frederik (3) haben diesen Regenbogen im Vinckehof in Ickern gemalt.© privat
Emilius (7), Lovis (6) und Freda (4) haben Kreide für ihren Regenbogen benutzt.
Die Regebögen haben Luisa (7), Lara (4) und Linus (1, mit Hilfe von Mama) aus Ickern gemalt und jetzt hängen sie in ihren Fenstern.© Heinze
Der zweijährige Justus malte mit Kreidestiften einen Regenbogen mit Unterstützung in sein Frohlinder Küchenfenster. Darunter stellte die Familie ein Hoffnungslicht, welches er aus einem Gurkenglas und buntem Papier gebastelt hatte.
© privat
Dieses dreijährige Mädchen hat einen Regenbogen im Garten gemalt. Jetzt hängt er in einem Fenster in Habinghorst.
Die dreijährige Ida hat in Habinghorst einen Regenbogen gemalt.
Die neunjährige Gia Maria hat diesen Riesen-Regenbogen gemalt. © privat
Jordan Georg ist 5 Jahre alt und hat mit viel Freude ein Regenbogenbild gemalt. © privat

7.53 Uhr:

Mit seinem improvisierten Song will Markus Malchow Mut machen. Er ist mehr als eine stumpfe Durchhalteparole. Dem Musiker und ausgebildeten Altenpfleger ist der Ernst der Lage völlig klar.

Jetzt lesen

7.55 Uhr:

Einen wunderschönen guten Morgen und willkommen zum Wochenfinale, obwohl irgendwie fühlt sich im Moment doch jeder Tag gleich an, oder?

Donnerstag, 2. April

19.55 Uhr:

Hiermit beenden wir für heute unseren Liveblog. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend! Am Freitagmorgen geht es an dieser Stelle weiter.

19.50 Uhr:
Achtung! Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor einer betrügerischen Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen. Aktuell erhalten Arbeitgeber und Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Im Absender ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben.

Frank Benölken, Leiter der Recklinghäuser Arbeitsagentur, rät: „Arbeitgeber sollten auf diese Mails keinesfalls antworten, sondern sie umgehend löschen. Die Nachricht ist nicht von der BA und hat keinen seriösen Hintergrund.“ Laut Agenturchef fordere die Behörde Arbeitgeber nicht per Mail auf, Kurzarbeitergeld zu beantragen.

19.20 Uhr:
Im Juni soll eigentlich wieder Castrops größtes Fest stattfinden: Castrop kocht über. Tausende Besucher lockt die Veranstaltung Jahr für Jahr auf den Marktplatz in der Altstadt. Doch ist das auch in Zeiten des Coronavirus möglich? Die Veranstalter haben sich nun eine Deadline für die Entscheidung gesetzt.

18.50 Uhr:
Kennen Sie schon unseren Podcast zum Coronavirus? Täglich um 18 Uhr gibt es eine neue Folge. Hören Sie doch mal rein.



18.05 Uhr:
Nun sind auch die neuen Zahlen der Infizierten aus dem Regierungsbezirk Münster da. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus hat sich im Laufe des Donnerstags von 2867 auf jetzt 2983 Fälle (Stand: 17.40 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 7,77 Prozent zum Vortag. Das bedeutet in der Gesamtschau, dass das Coronavirus zuletzt 13 Tage gebraucht hat, um seine Ausbreitung im Regierungsbezirk zu verdoppeln.

Die Übersicht (in Klammern die Zahl der Fälle von Mittwochnachmittag):

Stadt Bottrop 51 (45), gesundet 14 (11), verstorben 1 (1)

Stadt Gelsenkirchen 143 (129), gesundet 21 (20), verstorben 2 (1)

Stadt Münster 522 (503), gesundet 224 (190), verstorben 2 (2)

Kreis Borken 566 (525), gesundet 179 (150), verstorben 8 (8)

Kreis Coesfeld 372 (358), gesundet 109 (91), verstorben 5 (5)

Kreis Recklinghausen 463 (417), gesundet 155 (134), verstorben 1 (1)

Kreis Steinfurt 528 (469), gesundet 179 (158), verstorben 3 (3)

Kreis Warendorf 338 (322), gesundet 163 (142), verstorben 2 (2)

17.40 Uhr:
Der Kreis Recklinghausen startet die Reihe „Wir im Vest – Unterstützung für Unternehmen“. Ab Montag, 6. April, greifen Experten aktuelle Themen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen und Soloselbstständige im Kreis Recklinghausen auf. Live gesendet werden zunächst fünf interaktive Gesprächsrunden über die Facebook-Seite der Kreisverwaltung.

Die Sendetermine im Überblick: Soforthilfen, Liquiditätshilfen (6. April), Kurzarbeitergeld (7. April), Grundsicherung, ALG II für Soloselbstständige (8. April), Fragen aus dem Handwerksbereich und Möglichkeiten der Finanzierung von Beratungen (9. April), Arbeitnehmerüberlassung und -vermittlung (14. April). Fragen zu den einzelnen Themen können vor dem jeweiligen Sendetermin per E-Mail gesendet werden.

17 Uhr:
Die Gastronomie Tante Amanda weist auf ihr spezielles Ostermenü hin. Die Kunden können zwischen sechs Hauptspeisen wählen, zudem gibt es eine Vor- und eine Nachspeise. Der Preis für das Menü beträgt 21 Euro. Vorbestellung unter Tel. (0231) 372230 oder (0171) 2779770. Zudem gibt es ab sofort frischen Spargel zum Abholen, täglich von 11 bis 15 Uhr.

15.55 Uhr:
Viele Menschen nähen Schutzmasken. Nicht alle sind gleich gut. Wir haben eine Anleitung gefunden, die offiziell von der Feuerwehr empfohlen wird. Unsere Redakteurin Gaby Kolle hat die Maske nachgenäht und zeigt im Video Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

Jetzt lesen

15.47 Uhr:
Die Zahl der Corona-Infizierten in Castrop-Rauxel hat seit Mittwoch deutlich zugelegt: Von 47 positiv Getesteten am Mittwoch ist die Zahl auf 55 am Donnerstag gestiegen. 19 von ihnen gelten wieder als gesund.

Im ganzen Kreis Recklinghausen gibt es 463 positiv Getestete, von denen 155 wieder gesund sind.

Die einzelnen Werte:

Datteln 30 positiv getestet / 13 genesen

Dorsten 90 / 26 / 1 Todesfall

Gladbeck 48 / 11

Haltern am See 55 / 25

Herten 43 / 9

Marl 45 / 13

Oer-Erkenschwick 12 / 4

Recklinghausen 66 / 29

Waltrop 19 / 6

15.30 Uhr:
Das Obercastroper Bauernlädchen an der Bochumer Straße hat seit heute wieder geöffnet. „Wir freuen uns darauf, alles rund um den Spargel anzubieten“, teilen die Inhaber mit. Die Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 14 Uhr.

15 Uhr:
Wie verbringen Familien ihre Zeit mit den Auswirkungen des Coronavirus? Wir berichten von einer 4-Jährigen, die die Extra-Familienzeit genießt, einer 16-Jährigen, die langsam die historische Dimension von Corona begreift, und einer Mutter, die sich wie eine Hamster-Einkäuferin fühlt.

14.40 Uhr:
Die Evangelische Paulus-Kirchengemeinde Castrop teilt mit, dass die Lutherkirche in der Castroper Altstadt in der Karwoche von Montag bis Freitag von 10.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr zur Stille und zum Gebet für einzelne Besucher geöffnet ist. Die Gemeinde weist darauf hin, dass nur so viele Besucher eingelassen werden, sodass der gebotene Abstand zwischen den Personen eingehalten werden kann.

14.10 Uhr:
Das NRW-Schulministerium hat sich auf die genauen Termine für das diesjährige Abitur und die Zentralen Abschlussprüfungen (ZAP) festgelegt. Zumindest vorbehaltlich der Öffnung der Schulen nach dem 19. April. Die Termine inklusive einer Auflistung der einzelnen Fächer finden Sie auf der Homepage des Schulministeriums.

13.45 Uhr:
Nun gibt es den ersten Todesfall eines Coronavirus-Patienten aus Dortmund. Das bestätigte die Stadt Dortmund am Donnerstagmittag. Unsere Kollegen berichten darüber.

In Bochum gab es übrigens den achten Todesfall. Ein 75-jähriger Mann starb im Josef-Hospital an den Folgen des Virus.

13.30 Uhr:
Und wo wir gerade beim Thema Abholung und Lieferdienste waren. Hier noch einmal der Hinweis auf unsere Übersicht. Wir sammeln die Angebote der Castrop-Rauxeler Gastronomien.

Jetzt lesen


13.05 Uhr:
Eigentlich sollte vom 17. Mai bis zum 6. Juni wieder der Wettbewerb „Stadtradeln“ stattfinden. Castrop-Rauxel würde zum sechsten Mal an der Aktion teilnehmen. Der ursprünglich geplante Zeitraum kann jedoch aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus nicht eingehalten werden. Daher wird das Stadtradeln auf einen späteren Zeitraum verschoben, dieser steht allerdings noch nicht fest.

12.35 Uhr:
Gastronomien bleibt derzeit nur die Möglichkeit, ihre Waren und Speisen per Abholung oder Lieferdienst anzubieten. Supermärkte wiederum dürfen noch betreten werden, doch es gibt Läden in Castrop-Rauxel, die auch einen Lieferdienst anbieten. Ein Supermarkt hat seinen Lieferdienst allerdings vorerst eingestellt.

12.15 Uhr:
Die Bewohner des Wilhelm-Kauermann-Seniorenzentrums an der Bahnhofstraße haben uns eine besondere Mitteilung zukommen lassen. Die Nachricht zum Bild lautet: „Mit einem mühevoll erstellen Bild möchten sich die Bewohner unseres Hauses bei all denen bedanken, die sich täglich aufopferungsvoll im Einsatz für das Wohl der Menschen hier befinden. Im derzeit einzigen Eingangsbereich hängen diese Bilder mit Danksagung und erinnern jeden Mitarbeiter daran, dass Ihre wertvolle Arbeit geschätzt wird, Sie gebraucht werden und den Heimbewohnern am Herzen liegen!“
Eines der Bilder der Bewohner.

Eines der Bilder der Bewohner. © Seniorenzentrum



12 Uhr:
Der Internationale Bildungs- und Kulturverein für Frauen (IBKF) näht jetzt Gesichtsmasken und bittet dafür um Spenden. Der Bildungs- und Kulturverein versucht auf diesem Wege, den Laden des Modelabels Vest an der Oberen Münsterstraße zu retten.

11.35 Uhr:
Nicht wundern, wenn am Ostersonntag, 12. April, von 9.30 bis 9.45 Uhr alle Kirchenglocken in Castrop-Rauxel läuten. Die drei Landeskirchen und die fünf Bistümer rufen im gesamten Bundesland dazu auf. Das ökumenische Geläut soll gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen.

11.15 Uhr:
Auch die Bezirksregierung Münster hat die neuen Zahlen überliefert. Die Zahl der Infektionen stieg im Vergleich zum Mittwochnachmittag von 2768 auf 2867 Fälle. Für den Regierungsbezirk Münster wurden 930 Gesundete und 23 Verstorbene gemeldet. Die Übersicht:

Stadt Bottrop: 47 Infektionen, 13 gesundet, 1 verstorben

Stadt Gelsenkirchen: 133 Infektionen, 20 gesundet, 1 verstorben

Stadt Münster: 503 Infektionen, 190 gesundet, 2 verstorben

Kreis Borken: 547 Infektionen, 150 gesundet, 8 verstorben

Kreis Coesfeld: 361 Infektionen, 109 gesundet, 5 verstorben

Kreis Recklinghausen: 428 Infektionen, 145 gesundet, 1 verstorben

Kreis Steinfurt: 516 Infektionen, 160 gesundet, 3 verstorben

Kreis Warendorf: 332 Infektionen, 143 gesundet, 2 verstorben

10.20 Uhr:
Arbeitnehmer im Kreis Recklinghausen dürfen sich bei leichten Atemwegserkrankungen nun bis zu 14 Tagen am Telefon von ihrem Arzt krankschreiben lassen. Wegen der Corona-Krise bestand diese Möglichkeit bereits für sieben Tage. Das teilte heute die AOK NordWest mit. Die neue Regelung ist zunächst bis zum 23. Juni befristet.

10.10 Uhr:

Haben Sie heute schon Sport getrieben? Ich befürchte ja selbst irgendwann aus dem Home-Office hinauszurollen. Meine Kollegin und Fitness-Trainerin Carolin West weiß Rat und zeigt uns Fitnessübungen.

9.05 Uhr:

Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 428. Als gesundet gelten inzwischen 145 der positiv getesteten Personen, seit gestern ist in Castrop-Rauxel eine gesunde Person hinzugekommen.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 47 / 18 / 0

Datteln 28 / 13 / 0

Dorsten 87 / 25 / 1

Gladbeck 41 / 9 / 0

Haltern am See 54 / 21 / 0

Herten 39 / 9 / 0

Marl 42 / 12 / 0

Oer-Erkenschwick 10 / 4 / 0

Recklinghausen 63 / 28 / 0

Waltrop 17 / 6 / 0

Hinweis: Es handelt sich bei der ersten Zahl um alle je positiv getesteten Fälle. Die Gesundeten sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

8.35 Uhr:

Die Kulisse, Münsterstraße 1b, bietet ab dem Wochenende auch einen Liefer- und Abholservice an. Von Freitag, 3., bis Sonntag, 5. April, können Speisen und Getränke zwischen 17 und 20 Uhr bestellt werden, ab Montag gibt es auch einen Mittagstisch; Tel.: (0176) 95159794.

7.55 Uhr:

Bürgermeister Rajko Kravanja wollte sich gestern im Video-Interview nicht festlegen, ob die nächste Auflage von „Castrop kocht über“ vom 10. bis 14. Juni stattfinden wird. Ebenso unsicher ist der Start der Freibadsaison.

Jetzt lesen

7.45 Uhr:

Guten Morgen aus Castrop-Rauxel. Wir berichten auch heute wieder über die neuesten Auswirkungen des Coronavirus in unserer Stadt.

Mittwoch, 1. April

20.05 Uhr:

Damit beenden wir für heute den Liveblog. Wir berichten am Donnerstagmorgen wieder live für Sie rund um die Auswirkungen des Coronavirus. Wir hoffen, dass Sie den 1. April gut überstanden haben. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend!

20 Uhr:
Zur Al-Rahman-Moschee im Castrop-Rauxeler Norden kommen etwa 100 Muslime wöchentlich zum Freitagsgebet. Zurzeit ist sie geschlossen. Wie informieren sich die Gemeindemitglieder zu Corona? Und wie halten sie Kontakt?

Jetzt lesen


19.50 Uhr:
Lust auf einen Film heute Abend? Die Filmindustrie hat in den vergangenen Jahrzehnten einige Endzeit-Visionen kreiiert. Wir haben neun Filmtipps für Sie zusammengestellt.

19.35 Uhr:
Einige Castrop-Rauxeler gehen gerne in den Mondpalast in Wanne-Eickel. Aktuell ist das Theater natürlich auch geschlossen. Doch ab morgen, 2. April, stellt der Mondpalast von Wanne-Eickel unter dem Hashtag #mondpalastgeflüster Videos mit kleinen und großen Geschichten aus dem Theaterleben ins Netz. Zu finden sind die #mondpalastgeflüster-Videos nach und nach in den kommenden Wochen auf der Mondpalast-Webseite und auf Facebook.

19.15 Uhr:
Übrigens: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut mit den Ministerpräsidenten der Länder über den Stand in der Corona-Krise beraten. Die Kontaktbeschränkungen sollen bis zum Ende der Osterferien gelten. Am 14. April - dem Dienstag nach Ostern - wolle man erneut über die Lage beraten.

19 Uhr:
Heute Morgen um 8.22 Uhr hatten wir Ihnen vom Angebot der Heilig-Kreuz-Gemeinde berichtet, die den Kreuzweg aufgrund der Corona-Krise auf dem digitalen Weg gehen möchte. Nun kam die erste Mail (anmelden können Sie sich hier). Lesen Sie selbst:



18.30 Uhr:
Wir hatten Ihnen heute Mittag bereits unser exklusives Video-Interview mit Bürgermeister Rajko Kravanja präsentiert. Wer sich die Inhalte des Interviews lieber als Fließtext durchlesen möchte, hat nun in diesem Artikel die Gelegenheit dazu.


18 Uhr:
Für Klinikpersonal hat das Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen kurzfristig ein Sonderprogramm für bessere Mobilität mit einem Auftragsvolumen von einer Million Euro aufgelegt. Seit dem 1. April können Beschäftigte in Akutkrankenhäusern für die Fahrt zur Arbeit kostenlos ein Mietfahrzeug einer Autovermietung nutzen. So bleibt das Klinikpersonal mobil und das Infektionsrisiko wird reduziert. Weitere Informationen, sowie auch die Rahmenbedingungen, gibt es auf der Homepage der Bezirksregierung Münster.

17.40 Uhr:
Für Fußballfans ist die Corona-Zeit nicht schön: Alle Ligen pausieren derzeit, von der Bundesliga bis hinunter zur Kreisliga. Und auch in den meisten internationalen Ligen wird nicht gespielt, wie beispielsweise in England. Der Castrop-Rauxeler Ulf Schwemin ist großer Fan des FC Liverpool, dem Tabellenführer in der Premier League. Schwemin hatte sogar schon Pläne für die Meisterfeier, doch die sind nun erst einmal auf Eis gelegt.

17.20 Uhr:
Bei Facebook gingen vor einigen Tagen Bilder herum von vollbesetzten Bussen, die in Richtung Rütgers-Gelände fuhren. So wurden die Arbeiter zur neuen Anlage gefahren, die sich derzeit im Bau befindet. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden mittlerweile verschärft. Und die Anlage soll bald fertig sein.

16.45 Uhr:
Und nun kommen auch die Zahlen von der Bezirksregierung Münster. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Mittwochs von 2655 auf jetzt 2768 Fälle erhöht (Stand: 16.30 Uhr). Gegenüber dem Vortag entspricht dies einer Erhöhung der bestätigten Infektionen von 7,1 Prozent.

Die Zahlen im Überblick (in Klammern die Meldung vom Dienstagnachmittag):

Stadt Bottrop 45 (44) gesundet 11, verstorben 1

Stadt Gelsenkirchen 129 (114), gesundet 20, verstorben 1

Stadt Münster 503 (487), gesundet 190, verstorben 2

Kreis Borken 525 (480), gesundet 150, verstorben 8

Kreis Coesfeld 358 (334), gesundet 91, verstorben 5

Kreis Recklinghausen 417 (385), gesundet 134, verstorben 1

Kreis Steinfurt 469 (430), gesundet 158, verstorben 3

Kreis Warendorf 322 (314), gesundet 142, verstorben 2

16.35 Uhr:

Die Stadtverwaltung hat in regelmäßigen Telefonkonferenzen mit den Fraktionsvorsitzenden der Parteien einige Punkte abgestimmt. In einer Pressemitteilung heißt es:

  • Gewährung von Liquiditätshilfen für Unternehmen im Rahmen der Corona-Krise per Dringlichkeitsentscheidung.
  • Die Gewerbesteuer wird auf Antrag bis zum 30. September 2020 gestundet, darüber hinaus kann eine Stundung bis zum 31. Dezember 2020 beantragt werden.
  • Alle im April gezahlten Elternbeiträge für den Besuch einer Kita oder einen Platz im Offenen Ganztag einer Grundschule sollen erstattet werden.
  • Der Rat wird in seiner geplanten Sitzung im April in verkleinerter Form zusammentreten. Dabei sollen die politischen Verhältnisse auf der Grundlage der letzten Wahl abgebildet werden.
  • Ausschüsse und Beiräte fallen bis zur Änderung der Gesamtlage aus.
  • Die Sitzung des Rates im April soll als Live-Beitrag durch CAS-TV übertragen werden, damit alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bekommen, die Sitzung zu verfolgen und deshalb nicht extra in die Stadthalle kommen müssen.


16.05 Uhr:

Die neuen Zahlen aus dem Kreis Recklinghausen sind da. Die schöne Nachricht: Es gibt keine neue Infizierung am heutigen Tage in Castrop-Rauxel. Insgesamt sind es mittlerweile 417 Corona-Infizierte im Kreis, das sind 15 mehr als noch am Mittwochmorgen vermeldet. Als gesundet gelten inzwischen 134 der positiv getesteten Personen. Eine Übersicht finden Sie auch in unserem Coronatracker.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 47 / 17 / 0

Datteln 28 / 12 / 0

Dorsten 85 / 22 / 1

Gladbeck 39 / 7 / 0

Haltern am See 53 / 19 / 0

Herten 38 / 9 / 0

Marl 39 / 12 / 0

Oer-Erkenschwick 9 / 4 / 0

Recklinghausen 62 / 26 / 0

Waltrop 17 / 6 / 0

Hinweis: Es handelt sich bei der ersten Zahl um alle je positiv getesteten Fälle. Die Gesundeten sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

15.05 Uhr:
Die Vestische möchte laut eigenen Angaben „die Mobilität für Berufspendlerverbessern. Ab Montag, 6. April, nutzt die Vestische vor 8 Uhr alle zur Verfügung stehenden Gelenkbusse. Auch der Einsatz von Anruf-Sammel-Taxis und Taxi-Bussen wird entsprechend erweitert. Alle neuen Zeiten für die frühen Morgenstunden finden Fahrgäste in der Elektronischen Fahrplanauskunft, in der App und auf der Homepage der Vestischen. Ab 8 Uhr verkehren die Fahrzeuge der Vestischen dann wie gehabt nach dem Samstagsfahrplan.

14.10 Uhr:
In Castrop-Rauxel steigen die Zahlen der Corona-Infizierten sehr langsam. Im exklusiven Video-Interview warnt Bürgermeister Rajko Kravanja aber dringend davor, dies als Erfolg zu werten. Das komplette Video gibt es hier. Bei Facebook seht ihr einen Teil des Interviews:




13.35 Uhr:
Studenten aufgepasst: Die Ruhr Universität in Bochum teilt mit, dass das Sommersemester 2020 an der RUB komplett in Heimarbeit stattfinden wird. „Ziel der RUB ist es, den Studierenden ab dem 20. April 2020 ein vollwertiges Sommersemester anzubieten. Trotz der fehlenden Präsenzlehre während der Vorlesungszeit werden Studierende regulär Credit-Points erwerben können. Die Lehrenden stellen dafür ihre Studienangebote auf online-gestützte Veranstaltungen um. Praktika, Experimente, Exkursionen oder Archivbesuche sollen durch gleichwertige, kontaktlose Angebote möglichst ersetzt oder verschoben werden“, heißt es auf der Homepage der Universität.

13.15 Uhr:
Der Bezirksverband Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner teilt mit, dass die Veranstaltungen im Haus der Begegnung (HadeBe) im April ausfallen müssen. Betroffen sind das Osterfrühstück (5. April), das Sonntagskaffeetrinken (19. April) und der Spiele- und Klönnachmittag (24. April).

12.50 Uhr:
Eine Grafik zeigt ganz übersichtlich, wie sich die Zahl der bestätigten und gemeldeten Covid-19-Infektionen in den Städten des Kreises Recklinghausen entwickelt. Dorsten liegt dabei zurzeit deutlich vorn. Über die möglichen Gründe hat unsere Nachbarredaktion der Dorstener Zeitung hier berichtet. Die Kurven zeigen nicht die Zahl der aktuell Infizierten, sondern die Zahl derer, die infiziert sind und waren. Auch ein Verstorbener und inzwischen zahlreiche Gesundete sind darunter.



12.30 Uhr:

Eigentlich sollte die neue Kita am Meisenweg in Ickern am heutigen 1. April öffnen. Ein Wasserschaden und die Corona-Krise verhinderten jedoch den geplanten Start. Doch ein neuer Eröffnungstermin ist in Sicht.

12.10 Uhr:
„Man muss sich im Kopf ausmalen, wer da jetzt vor einem sitzen könnte. Ein Profi hat mal gesagt, man müsse mit der Kamera flirten“: Das sagt Pfarrer Johannes Ditthardt von der Pauluskirchengemeinde. Er spielt damit auf die Gottesdienste in der Lutherkirche an, die derzeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor Ort aufgezeichnet und dann am Sonntag im Internet übertragen werden. In einem Video-Interview von CAS-TV erklärt die evangelische Gemeinde aus Castrop nun, wie sie mit der Coronakrise umgeht:



11.45 Uhr:
Noch eine Nachricht der Bezirksregierung Münster: Betrüger geben sich vermehrt als Behördenmitarbeiter der Bezirksregierung aus, um sich Geld zu erschleichen. Sie rufen gezielt die Unternehmen an, die einen Antrag auf Soforthilfe bei der Bezirksregierung Münster gestellt haben könnten und verlangen von den Antragstellern eine Zahlung von 150 Euro innerhalb von 48 Stunden, um den Zuschuss zu bekommen.

Die Bezirksregierung Münster weist ausdrücklich daraufhin: Die Anträge können kostenlos bei der Bezirksregierung gestellt werden. Es gibt kein Vorschuss-System und es wird keine Bearbeitungsgebühr erhoben. Erhalten Antragsteller einen zweifelhaften Anruf, können Sie sich an die Bezirksregierung Münster wenden: Tel. (0251) 4 11 34 00 oder per Mail an info-soforthilfe@brms.nrw.de.

11.15 Uhr:
Nun sind auch die neuen Zahlen der Bezirksregierung Münster da. Die Zahl der Fälle stieg im Vergleich zum Dienstagnachmittag von 2584 auf jetzt 2655. Die Übersicht (in Klammern: Die Zahl der Infizierten vom Dienstag):

Stadt Bottrop 44 (44) gesundet 11, verstorben 1

Stadt Gelsenkirchen 119 (114) gesundet 16, verstorben 1

Stadt Münster 487 (487), gesundet 150, verstorben 2

Kreis Borken 497 (480), gesundet 103, verstorben 7

Kreis Coesfeld 339 (334), gesundet 76, verstorben 3

Kreis Recklinghausen 402 (385), gesundet 130, verstorben 1

Kreis Steinfurt 453 (430), gesundet 141, verstorben 3

Kreis Warendorf 314 (310), gesundet 131, verstorben 2

10.20 Uhr:
Das Chemiewerk Rütgers hat gute Drähte in die internationalen Märkte: So konnte die Firma nun auf einen Wunsch der Bezirksregierung Münster eingehen und in China Tausende FFP2- und FFP3-Atemschutzmasken bestellen. Dabei geht man allerdings sehr sensibel vor.

10.10 Uhr:
Am späten Nachmittag gab es eine bisher einzigartige Video-Schaltkonferenz: (Klein-)Unternehmer und Einzelselbständige konnten Politiker und Behörden-Chefs direkt befragen, wie sie nun mit Hilfsanträgen umgehen sollen. Tenor: Beantragen Sie jetzt, machen Sie sich nicht zu viele Gedanken. Wir haben die kompletten 70 Minuten verfolgt und ein Beispiel mitgebracht, was besprochen wurde.



9.42 Uhr:
Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 402. Als gesundet gelten inzwischen 130 der positiv getesteten Personen. Es gibt einen Todesfall.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 47 / 16 / 0

Datteln 28 / 12 / 0

Dorsten 83 / 21 / 1

Gladbeck 38 / 7 / 0

Haltern am See 47 / 19 / 0

Herten 36 / 9 / 0

Marl 38 / 11 / 0

Oer-Erkenschwick 9 / 4 / 0

Recklinghausen 60 / 25 / 0

Waltrop 16 / 6 / 0

Hinweis: Es handelt sich bei der ersten Zahl um alle je positiv getesteten Fälle. Die Gesundeten sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

9.27 Uhr:

Wegen des Coronavirus ist die kostenlose Grünschnitt-Sammlung in Castrop-Rauxel abgeblasen. Sie soll nachgeholt werden. Und bis dahin? Könnten Biosäcke eine Lösung sein.

8.57 Uhr:

Der Kolping-Bezirksverband hat entschieden, die für den 25. April geplante „Aktion Rumpelkammer“ abzusagen. Alle Spender werden gebeten, ihre Altkleider für ein Jahr im Keller oder auf dem Dachboden zu lagern.

8.22 Uhr:

Seit vielen Jahren ist es Tradition, sich am Karfreitag morgens um 6 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche zu treffen und gemeinsam betend den Kreuzweg durch die Gemeinde zu gehen. In diesem Jahr lädt das Organisationsteam Interessierte ein, den Weg gemeinsam in Gedanken zu gehen. Wer dabei sein will, kann sich jeden Tag per E-Mail eine Kreuzwegstation zuschicken lassen und beten. Die Gemeinde möchte dadurch ein Zeichen der Verbundenheit setzen.

7.40 Uhr:

Einen wunderschönen guten Morgen. Heute ist der 1. April und wir versprechen Ihnen, hier im Liveblog (und auch sonst auf www.RN.de) keine Scherze zu machen. Sie können die Berichterstattung also wie gewohnt verfolgen.

Dienstag, 31. März

19 Uhr:

Auch die Bezirksregierung Münster hat neue Zahlen vorgelegt. Sie sehen nicht so gut aus wie die für Castrop-Rauxel. Aktuell gibt es demnach 2584 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster. Ein Plus von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vortag.

Die einzelnen Zahlen sehen wie folgt aus (in Klammern die Vortagswerte)
Stadt Bottrop 44 (40) gesundet 10, verstorben 1

Stadt Gelsenkirchen 114 (102) gesundet 16, verstorben 1

Stadt Münster 487 (468), gesundet 150, verstorben 2

Kreis Borken 480 (448), gesundet 103, verstorben 7

Kreis Coesfeld 334 (310), gesundet 76, verstorben 3
Kreis Steinfurt 430 (395), gesundet 142, verstorben 1

Kreis Warendorf 310 (303), gesundet 121, verstorben 1

Gesamt 2.584 (2.423), gesundet 736, verstorben 17

16.11 Uhr:
Erstmals hat uns eine Corona-Infizierte erzählt, wie sie die Krankheit und die Quarantäne erlebt hat. Am schlimmsten war für sie die erzwungene Trennung von ihrer zwölfjährigen Tochter.


15.56 Uhr:
Soeben hat der Kreis Recklinghausen neue Infizierten-Zahlen mit dem Stand von 15 Uhr bekannt gegeben. Demnach beläuft sich die Zahl der Infizierten kreisweit auf 385, 16 mehr als heute Vormittag. Die Zahl der Gesundeten ist ebenfalls stark gestiegen: Von 105 auf 118.

Die Zahlen für die Städte im Einzelnen:

Castrop-Rauxel 47 Infizierte, davon 14 wieder Gesundete
Datteln 28 / 12

Dorsten 77 / 19 / 1 Verstorbener

Gladbeck 34 / 6

Haltern am See 46 / 19

Herten 33 / 9

Marl 36 / 11

Oer-Erkenschwick 9 / 4

Recklinghausen 60 / 19

Waltrop 15 / 5

15.55 Uhr:
Die Arbeitslosenzahl
in Castrop-Rauxel hat sich im März trotz des Coronavirus positiv entwickelt. Es gibt eine geringere Quote als vor einem Jahr. Allerdings sollte man die Zahl nicht zu hoch hängen, heißt es von der Agentur.

10.16 Uhr:
Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 369. Als gesundet gelten inzwischen 105 der positiv getesteten Personen. Es gibt einen ersten Todesfall in Dorsten.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten)

Castrop-Rauxel 47 / 11 / 0

Datteln 28 / 12 / 0

Dorsten 74 / 17 / 1

Gladbeck 28 / 5 / 0

Haltern am See 45 / 17 / 0

Herten 30 / 8 / 0

Marl 36 / 9 / 0

Oer-Erkenschwick 8 / 4 / 0

Recklinghausen 59 / 17 / 0

Waltrop 14 / 5 / 0

9.59 Uhr:

In Österreich sind sie bereits Pflicht, auch hier sieht man Gesichtsmasken immer häufiger. Einen Mund- und Nasenschutz im Geschäft oder Fachhandel zu bekommen, ist in Zeiten von Corona ziemlich schwierig. Wir zeigen im Video, wie sich ein Mundschutz ganz einfach selbst nähen lässt.

9.22 Uhr:

Ein Blick in die Nachbarstadt: Der Tierpark Bochum bittet seine Besucher um Hilfe und sucht „Pfoten-Paten“, die dem Bochumer Zoo als Zeichen der Solidarität die „Tatze reichen“. Der Betrieb geht auch in Corona-Zeiten weiter, die Tiere brauchen Futter, die Gehege müssen gereinigt werden, allerdings dürfen keine Besucher kommen und so fehlen entsprechende Einnahmen.

8.47 Uhr:

Sie kamen mit Autos und Rollern: Am Montag sind am neuen Abstrichzentrum am Berufskolleg die ersten Castrop-Rauxeler auf das Coronavirus getestet worden. Ein Patient erzählt, wie es gelaufen ist.

8.17 Uhr:

Viele Restaurants und Imbisse bieten ihre Menüs derzeit zum Abholen oder Liefern an. Auch das Grillhaus Elia, Ickerner Straße 45, hat sich eingereiht. Wer Hunger auf deutsche und griechische Spezialitäten hat, meldet sich unter Tel. (02305) 4194158.

7.44 Uhr:

Hallo zusammen. Seit gut zwei Wochen haben Schulen und Kitas geschlossen und ich habe jedes Zeitgefühl verloren. Ist nicht bald auch Ostern? Oder fällt das aus? Gemessen an den Süßigkeiten im Supermarkt könnte man das denken. Klopapier ist aus, Schokohäschen hoppeln im Überfluss. Will die keiner haben? Schreiben Sie uns an lokalredaktion.castrop@lensingmedia.de

Montag, 30. März

20.39 Uhr:

Damit beenden wir für heute unseren Liveblog. Morgen früh geht es mit weiteren Nachrichten von der Corona-Krise weiter.

20.34 Uhr:

Die Zahl der Meldungen zu mit dem Coronavirus infizierten Personen in Castrop-Rauxel nimmt an Wochenenden stets leichter zu als in der Woche. Genaue Werte zeigen wir in unserem Coronatracker.



19.03 Uhr:

Das gute Wetter trieb Castrop-Rauxeler vor allem am Samstag nach draußen. Viele hielten sich an das Kontaktverbot, aber in mehreren Fällen mussten das Ordnungsamt und die Polizei einschreiten.

18.10 Uhr:

Wann geht die Schule weiter? Rosie Uysal, Leiterin der Hans-Christian-Andersen-Schule in Deininghausen, sorgt sich darum, dass die Kinder mindestens einen Schritt zurückgeworfen werden. Und sie äußert noch weitere Probleme, die im Schulalltag auf das Lehrpersonal zukommen würden.

17.45 Uhr:

Der Kreis Recklinghausen weist darauf hin, dass bis auf Weiteres kein Blumenverkauf im Kreisgartenbaulehrbetrieb in Datteln-Horneburg stattfinden kann. Grund ist die aktuelle Pandemie-Lage. Durch die räumliche Situation vor Ort könne nicht gewährleistet werden, dass ausreichende Abstände zwischen Kunden eingehalten werden.

17.30 Uhr:

Die Bezirksregierung Münster teilt nun auch die neuen Zahlen der Infizierten mit. Die Fallzahlen haben sich im Verlauf des heutigen Montags von 2.345 auf jetzt 2.422 Fälle (Stand: 17.30 Uhr) erhöht. Das entspricht einer Steigerung zum Vortag von 4,2 Prozent. Die Übersicht (in Klammern Zahl vom Vortag):

Stadt Bottrop 40 (38), gesundet 10, verstorben 1

Stadt Gelsenkirchen 101 (92), gesundet 4, verstorben 1

Stadt Münster 468 (443), gesundet 118, verstorben 2

Kreis Borken 448 (438), gesundet 80, verstorben 5

Kreis Coesfeld 310 (303), gesundet 53, verstorben 3

Kreis Recklinghausen 357 (328), gesundet 93, verstorben 1

Kreis Steinfurt 395 (392), gesundet 90, verstorben 1

Kreis Warendorf 303 (291), gesundet 98, verstorben 1

16.30 Uhr:

Noch eine Mitteilung der Stadt Castrop-Rauxel. Der Bereich Soziales der Stadtverwaltung hat in seiner Leistungsabteilung für die Bearbeitung von Sozialhilfe aufgrund der aktuellen Corona-Situation ein vereinfachtes Antragsverfahren eingeführt. Dies gilt für Hilfen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII), die Hilfe zum Lebensunterhalt, die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, die Hilfe zur Pflege und die Gewährung von existenzsichernden Leistungen in besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe.

Bürgerinnen und Bürger können für ihre Sozialhilfeleistungen nach dem SGB XII ab sofort auf einem vereinfachten Weg Anträge und Unterlagen übermitteln: Nachrichten sowie Dokumente können direkt und sicher per E-Mail an die Leistungsabteilung des Bereichs Soziales übermittelt werden. Die neue, dafür eingerichtete E-Mail-Adresse lautet sozialhilfe@castrop-rauxel.de.

16 Uhr:

Der Kreis Recklinghausen teilt die neuen Zahlen der Infizierten mit. In Castrop-Rauxel sind drei neue Fälle dazu gekommen, aber auch eine weitere gesundete Person.

Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle

Castrop-Rauxel 44 / 10 / 0

Datteln 28 / 9 / 0

Dorsten 70 / 14 / 1

Gladbeck 24 / 2 / 0

Haltern am See 44 / 17 / 0

Herten 31 / 7 / 0

Marl 35 / 7 / 0

Oer-Erkenschwick 8 / 3 / 0

Recklinghausen 59 / 17 / 0

Waltrop 14 / 5 / 0

15.45 Uhr:

Dass die Stadtverwaltung für den Monat April keine Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und die Offene Ganztagsbetreuung abbuchen wird, ist bekannt. Die Stadt Castrop-Rauxel gab nun aber noch einmal den Hinweis: „Eltern, die einen Dauerauftrag eingerichtet haben oder per normaler Überweisung bezahlen, mögen ihren Dauerauftrag vorerst bitte löschen bzw. nicht überweisen. Dies gilt auch für Eltern, deren Kinder momentan in einer Notgruppe betreut werden. Die Beiträge für April werden ausnahmslos allen erlassen. Auch die Verpflegungsentgelte der städtischen Kitas und der Offenen Ganztagsschulen werden nicht abgebucht bzw. brauchen nicht überwiesen zu werden.“

Rückfragen können per E-Mail unter tageseinrichtung@castrop-rauxel.de gestellt werden.

15.15 Uhr:

Am 13. September soll die NRW-Kommunalwahl stattfinden. Der Kreisverband Recklinghausen der Partei „Die Linken“ fordert nun aber in einer Pressemitteilung eine Verschiebung der Wahl ins Frühjahr 2021. „Die derzeitige Entwicklung zeigt, dass die Zusammenkunft mit einer größeren Anzahl von Menschen, auch in den nächsten Monaten ein Problem darstellen werden. Dazu kommt, dass selbst wenn es im Sommer zu einer Entspannung der Situation käme, es für die Parteien eine sehr große Herausforderung ist, die demokratische Meinungsbildung in nur wenigen Wochen zu organisieren und durchzuführen“, begründet „Die Linke“ ihre Meinung.

14.35 Uhr:

Während die Zahl der Infizierten immer weiter steigt, gibt es aber auch nach wie vor Geburten in Castrop-Rauxel. Doch es greifen auch immer mehr Schutzmaßnahmen. Wer darf bei einer Geburt überhaupt dabei sein? Und wer darf danach zu Besuch kommen? Dr. Michael Glaßmeyer, Chefarzt im Rochus, erklärt, was bei Geburten während der Corona-Krise wichtig ist.

13.55 Uhr:

Wie die Sparkasse Vest mitteilt, ist ein Mitarbeiter aus Dorsten positiv auf das Coronavirus getestet worden. „Der Mitarbeiter aus der Hauptstelle Dorsten war bereits seit einigen Tagen mit Symptomen in Beobachtung. Seine Kontaktpersonen sind inzwischen gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes in freiwilliger häuslicher Quarantäne“, heißt es in der Mitteilung der Sparkasse. Die Hauptstelle Dorsten bleibt aber wie geplant mit reduziertem Personal an allen Vormittagen von 9 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet.

13.45 Uhr:

Die aktuellen Zahlen der Infizierten im Regierungsbezirk Münster sind wir Ihnen noch schuldig. Die Fallzahlen stiegen von 2.325 auf jetzt 2.345 Fälle. Die Übersicht (in Klammern der Wert vom Sonntagnachmittag):

Stadt Bottrop 38 (38), gesundet 10, verstorben 1

Stadt Gelsenkirchen 94 (92), gesundet 4

Stadt Münster* 443 (443), gesundet 101, verstorben 2

Kreis Borken 443 (438) gesundet 75, verstorben 5

Kreis Coesfeld 304 (303), gesundet 48, verstorben 1

Kreis Recklinghausen 331 (328), gesundet 78, verstorben 1

Kreis Steinfurt 395 (392), gesundet 90, verstorben 1

Kreis Warendorf 297 (291), gesundet 25, verstorben 1

* Die Zahlen der Stadt Münster sind aufgrund eines technischen Fehlers nicht aktuell.

13.20 Uhr:

Die Corona-Krise ist auch für Unternehmen keine leichte Zeit. Die Stadt Castrop-Rauxel veranstaltet am Dienstag, 31. März, eine Videokonferenz, um einen Überblick über Hilfsangebote geben zu können. So können Interessierte teilnehmen.

13 Uhr:

Die Arbeit im Home-Office oder auch die Quarantäne ist für viele Menschen keine alltägliche Situation. Die Tagesroutine verändert sich komplett. Ein Psychotherapeut aus Castrop-Rauxel rät, die Tagesstrukturen anzupassen und dennoch auf gewisse Dinge nicht zu verzichten - wie etwa das Ausziehen des Schlafanzugs.

12.30 Uhr:

Die Bewohner der Seniorenzentren gehören zur sogenannten Risikogruppe. In den Awo-Seniorenzentren werden die Bestimmungen nun nochmal verschärft. So gibt es das Essen beispielsweise nur noch auf den Zimmern.

12 Uhr:

Ab heute gibt es eine Castroper Händler-Hotline. Das ist eine zentrale Nummer der Altstadt-Händler von Casconcept. Kunden können sich dort melden, ihre Wünsche äußern oder Aufträge geben.

10.26 Uhr:

Wer klug ist und sich und andere schützen will, bleibt in der Corona-Krise zu Hause. Damit aber niemand im Homeoffice oder auf dem Sofa einrosten muss, gibt’s jetzt einfache Übungen mit unserer Redakteurin und Fitnesstrainerin Carolin West.

9.26 Uhr:

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 331. Als gesundet gelten inzwischen 78 der positiv getesteten Personen. Es gibt einen Todesfall.

Aktuell bekannte Fälle nach Städten / Gesundete nach Städten/ Todesfälle nach Städten

Castrop-Rauxel 41 / 9

Datteln 26 / 6

Dorsten 65 / 10 / 1

Gladbeck 22 / 2

Haltern am See 43 / 16

Herten 27 / 6

Marl 32 / 7

Oer-Erkenschwick 8 / 3

Recklinghausen 54 / 14

Waltrop 13 / 5

9.15 Uhr:

Bestimmte Insassen dürfen nach einem Beschluss des NRW-Justizministeriums das Gefängnis Meisenhof verlassen. Allerdings nicht für immer. Und einige, die noch bleiben müssen verspüren immensen Druck.

8.30 Uhr:

Als Reaktion auf die aktuelle Corona-Pandemie und als Vorbereitung für weitere Krankheitswellen hat die Landesregierung einen außergewöhnlichen Gesetzentwurf vorgelegt. In dem Entwurf, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, wird unter anderem das Verpflichten von Ärzten thematisiert. Außerdem sollen die Behörden berechtigt werden, medizinisches Material sicherzustellen. An Haupt- und Realschulen könnten die Abschlussprüfungen dieses Jahr laut dem Gesetzentwurf ausfallen.

7.40 Uhr:

Guten Morgen zusammen.

Die am Freitag gestartete „NRW-Soforthilfe 2020“ für kleine und mittelständische Betriebe und Solo-Selbstständige ist am ersten Wochenende stark nachgefragt worden. Bis zu 160 Mitarbeiterinnen der Bezirksregierung Münster waren jeweils am Samstag und am Sonntag im Einsatz, um die Anträge zu prüfen und in der Regel ohne Verzögerung zu bewilligen. Alle fünf Bezirksregierungen sehen das als Gemeinschaftsaufgabe an und bewilligten bereits am Wochenende gemeinsam mehr als 100.000 Anträge auf Soforthilfe. Viele Antragsteller bedankten sich auch in den sozialen Medien. Ein Antragsteller schrieb bei Twitter: „Danke für die schnelle Wochenendarbeit; das nimmt Existenzsorgen! Lange nicht so von der Handlungsfähigkeit des Staates überzeugt gewesen.“

Die Bezirksregierung Münster hat zu diesem Hilfsprogramm für kleine und mittlere Betriebe sowie Solo-Selbstständige eine Hotline eingerichtet. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und Samstag und Sonntag von 8 bis 18 Uhr unter Tel. (0251) 411-3400 geschaltet. Per Mail ist das Team ebenfalls zu erreichen: info-soforthilfe@brms.nrw.de

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt