Über 100 Castrop-Rauxeler Kita-Kinder müssen in Corona-Quarantäne

Coronavirus

So eine Nachricht kann niemand gebrauchen, erst recht nicht bei tollem Wetter kurz vor Ostern: Mehr als 100 Kinder aus zwei Kitas in Castrop-Rauxel müssen wegen Corona in Quarantäne.

Castrop-Rauxel

, 30.03.2021, 14:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Kita Mikado gibt es mehrere Corona-Fälle.

An der Kita Mikado gibt es mehrere Corona-Fälle. © Tobias Weckenbrock (Archiv)

Wohl noch nie zuvor seit Beginn der Corona-Pandemie sind so viele Kita-Kinder in Castrop-Rauxel gleichzeitig in Quarantäne geschickt worden: Wie die Castrop-Rauxeler Stadtverwaltung mitteilt, müssen insgesamt 103 Kinder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die nächsten Tage offenbar in häuslicher Isolation verbringen.

Wie es in der Mitteilung vom frühen Mittwochnachmittag heißt, hat die Stadt zwei Gruppen des städtischen Familienzentrums Mikado aufgrund von 3 positiven Corona-Tests „vorsorglich“ geschlossen, bis das Gesundheitsamt sich zurückgemeldet hat. 29 Kinder und 6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen vorsorglich in Quarantäne.

In der Awo-Kita Deininghausen gibt es gleich sechs positive Corona-Fälle. Von der Quarantäne sind noch wesentlich mehr Kinder betroffen als bei Mikado. Wie es in der Mitteilung der Stadt heißt, befinden sich 74 Kinder und 13 Mitarbeitende in Quarantäne. Das Kreisgesundheitsamt hat die Kita bis 5. April (Ostermontag) geschlossen.

Lesen Sie jetzt